Kontaktlose Sternsinger-Aktion in Laer und Holthausen
Plan C kommt zum Tragen

Laer/Holthausen -

Weil der zweite Corona-Lockdown Plan A und B verhindert hat, musste bei der Sternsinger-Aktion der Kirchengemeinde Heilige Brüder Ewaldi Plan C greifen. Dieser beinhaltete eine Videobotschaft von Pfarrer Andreas Ullrich aus den Kirchen. Dabei gab es einen kirchlichen Segen für die Schilder und Aufkleber, die auf Ausgabetischen bereitstehen. Zudem haben Kinder in Laer und Holthausen ein Video gedreht.

Montag, 04.01.2021, 17:39 Uhr aktualisiert: 05.01.2021, 08:18 Uhr
Pfarrer Ullrich präsentierte sich während einer Video-Botschaft mit der Figur des Caspars in der Bartholomäuskirche.Fotos: Benedikt Niehues
Pfarrer Ullrich präsentierte sich während einer Video-Botschaft mit der Figur des Caspars in der Bartholomäuskirche.Fotos: Benedikt Niehues

Als das Pfarrmagazin „Viewaldi“ für Dezember 2020 in Arbeit war, sah es noch so aus, als ob die Sternsinger-Aktion in Laer und Holthausen wie gewohnt ablaufen würde. Doch dann zeichnete sich ab, dass es coronabedingt enorme Einschränkungen für die größte „Aktion von Kindern für Kinder“ geben muss. Der erneute Lockdown, bei dem die Schutzbestimmungen dann noch einmal verschärft wurden, machte allerdings auch Plan B zunichte.

„Plan C ist es dann schließlich geworden“, bedauert Pfarrer Andreas Ullrich in einem Gespräch mit dieser Zeitung, dass der übliche Haus-zu-Haus-Gang der Heiligen Drei Könige gänzlich ad acta gelegt werden musste. Auf keinen Fall hätte das Seelsorgeteam aber komplett auf die Durchführung der größten Solidaritätsaktion weltweit in Laer und Holthausen verzichten wollen. Schließlich käme diese den Ärmsten der Armen zugute, die besonders unter der Corona-Pandemie zu leiden hätten.

„Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit“ lautet das Motto der „Aktion Dreikönigssingen“ des Kindermissionswerks und des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend. Darauf wies der Seelsorger in einer Videobotschaft aus der Bartholomäuskirche hin. Während dort der Caspar in Form einer Schaufensterpuppe präsentiert wurde, war in der Marienkirche in Holthausen der Balthasar zu sehen. Die Könige standen stellvertretend für alle Sternsinger, die sich sonst für die gute Sache auf den Weg machen.

In beiden Kirchen wurden Ausgabetische mit Kreide, den Segenssprüchen und Schildern bereitgestellt, die der Geistliche segnete. Diese können Interessierte sich in den jeweiligen Gotteshäusern abholen. Dabei wird dann auch um Spenden für die Hilfsaktion gebeten.

Mit Videofilmen haben Kinder aus Laer und Holthausen auf die Sternsinger-Aktion aufmerksam gemacht und den Segen gebracht. Wie Pfarrer Ullrich berichtete, habe es sich dabei um Verwandte und Geschwister gehandelt, um den Corona-Regeln gerecht zu werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7751766?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker