Kinkerlitzchen-Filmabend
Bandbreite kurzer Filme zeigen

Metelen -

Seit dem vergangenen Jahr gehört er zum Kinkerlitzchen-Festival, der Kurzfilmabend unter freiem Himmel an der Mühle. Die Organisatoren um Marius Brüning setzen auf eine Themenmix von ernsten und heiteren Themen. Vier Filme werden gezeigt. 

Samstag, 05.08.2017, 06:00 Uhr
Einer hochaktuellen Thematik widmet sich der zwölfminütige Film „Ein Ausnahmezustand“.
Einer hochaktuellen Thematik widmet sich der zwölfminütige Film „Ein Ausnahmezustand“. Foto: Rafael Starman

Eine Sache haben die Organisatoren des Kinkerlitzchens aus der Premiere des Open-Air-Kinos im vergangenen Jahr gelernt: Dass es kein leichtes Unterfangen ist, die Aufmerksamkeit der Zuschauer über mehrere Stunden hinweg auf Kurzfilme mit durchaus anspruchsvoller Thematik zu lenken.

„Das kann man nicht mit einer Filmvorstellung in einem Kinosaal vergleichen, wo die Türen hinter den Zuschauern zugehen und die Leute automatisch voll auf den Film fokussiert sind“, erklärt Filmexperte Marius Brüning aus dem Vorstand des Vereins Klangkultur Metelen. Man habe im vergangenen Jahr festgestellt, dass die Aufmerksamkeit des Publikums im Verlauf des Abends gesunken sei. „Für ein Sommerfestival war der Anteil von Filmen mit schwerer und düsterer Thematik vielleicht etwas zu hoch. Da haben sich einige dann doch lieber noch ein Bier geholt und sich unterhalten“, so Brüning.

Deshalb habe man bei der Auswahl der vier Kurzfilme in diesem Jahr auf eine bessere Durchmischung der Genres geachtet. „Wir wollen den Besuchern zeigen, welche Bandbreite Kurzfilme haben können. Daher wollen wir auch heitere Filme zeigen, aber auch anspruchsvolle Themen werden nach wie vor dabei sein“, berichtetet der an der Filmakademie Baden-Württemberg immatrikulierte Student. „Durch das Studium bin ich ganz gut vernetzt und fahre zu vielen Screenings. Wenn ich einen Film finde, der zu uns passen könnte, versuche ich meistens, direkt Kontakt mit den Produzenten aufzunehmen.“

Mit Regisseurin Nathalie Nill und Drehbuchautorin Lena Krumkamp sind in diesem Jahr zwei Filmschaffende mit einem Werk vertreten, die das Publikum bereits im vergangenen Jahr mit dem humorvollen Streifen „I Have A Boat“ zu begeistern wussten. Diesmal ist das Produzententeam von der Hamburg Media School mit dem Streifen „Stufe 3“ beim Festival in der Vechtegemeinde vertreten. Protagonist des eine knappe halbe Stunde dauernden Films ist Maik, der seine Sozialstunden in einer Behinderten-Wohngruppe so schnell wie möglich absitzen möchte. „Aber schon bald ist er sich nicht mehr sicher, wer hier eigentlich wen betreuen sollte“, heißt es in einer Ankündigung der Produzenten.

Kurios geht es bei „Herman the German“ zu, dessen Handlung sich um einen der dienstältesten Bombenentschärfer der Bundesrepublik dreht. „Das ist ein sehr experimentelles Werk und sicherlich der außergewöhnlichste Film des Abends“, so Brüning. „Die Produzenten haben da ganz abgefahrene Sachen gemacht. Daher ist das eigentlich ein Kunstfilm“, so Brüning.

Einer hochaktuellen Thematik widmet sich der zwölfminütige Film „Ein Ausnahmezustand“. Darin geht es um einen herrenlosen Koffer, der vor einem von Soldaten bewachten Gebäude in Paris für Unruhe sorgt. „Das ist ein sehr politischer Film, der sich um Terror und Bedrohungen im Alltag dreht“, erzählt Brüning.

Komplettiert wird das Kurzfilmpaket durch „Blind Audition“, bei dem ein junges Musikerpärchen um die freie Stelle in einem Orchester konkurriert. „Vorher nehmen sich beide vor, das sehr professionell anzugehen und die Entscheidung auf keinen Fall persönlich zu nehmen. Aber im Zuge des Auswahlverfahrens entsteht ein totales Misstrauen zwischen den beiden“, gibt Brüning einen Ausblick auf die Thematik.

Generell verspricht der Organisator den Zuschauern exklusive und spannende Einblicke in die Welt der Kurzfilme: „Wir zeigen nach wie vor Filme, die es so im Kino oder im Fernsehen nur selten zu sehen gibt.“ Und um die Zuschauer nicht zu überfordern, werden die Filme in diesem Jahr in Form von kurzen Moderationen angekündigt. Marius Brüning wird die Zuschauer vor jedem Film an seinem Expertenwissen teilhaben lassen.

Zum Thema

Der Vorverkauf für das Festival endet in diesem Jahr bereits am 9. August (Mittwoch). Karten gibt es bei Buch und Schreibwaren Ewering, Paddy’s Irish Pub (Ochtrup) und Pension Schmidt (Münster).

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5055525?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F
Nachrichten-Ticker