Poetry Slam an der Skateranlage hätte mehr Resonanz verdient
Gags zum Lachen und Nachdenken

Laer -

Der Poetry-Slam am Freitagabend an der Skateranlage in Laer hätte mehr Resonanz verdient. Vier Poetry Slammer aus Bochum, Duisburg und Nordhorn traten in Vorträgen, die nicht länger als sechs Minuten dauern durften, gegeneinander an. Nach der Siegerehrung gab es noch Gelegenheit, sich mit den Protagonisten und den anwesenden Bürgermeisterkandidaten sowie Kandidaten für den Gemeinderat auszutauschen.

Montag, 07.09.2020, 17:02 Uhr aktualisiert: 08.09.2020, 17:22 Uhr
JTheresa Sperling (Foto o. l.) aus Nordhorn gewann den Poetry Slam am Freitagabend an der Skateranlage. Eine zum Teil sehr junge Jury (Foto o. r,) bewertete die Auftritte der vier Protagonisten, die meist beim Publikum gefallen fanden mit Punkten von einen bis zehn. Jens Kotalla (Foto u. r.) moderierte locker-flockig die Veranstaltung.
JTheresa Sperling (Foto o. l.) aus Nordhorn gewann den Poetry Slam am Freitagabend an der Skateranlage. Eine zum Teil sehr junge Jury (Foto o. r,) bewertete die Auftritte der vier Protagonisten, die meist beim Publikum gefallen fanden mit Punkten von einen bis zehn. Jens Kotalla (Foto u. r.) moderierte locker-flockig die Veranstaltung. Foto: Matthias Lehmkuhl

Die Voraussetzungen waren eigentlich gut. Kein Regen, sogar die Sonne ließ sich ab und zu sehen. Der Poetry Slam am Freitagabend an der Skateranlage, eine gemeinsame Veranstaltung der Jugendvertretungen der im Laerer Rat vertretenen Parteien sowie der Initiative für Kinder und Jugendliche in Laer und Holthausen, hätte mehr Resonanz verdient.

Jens Kotalla aus Münster führte als Moderator locker- flockig durch die Veranstaltung und erklärte, wie speziell dieser Poetry Slam funktioniert. Außerdem gelang es ihm leicht, eine gut gemischte Jury aus dem Publikum zusammenzustellen. Vier Poetry Slammer traten in Vorträgen, die nicht länger als sechs Minuten dauern durften gegeneinander an.

Nach der Auslosung hatte „Stef“ aus Bochum zuerst seinen Auftritt. Anschließend war Theresa Sperling aus Nordhorn an der Reihe. Danach schlugen die sechs Minuten für Miedya Mahmoud ebenfalls aus Bochum. Als Letzter war Malte Küpers aus Duisburg an der Reihe. In der ersten Runde mussten die vier „Poeten“ eine Themenvorgabe erfüllen. Es mussten gesellschaftskritische politische Texte, die mit der Region zu tun hatten, vorgetragen werden. In der zweiten Runde war eine freie Textwahl zugelassen.

Stef trug einen Premierentext vor, den er aus einem Notizblock vorlas. Dabei ging es um selbsterlebte ausländerfeindliche Übergriffe, die beim Publikum reserviert aufgenommen wurden. Nachdem Jens Kotalla sorgfältig das Mikrofon desinfizierte, war Theresa Sperlings‘ Auftritt. Die 48 Jahre alte gebürtige Berlinerin slammte frei und in Reimen. Der Mauerfall, weltkriegstraumatisierte Eltern, verstorbene Großeltern, die Nazis waren projizierte sie auf die aktuelle Zeit. „Kann man solche Großeltern lieben?“ fragte sie während ihres Vortrages. „Ich bin sehr wütend und werd‘ es immer sein“, setzte sie fort und beeindruckte das Publikum. Die Nordhornerin erhielt eine hohe Wertung.

Nach der guten Benotung war Miedya Mahmoud an der Reihe. Sie outete sich als ewige Studentin mit vielen Semestern auf der „Karriereleiter“. Die Slammerin behandelte ihren im Heimatland politisch verfolgten akademischen Vater, der in Deutschland schwer Fuß fassen konnte.

Als letzter Poetry Slammer der ersten Runde durfte Malte Küpers zeigen, was er kann. Der Vortragende ist Sozialarbeiter in Duisburg und schilderte seine Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen in der Schule. Dabei zitierte er aus einem Notizbuch meist schlüpfrige wahre Gegebenheiten, die er selbst mit Schülern erfahren hatte. Küpers erntete für seinen spaßigen Vortrag v iel Beifall und wie Theresa Sperling eine hohe Bewertung. Die zweite Runde musste also entscheiden. Hier hatte dann Theresa Sperling aus Nordhorn die Nase vorn. Sie wurde damit Gewinnerin des literarischen Wettbewerbs. Nach der Siegerehrung gab es noch Gelegenheit, sich mit den Protagonisten und den anwesenden Bürgermeisterkandidaten sowie Kandidaten für den Gemeinderat auszutauschen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7571775?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker