Initiative hat Aktion „Wir verschenken Lichtblicke“ gestartet
Kinder bereiten Senioren eine Freude

Laer -

„Wir verschenken Lichtblicke“ lautet das Motto einer Aktion, die jetzt die Initiative für Kinder und Jugendliche in Laer und Holthausen gestartet hat. In dessen Rahmen basteln die Kinder der Offenen Ganztagsschule und der Übermittag-Betreuung Windlichter. Diese wollen die Schüler pflegebedürftigen und alten Menschen schenken. Ihnen wollen sie mit einer Geschenktüte ein wenig Freude bereiten.

Sonntag, 08.11.2020, 15:22 Uhr aktualisiert: 10.11.2020, 17:10 Uhr
Die 130 Mädchen und Jungen haben bereits 150 Windlichter für pflegebedürftige und alte Menschen gebastelt, denen sie damit eine Freude bereiten wollen.
Die 130 Mädchen und Jungen haben bereits 150 Windlichter für pflegebedürftige und alte Menschen gebastelt, denen sie damit eine Freude bereiten wollen.

Die Initiative für Kinder und Jugendliche hat in diesen Tagen die Aktion „Wir verschenken Lichtblicke“ gestartet. Die Kinder in der Offen Ganztagsschule und der Übermittag-Betreuung gestalten Windlichter, die dann an alte und pflegebedürftige Menschen verschenkt werden. „Da St. Martin in diesem Jahr nicht wie sonst üblich mit einem Laternenumzug gefeiert werden kann, möchte wir dem Fest mit dieser Aktion auf andere Weise gedenken“, heißt es in einer Pressemitteilung der Initiative. So würden die Kinder „kleine Helden des Alltags“, indem die Mädchen und Jungen liebevoll Windlichter gestalten, mit denen sie den Bedürftigen ein Lächeln schenken, so Geschäftsführerin Petra Steeger.

Aufgrund der neuen Coronaschutzverordnung können pflegebedürftige und alte Menschen derzeit nur wenig Besuch empfangen. Daher sollen die geschenkten Lichtblicke besonders in diesen Tagen für ein Lächeln, Freude und Hoffnung sorgen. Die Geschäftsführerin hat bereits mit den Sozialen Diensten Laer (SDL) und dem Landhaus „VITA“ Kontakt aufgenommen. Die 130 Kinder, die von der Initiative im Rahmen der OGS und ÜMI betreut werden, sind schon mit den Windlichtern gestartet, so dass bis zu 150 Exemplare im Laufe der nächsten Woche zu den Einrichtungen gebracht werden können.

„In Zeiten von Corona ist es ein gutes Gefühl mit kleinen Dingen anderen einen Glücksmoment zu schenken und wir sind dankbar, dass die Kinder diese Idee genau so begeistert“, freut sich Petra Steeger.

Neben dem Licht befindet sich in den kleinen Tüten auch noch die Geschichte von Sankt Martin sowie etwas Süßes. Kleine Aufmerksamkeiten für Menschen, die gerade in diesen Zeiten oft einsam sind.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7668619?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker