Bürgerinitiative sammelt Unterschriften und wehrt sich
Anwohner wehren sich gegen weitere Windkraftanlagen

Laer-Holthausen/Billerbeck -

„Keine weiteren Windkraftanlagen in Kentrup und in der Nähe von Holthausen“ lautet der Name, der neu gebildeten Bürgerinitiative im kleineren Ortsteil von Laer, der sozusagen Programm ist. Zu ihrer Sprecherin haben die betroffenen Anwohner während eines Treffens Dr. Gudula Ritz gewählt, die am 28. September (Montag) um 19 Uhr zum nächsten Treffen der BI in die Gaststätte Daßmann einlädt.

Mittwoch, 16.09.2020, 15:54 Uhr
Dr. Gudula Ritz (r.) wurde einstimmig zur Sprecherin der Bürgerinitiative „Keine weiteren Windkraftanlagen in Kentrup und in der Nähe von Holthausen“ gewählt. Holthausens Ortsvorsteherin
Dr. Gudula Ritz (r.) wurde einstimmig zur Sprecherin der Bürgerinitiative „Keine weiteren Windkraftanlagen in Kentrup und in der Nähe von Holthausen“ gewählt. Holthausens Ortsvorsteherin Foto: Bürgerinitiative

Der Anfang ist gemacht. Am Samstag trafen sich besorgte Bewohner auf Initiative der Bürgerinitiative „Keine weiteren Windkraftanlagen in Kentrup und in der Nähe von Holthausen“ zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch. Es waren knapp 30 Personen anwesend.

Wie aus einer Pressemitteilung der Initiatoren hervorgeht, zitierten direkt betroffene Anwohner zitierten aus den vom Betreiber beauftragten Gutachten jene Passagen, in denen eine „besondere Rücksichtslosigkeit“ gegenüber den Bedenken und Sorgen der Anlieger zum Ausdruck kommt. Die vorgelesenen Textstellen riefen bei allen Anwesenden großen Unmut hervor. „Wer sich darüber konkret informieren und Einblick nehmen möchte, kann sich gern bei den Sprecherinnen der BI oder bei den Betroffenen melden“, heißt es in dem Pressetext weiter.

Die anwesenden Bürger bedauerten, nicht von den Verantwortlichen im Vorfeld informiert und befragt worden zu sein. Eine von der Betreiberfirma kurzfristig angeregte Informationsveranstaltung mit ihren Vertretern wurde daher als sinnlos betrachtet und einhellig abgelehnt.

Dr. Gudula Ritz wurde einstimmig zur Sprecherin der Bürgerinitiative gewählt. Holthausens Ortsvorsteherin Margarete Müller versprach, sie zu unterstützen. Um am Ball zubleiben, wurden bereits weitere Beschlüsse gefasst und Maßnahmen abgesprochen.

Die Holthausener Bürgerinitiative hat sich nach Bekanntgabe der WKA-Ratsbeschlüsse und ihrer Veröffentlichung im Billerbecker Anzeiger praktisch aus dem Stand gebildet und packt nun zunächst die Entwicklung der Öffentlichkeitsarbeit, die Sammlung weiterer Unterschriften sowie die Formulierung und Einbringung ihrer gravierenden Bedenken an die politisch Verantwortlichen an.

„Weitere politische wie juristische Schritte werden sich daraus ergeben“, kündigen die Verantwortlichen der BI an. Alle Bürger aus Laer und Holthausen, die die Arbeit der BI unterstützen und den Bau neuer Windkraftanlagen in Kentrup und der Beerlage verhindern wollen, sind zum nächsten Treffen der BI am 28. September (Montag) um 19 Uhr in die Gaststätte Daßmann eingeladen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7587421?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker