„Laerer Lichterwochen“ strahlen auch in Holthausen
Krippenbild stimmt aufs Fest ein

Laer-HOlthausen -

Die „Laerer Lichterwochen“ strahlen auch in Holthausen. Dort laden einige Stationen zum Verweilen und Betrachten ein. Eine davon lockt zum Pfarrhaus am Borghof. Unter einem Riesenbaum befindet sich ein farbenfrohes Krippenbild, das die heimische Künstlerin Marion Dertwinkel geschaffen hat. Es zeigt Weihnachten im Corona-Jahr 2020 und wirkt besonders schön, wenn es abends angestrahlt wird.

Freitag, 18.12.2020, 14:44 Uhr
Maria Dertwinkel hat das farbenfrohe Krippenbild geschaffen. Es befindet sich neben dem Pfarrhaus am Borghof und wurde unter dem dortigen Riesenbaum installiert.
Maria Dertwinkel hat das farbenfrohe Krippenbild geschaffen. Es befindet sich neben dem Pfarrhaus am Borghof und wurde unter dem dortigen Riesenbaum installiert.

„So einen großen Baum haben wir hier noch nie gehabt“, schwärmt Maria Hinnemann von der riesigen Tanne, die den Parkplatz mitten in Holthausen ziert. Ebenso begeistert wie die ehemalige Kulturbeauftragte der Gemeinde Laer zeigt sich Margarete Müller. „Und das Beste ist, dass die Mädchen und Jungen der Notgruppe unseres Marienkindergartens den Weihnachtsbaum geschmückt haben“, freut sich die frühere Ortsvorsteherin über den kreativen Einsatz der Kleinen. Die haben zahlreiche gelbe und rote Sterne gebastelt. Auf ihnen stehen Worte, wie beispielsweise Liebe, Heimat, Glück, Gesundheit, Hoffnung, Zufriedenheit und Zuversicht geschrieben. Das ist wohl all‘ das, was die meisten Menschen sich nicht nur zu Weihnachten wünschen.

Die Deko-Anhänger flattern im Wind. Noch sieht man das grüne Stromkabel für die Lichter, das durch die dicken Zweige bis in die Spitze der Tanne reicht und weniger dekorativ wirkt. Doch spätestens, wenn es dunkel ist, wird dieses nicht mehr zu sehen sein, und die Tanne erstrahlt im festlichen Adventsglanz. Einige Schritte weiter und der Blick fällt auf einen der ersten Weihnachtssterne, die an den Lampenpfosten angebracht worden sind. „Es sind zehn“, berichtet Margarete Müller.

Festliche Dekorationen gibt es auch vor manchen Häusern oder in den Fenstern zu bestaunen. Ein kleinerer mit Kugeln und Tannenzapfen geschmückter Baum befindet sich nahe der Marienkirche.

Keine Frage, die „Laerer Lichterwochen“ strahlen auch im kleineren Ortsteil. Ob private Initiativen der Bewohner oder Einsatz der Gemeindeverwaltung, das Dorf hat sich adventlich-weihnachtlich herausgeputzt, was viele Bürger richtig klasse finden.

„Sie müssen sich noch unbedingt das Krippenbild am Pfarrzentrum ansehen“, meinen Maria Hinnemann und Margret Müller unisono und locken zur fünften Station am Borghof. Sie gehört zu den zahlreichen Wegepunkten, an denen es Schönes und Beeindruckendes zu entdecken gibt. Beides trifft auch auf das farbenfrohe Bild zu, das die heimische Künstlerin Maria Dertwinkel im Corona-Jahr geschaffen hat. Ihr Atelier befindet sich in den ehemaligen Räumen der Gaststätte Daßmann

„Wenn es dunkel ist, wirkt die Krippe noch viel schöner und feierlicher“, meint Maria Hinneman. Dann wird der XXL-Weihnachtsbaum angestrahlt und die Lichter erleuchten das unter ihm installierte Krippenbild. Ein wahrer Hingucker, der wunderbar aufs Fest einstimmt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7729945?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker