„Baumberger Marsch“ abgesagt
„Wir wollen nichts riskieren“

Havixbeck/Billerbeck -

Die Langstreckenwanderung „Baumberger Marsch“ wurde jetzt abgesagt. Am 29. Mai 2021 soll sie nachgeholt werden.

Sonntag, 17.05.2020, 12:40 Uhr

Die Entscheidung ist ihnen wahrlich nicht leicht gefallen. „Aber die aktuelle Situation lässt keine andere Entscheidung zu. Die Sicherheit und Gesundheit aller geht vor. Wir hätten es uns auch anders gewünscht“, betont Marco Lennertz vom fünfköpfigen Organisationsteam des „Baumberger Marsches“. Die Langstreckenwanderung, für die sich 600 Personen angemeldet haben und die am 6. Juni Premiere feiern sollte, wird abgesagt.

Zahlreiche Anfragen danach, ob der Marsch stattfindet oder nicht, habe es bereits gegeben. Lange hat das Organisationsteam überlegt, sogar ein auf Corona angepasstes Konzept entwickelt, „das nächste Woche mit dem Gesundheitsamt abgestimmt werden sollte“, berichtet Bürgermeisterin Marion Dirks. Die Lage sei immer genau beobachtet worden, so die Bürgermeisterin. „Dann hieß es raus aus dem Lockdown. Es gab immer mehr Lockerungen“, sagt sie. Es sei überlegt worden, unter welchen Bedingungen, der Marsch hätte stattfinden können. Wenn das Freibad geöffnet werden dürfe und dort von einer maximalen Besucherzahl von 700 Personen ausgegangen werde, dann sei ein Marsch an der frischen Luft durchaus genehmigungsfähig, erklärt die Bürgermeisterin. „Wir haben alles durchgespielt“, so Lennertz. Mit verkleinerten Startfeldern, Mundschutz, Personalreduzierung, kontaktlosen Verpflegungsstationen, Toiletten mit strengen Hygieneauflagen. „Wir wollen aber nichts riskieren“, betont er. Nun sei die Lage eine andere. Schlussendlich hätten die derzeit gestiegenen Corona-Fallzahlen im Kreis Coesfeld zur Entscheidung, den Marsch abzusagen, geführt.

Ein neuer Termin im kommenden Jahr ist bereits festgelegt. Am 29. Mai 2021 sollen die 41,27 Kilometer von Billerbeck nach Holthausen unter die Sohle genommen werden. Die bereits gekauften Tickets verlieren nicht ihre Gültigkeit. „Wenn jemand sein Ticket aber zurückgeben möchte, bekommt er die Kosten erstattet“, so Lennertz.

„Wir haben viel Herzblut in die Planung gesteckt“, sagt Bernd Kösters, der ebenfalls zum Organisationsteam gehört und hinzufügt: „Wenn es die gesetzlichen Rahmenbedingungen es zulassen, finden aber wieder Probeläufe statt.“ Trainiert werden kann dann für die Langstreckenwanderung im kommenden Jahr. Und wer Interesse hat, am „Baumberger Marsch“ teilzunehmen, kann sich beim Orgateam melden. Infos dazu gibt es auf der Internetseite des „Baumberger Marsches“.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7412839?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker