Gebäudethermografie-Aktion startet
Wärmeverluste besser sichtbar machen

Horstmar/Laer -

Durch unbekannte Wärmelecks an Häusern dringt oft wertvolle Wärme nach außen. Undichte Fenster, fehlende oder schlechte Dämmung von Außenwänden und Heizkörpernischen oder am Dach: Nur wer die energetischen Schwachstellen kennt, kann sein Wohnhaus effizient sanieren. Darauf weist die Gelsenwasser-Energiemarke Erenja, die eine Gebäudethermografie-Aktion startet, in einer Pressemitteilung hin.

Sonntag, 12.01.2020, 10:18 Uhr

Mithilfe einer Thermografie ließen sich diese Wärmelecks einfach identifizieren. Dafür fertige ein Thermograf mit einer speziellen Kamera Außenaufnahmen an, die zeigten, welche Gebäudeteile zu viel Energie nach draußen lassen, so der Anbieter. Aussagekräftige Wärmebildaufnahmen könnten jedoch nur in der kalten Jahreszeit und bei Dunkelheit gemacht werden.

Erenja bietet die Gebäudethermografie zum Festpreis an, für Kunden sogar zum Sonderpreis. Die Komfort-Thermografie mit mindestens sechs Wärmebild-Aufnahmen vom Haus erhalten Kunden für 175 Euro (für ein bis vier Wohneinheiten) – inklusive Info-Mappe mit energetischer Einschätzung der Gebäudehülle und telefonischer Beratung.

Anmeldungen für die Thermografie-Aktion sind bis Ende Februar unter erenja.de/thermografie möglich. Dort gibt es auch weitere Informationen.

Bei weiteren Fragen hilft das Erenja-Energieberaterteam unter Telefon 0 25 91/2 44 00) oder per E-Mail an energieberatung@erenja.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7186014?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker