Bürgermeister dankt Akteuren des Kinderkarnevals 2021 „to go“
Gelungene Alternative

Laer -

Über eine gelungene Alternative zum Kinderkarneval im Ewaldidorf, der coronabedingt abgesagt werden musste, dürfen sich Ricarda Güntner, Nicole Hüntler, Nadine Marx, Lisa Moser-Emmerich, Nico Schültingkemper und Lisa Thoring freuen. Das diesjährige Orga-Team konnte 61 Mädchen und Jungen erfolgreich dazu bewegen, sich am pandemiekonformen Bilder-Kostüm-Wettbewerb zu beteiligen.

Dienstag, 16.02.2021, 18:37 Uhr aktualisiert: 17.02.2021, 16:15 Uhr
Romy Altena hat eine Vorliebe für die Fee Fiti.
Romy Altena hat eine Vorliebe für die Fee Fiti.

Romy Altena hat sich als Fee Fiti verkleidet. Als grüner Drache, der androht, Feuer zu spuken, präsentiert sich Pit Roßmöller. Carl Schulte kommt als schwarzer Urwaldmensch daher. Keine Frage, die zwei Jungen und das Mächen haben sich viel Mühe mit ihren Kostümen und deren Darbietung gegeben. Damit wurden sie zu Siegern des Foto-Wettbewerbs, den das Kinderkarnevals-Team um Ricarda Güntner angeboten hat, gekürt. Weil sie und ihre Mitstreiter Nicole Hüntler, Nadine Marx, Lisa Moser-Emmerich, Nico Schültingkemper und Lisa Thoring den Kindern eine Alternative zum pandemiebedingt abgesagten Umzug und der sonst üblichen anschließenden Party bieten wollten, hatten sie ein coronakonformes Konzept für die Session 2021 unter dem Motto Kinderkarneval „To go“ ausgearbeitet.

„Insgesamt 61 Kinder haben mitgemacht“, freute sich Ricarda Güntner gestern im Gespräch mit dieser Zeitung, über die gute Resonanz. Zunächst hätten nur 21 Mädchen und Jungen ihr Interesse bekundet, doch nach dem zweiten Aufruf zum Mitmachen, sei eine Meldung nach der anderen eingegangen. Eine Entwicklung, die die unabhängige Jury vor die Qual der Wahl gestellt hat. So hatten die beiden Jurorinnen 61 fantasievolle Werke zu bewerten.

„Dabei ging es nicht nur um das Kostüm, sondern um das gesamte Bild“, beschreibt Ricarda Güntner noch einmal den Auftrag an den Nachwuchs. Die Kinder sollten sich verkleiden, fotografieren lassen, das Bild auf ein Blatt kleben und auf diesem für den entsprechenden kreativen Kontext sorgen. Die beiden Preisrichterinnen zeigten sich begeistert von den bunten und individuellen Darbietungen, die mit einer hübschen Wundertüte mit kleinen Geschenken belohnt wurden. Diese haben die meisten Teilnehmer am Rosenmontag bereits coronakonform abgeholt. „Die übrigen Tüten werden noch verteilt“, kündigen die Initiatoren an. Außerdem wurden unter allen Mädchen und Jungen zehn mal zwei Freikarten für den Kinderkarneval 2022 verlost, in der Hoffnung, dass dieser dann wieder in seinem gewohnten Rahmen stattfinden kann.

Die Foto-Bilder, die in den örtlichen Geschäften, wie beispielsweise Kuse, Stöckmann und „seidenweiss“ sowie in der Sparkasse zu sehen sind, werden voraussichtlich am heutigen Aschermittwoch abgehängt.

Übrigens hatten nicht nur die Kinder Spaß an der Aktion, sondern auch das KiKa-Team, wie Ricarda Güntner bestätigt. Zur gelungenen Aktion hat Bürgermeister Manfred Kluthe den Machern per WhatsApp gratuliert. In dieser dankt der Gemeindechef den Veranstaltern für ihren „großartigen Einsatz“ für die Kinder in Laer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7823336?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686834%2F
Nachrichten-Ticker