Unternehmerinnen-Netzwerk
„Neues Zusammengehörigkeitsgefühl“

Metelen -

Die Idee, ein Unternehmerinnen-Netzwerk in Metelen zu gründen, stößt auch bei Bürgermeister Gregor Krabbe auf Zustimmung. Davon könne auch die Gemeinde profitieren, ist er überzeugt.

Samstag, 12.08.2017, 05:58 Uhr
Gregor Krabbe 
Gregor Krabbe  Foto: Dorothee Zimmer

Im Gespräch mit dieser Zeitung äußert sich Krabbe zu den Plänen.

Sie waren auch zu Gast beim Treffen in der Kulturetage, bei dem die Idee zur Gründung eines Netzwerks Metelener Unternehmerinnen vorgestellt wurde. Was halten Sie davon?

Krabbe: Jede Netzwerkarbeit ist hilfreich und belebend für die, die Teil dessen sind. Alle Unternehmerinnen können nur davon profitieren, einen kurzen Draht zueinander zu haben. Zwar sind Unternehmerinnen auch schon in anderen Zusammenschlüssen wie beispielsweise dem Wirteverein, der Werbegemeinschaft oder dem Wirtschaftsforum in Metelen aktiv. Aber wenn sich ein neues Netzwerk bildet, kann das auch ein neues Zusammengehörigkeitsgefühl schaffen.

Wie kann Metelen als Ort davon profitieren?

Krabbe: Das macht Metelen noch dynamischer. Wir können diese Dynamik nur anstoßen, aber nicht anordnen, und deshalb ist die Initiative ganz wichtig. Wenn das Netzwerk den Wunsch bei weiteren Frauen stärkt, sich selbstständig zu machen, und ihnen dabei hilft, profitiert der Ort auch wirtschaftlich davon.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5071949?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F
Nachrichten-Ticker