Serie – Feuerwehr Metelen
Ein klares Ziel vor Augen

Metelen -

Darline Looks ist auf dem Weg, eine professionell ausgebildete Retterin zu werden. Die erste Station ist dabei die Jugendfeuerwehr. Dort sammelt sie wichtige Erfahrungen.

Samstag, 26.08.2017, 05:00 Uhr
Daline Looks macht seit drei Jahren in der Jugendfeuerwehr mit und hat ein festes Ziel: Aufnahme in die aktive Wehr in einem Jahr.
Daline Looks macht seit drei Jahren in der Jugendfeuerwehr mit und hat ein festes Ziel: Aufnahme in die aktive Wehr in einem Jahr. Foto: Dieter Huge sive Huwe

„Mir sind Menschen wichtig und deshalb auch deren Rettung.“ Darline Looks sagt diesen Satz so selbstverständlich, dass die tiefe Überzeugung, mit der sie bei der Sache ist, deutlich wird. Die 16-Jährige ist auf dem Weg, eine professionell ausgebildete Retterin zu werden. Und die erste Station ist dabei die Jugendfeuerwehr.

Sei drei Jahren ist sie in der Nachwuchstruppe der Freiwilligen Feuerwehr aktiv, gehörte zu den ersten, die nach der Gründung den hellblauen Overall anzogen und den orangefarbenen Helm aufsetzten. Sie sind die Erkennungszeichen der ganz jungen Feuerwehrleute, die zwar noch keine Einsätze mitmachen dürfen, aber doch schon viel von dem Rüstzeug mitbekommen, das auch die Aktiven in der Wehr beherrschen müssen.

Doch zunächst einmal ist die Jugendfeuerwehr eine Jugendgruppe wie andere auch. „Wir haben mit Kennenlernspielen angefangen“, beschreibt Darline Looks die ersten Treffen des Wehr-Nachwuchses. Viele aus dem Kreis kannte sie schon, einige haben auch Feuerwehrleute in den Familien. Wie auch die Schülerin. „Mein Vater ist in der Wehr“, sagt sie und stellt damit klar, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt. Feuerwehr habe sie schon immer interessiert.

Und so meldete sie sich für die Gruppe an, die sich alle zwei Wochen zu einem Dienstabend trifft. Grundbegriffe werden vermittelt, beispielsweise auch Knoten und Stiche mit der Feuerwehrleine. „Wir haben aber auch FWDV3 geübt.“ Wie bitte? „Feuerwehr-Dienstvorschrift 3, also die Gruppe im Löscheinsatz“ übersetzt Darline Looks das Kürzel, das ihr so ganz selbstverständlich über die Lippen kommt. Der Jargon der Wehr gehört eben auch dazu.

Die 16-Jährige drückt noch die Schulbank, ist jetzt in den Abschluss-Jahrgang der Kreuzschule in Heek versetzt worden und hat ein klares Ziel vor Augen: „Ich will zum Rettungsdienst.“ Bewerbungen laufen und da macht sich natürlich auch der Hinweis auf das Engagement für die Jugendfeuerwehr des Heimatortes gut. Ebenso übrigens wie der aufs Badminton-Spiel, das zweite Hobby von Darline Looks.

Fit sein sollte man nämlich schon, denn auch die Jugendfeuerwehr wird bisweilen stark gefordert. „Wir üben für Abzeichen wie die Jugendflamme oder die Leistungsspange“, erklärt die Jugendliche. Wettbewerbe, gemeinsam mit anderen Jugendwehren aus dem Kreis Steinfurt, gehören auch dazu. Dort zeigt der Nachwuchs der Wehr, der übrigens von derzeit acht aktiven Kameraden betreut wird, was er drauf hat.

Gut 20 junge Menschen machen in der Jugendfeuerwehr mit. Aktuell ist allerdings Ferien-Pause. Wenn die Schulen geschlossen sind, entfallen auch die Dienstabende. „Schade“, meint Darline Looks. „Ich freue mich jedenfalls auf unser nächstes Treffen.“ Und auf die Zeit nach der Jugendfeuerwehr, denn im kommenden Jahr will sie Anwärterin werden für den Dienst in der aktiven Wehr.

Zum Thema

Die Freiwillige Feuerwehr Metelen ist immer auf der Suche nach Menschen, die noch aktiv mithelfen wollen. Ansprechpartner ist der Leiter der Feuerwehr, Manfred Krude (Telefon 02556/1439 oder 98761).

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5102062?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F
Nachrichten-Ticker