Eduard Schwarz von der Ge-Komm stellt Endfassung des Konzeptes und Handlungsempfehlungen vor
53 Prozent der Wege in Ordnung

Laer -

53 Prozent der Wirtschaftswege auf dem Laerer Gemeindegebiet seien im Großen und Ganzen in Ordnung, erklärte Eduard Schwarz, Abteilungsleiter der Ge-Komm aus Melle, die das Wegenetz der Gemeinde Laer erfasst und kategorisiert hat. Eine Endfassung des Konzeptes mit den entsprechenden Handlungsempfehlungen stellte der Fachmann während der jüngsten Ratssitzung vor. Der Gemeinderat stimmte dem Konzept zu.

Montag, 05.10.2020, 18:43 Uhr aktualisiert: 12.10.2020, 16:42 Uhr
Zahlreiche Bürger nutzten die gute Gelegenheit, die letzte Ratssitzung dieser Amtsperiode in der kleinen Turnhalle zu besuchen. Dabei ging es unter anderem auch um die Endfassung des ländlichen Wegenetzkonzeptes.
Zahlreiche Bürger nutzten die gute Gelegenheit, die letzte Ratssitzung dieser Amtsperiode in der kleinen Turnhalle zu besuchen. Dabei ging es unter anderem auch um die Endfassung des ländlichen Wegenetzkonzeptes. Foto: Niestert

„Teamwork zahlt sich doppelt aus“, lautete das abschließende Fazit der Projektgruppe „Ländliches Wegenetzkonzept der Gemeinde Laer“, die sich am 8. September zum vierten und letzten Mal getroffen hatte. Dabei erfolgte die Vorstellung der Handlungsempfehlungen, die Eduard Schwarz von der Gesellschaft für Kommunale Infrastruktur (Ge-Komm) aus Melle vornahm. Diese bestehen unter anderem aus einer Kategorisierung der jetzigen Wirtschaftswege und deren künftige Funktion im Wegenetzsystem der Gemeinde Laer.

Der Abteilungsleiter der Ge-Komm war auch während der jüngsten Gemeinderatssitzung in der Turnhalle zu Gast, um die Endfassung der Ergebnisse aus den Sitzungen der Projektgruppe und der Bürgerbeteiligung (Anfang August) samt der entsprechenden Handlungsempfehlungen zu präsentieren. Der Rat stimmte dem vorgelegten Konzept zu. Dieses kann die Gemeindeverwaltung nun an die Bezirksregierung weiterleiten, die angekündigt hat, bis Ende Oktober die entsprechenden Fördergelder zu bewilligen. Dabei könnten für die Gemeinde Laer bis zu 500 000 Euro für eine Fördermaßnahme abrufbar werden.

 Das Wegekonzept ist die Voraussetzung, um eine Wegebauförderung zur Sanierung beziehungsweise zum Ausbau der Wirtschaftswege zu erhalten. Eduard Schwarz bedankte sich bei der Verwaltung und allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit. Wie er berichtete, seien 53 Prozent der Wege im Großen und Ganzen in Ordnung. Insgesamt habe es 31 Kommentare zu 105 Wegeabschnitten gegeben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7618381?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker