Mo., 09.02.2015

Familienkarneval Das Bürgerhaus wird zum Wildwest-Saloon

. . . als auch dieses Schneewittchen-Trio.

. . . als auch dieses Schneewittchen-Trio. Foto: smt

Metelen - 

Wilder Westen im Bürgerhaus. Die Kolpingfamilie hatte einmal mehr die Kinder des Ortes zu einem bunten Karnevalsfest eingeladen.

Von Sara Morais Teixeira

Am Samstagnachmittag ging es wild zu im Metelener Bürgerhaus : Indianer und Cowboys hießen alle großen und kleinen Karnevalsfreunde willkommen und luden sie ein, mit ihnen gemeinsam die Prärie unsicher zu machen.

Doch beim Familienkarneval wimmelte es nicht nur von Revolverhelden und Rothäuten: Unter anderem nahmen kleine Wildkatzen, tüchtige Feuerwehrmänner oder kleine Prinzessinnen am närrischen Treiben teil.

Ein Höhepunkt des Nachmittags war der Auftritt der Funny Sticks. Die fünf Jungs vom Spielmanns- und Fanfarenzug der Vechtegemeinde legten eine faszinierende Trommelshow mit tollen Lichteffekten hin. Als es im Saal dunkel wurde, wirbelten ihre Trommelsticks in verschiedenen Neonfarben auf die Felle der Trommeln. Da machten die Jungen und Mädchen große Augen. „Ich fand die Trommler bisher am besten“, staunte der fünfjährige Matteo, der zusammen mit seinem Freund Luca ganz vorne an der Bühne standen.

Das Programm der Kolpingfamilie sorgte für Applaus und Helau-rufe. Die musikalischen und lustigen Showeinlagen zogen die jüngeren Närrinnen und Narren ganz nach vorn an die Bühne.

Neben der Metelener Tanzgarde, zeigten auch die Ehrengäste ihr Rhythmusgefühl auf der Brettern der Bürgerhaus-Bühne. Zusammen mit den Kita-Kindern tanzten unter anderem Pastor Thomas Stapper und Bürgermeister Gregor Krabben den Cowboy-Joey-Tanz.

Aber auch die Sketche sorgten für viele Lacher. So etwa die Geschichte vom Cowboy, der auf zwei Indianer in der öden und dürren Prärielandschaft traf. Nachdem sie vergeblich versuchten mit Tanz und Gesang den Regen heraufzubeschwören, fiel dem Cowboy die rettende Lösung ein: „Ich habe zu meinen Gott gebetet: Wenn du nicht möchtest das die beiden Flachpfeifen sich hier weiter zum Affen machen, dann lass es regnen.“

Beate Wiechers , eine der Organisatorinnen, freute sich über den gelungenen Nachmittag. „ Die Stimmung ist super!“, so ihr Fazit, während ihr Blick über die voll besetzten Tische wanderte.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3061831?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F