Betroffener Verein hat Anzeige erstattet
Jugendliche wüten auf dem Kapellengelände

Laer -

Drei Halbwüchsige zwischen 14 und 16 Jahren trieben an der Laerer Kapelle im Esch in der Nacht zum neuen Jahr frühmorgens und am ersten Januar-Wochenende nachts ihr Unwesen. Einer Pressemitteilung des Kapellenvereins zufolge, versuchte das Trio vergeblich in den Bet- und Gottesdienstraum einzudringen. Die Verantwortlichen des Vereins haben die Polizei eingeschaltet und Strafanzeige gestellt.

Freitag, 10.01.2020, 18:00 Uhr

Drei Halbwüchsige zwischen 14 und 16 Jahren trieben an der Laerer Kapelle im Esch in der Nacht zum neuen Jahr frühmorgens und am ersten Januar-Wochenende nachts ihr Unwesen. Einer Pressemitteilung des Kapellenvereins zufolge, versuchte das Trio vergeblich in den Bet- und Gottesdienstraum einzudringen.

Die aus Sandstein angefertigte Hundetränke auf der Seite zum Strübbehoek zerstörten die jungen Männer durch den gebündelten Einsatz von Silvesterböllern. Die Verantwortlichen des Kapellenvereins haben, wie sie berichten, Strafanzeige erstattet.

Bei ihrem zweiten unliebsamen Besuch am ersten Januar-Wochenende setzten die Jugendlichen in großem Umfang auf dem gesamten Gelände rund um das kleinen Gotteshaus Feuerwerkskörper ein. Mit diesen versuchten sie, den Angaben des Kapellenvereins zufolge, unter anderem auch die Fallrohre der Dachrinnen zu „sprengen“. Die Halbwüchsigen betranken sich und zerschlugen mitgebrachte Flaschen alkoholischer Getränke in viele Einzelteile und zerstreuten diese in der Umgebung. Einer der Drei verunstaltete den Kapelleneingang mit Erbrochenem.

Der Vorstand des Kapellenvereins hat die Polizei eingeschaltet und kündigt an, diesen Vorfällen weiter nachzugehen, um derartige Übergriffe in Zukunft zu vermeiden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7182753?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker