Bauarbeiten der Gemeinde
Bauarbeiter haben das Sagen

Metelen -

Drei Baustellen beschäftigen die Gemeindeverwaltung: Sowohl bei der Erschließung des neuen Baugebiets Hilbuskamp IV, als auch bei den Gründungsarbeiten für den Neubau der Grundschule und bei der Sanierung des Bahnhofsgebäudes Metelen-Land haben die Handwerker das Sagen.

Dienstag, 29.08.2017, 16:41 Uhr aktualisiert: 30.08.2017, 17:09 Uhr
Gleich drei Baustellen betreut die Gemeinde Metelen – neben der Sanierung der Friduwistraße – in diesen Wochen. Im Baugebiet Hilbuskamp IV laufen Erschließungsarbeiten (unser Foto), das Fachwerk des Museumsbahnhofs wird erneuert , und an der neuen Grundschule erfolgten die ersten Arbeiten für den Neubau.
Gleich drei Baustellen betreut die Gemeinde Metelen – neben der Sanierung der Friduwistraße – in diesen Wochen. Im Baugebiet Hilbuskamp IV laufen Erschließungsarbeiten (unser Foto), das Fachwerk des Museumsbahnhofs wird erneuert , und an der neuen Grundschule erfolgten die ersten Arbeiten für den Neubau. Foto: hsh

Drei Projekte in der Vechtegemeinde, über die lange diskutiert wurde oder die einen längeren planerischen Vorlauf hatten, sind jetzt in der Umsetzungsphase: das neue Baugebiet Hilbuskamp IV, die neue Grundschule und die Sanierung des Museumsbahnhofs.

Bereits seit Anfang August buddeln sich Bagger durch eine ehemalige große Wiese neben der Eper Straße. Hier entsteht das neue Baugebiet Hilbuskamp IV, das einen längeren Planungsprozess hinter sich hat. Die künftigen Nutzer hielt dies aber offenbar nicht davon ab, bei den neuen Baugrundstücken zuzugreifen oder sich Plätze reservieren zu lassen. „Wir haben bis auf zwei Flächen alle Grundstücke vermarktet“, informierte der Kämmerer der Gemeinde, Andreas Möllers, auf Anfrage dieser Zeitung. Für die beiden restlichen Grundstücke bestünden bereits Reservierungen. Bis Ende September sollen die Erschließungsarbeiten dauern, ergänzte Bauamtsleiter Stefan Weßling zum Zeitplan.

Auf der anderen Seite des Ortes sind die Tiefbauer des Ochtruper Unternehmens Büter dabei, die Fundamente für das neue Gebäude der künftigen Grundschule zu gießen. Diese wird bekanntlich auf dem Gelände der ehemaligen Hauptschule entstehen und die vorhandenen Bauten mit nutzen. Ergänzend entsteht zwischen dem Altbau der ehemaligen Dietrich-Bonhoeffer-Schule und dem Zentralbau der alten Hauptschule der Neubau. Dessen wesentliche Elemente werden eine große Aula und die Mensa. Insgesamt sollen die Arbeiten für die neue Grundschule im Sommer 2018 abgeschlossen sein, so dass der Umzug zum Schuljahresbeginn 2018/19 erfolgen kann.

Fleißig waren bereits die Zimmerleute der Rinkeroder Fachfirma Rieping. Ihre Aufgabe ist die Erneuerung des Fachwerks am Museumsbahnhof. Die Südfassade hatte seit Jahren unter der Witterung gelitten, und das Holz war morsch. In dieser Woche sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein, so Stefan Weßling. Im Anschluss rücken die Mauerer des Metelener Unternehmens Wiggenhorn an, um die Gefache auszumauern. Die weiteren Arbeiten im Inneren des Obergeschosses werden sich bis in den Herbst hinein ziehen. Die Museumsbahner selber wollen sich bei den abschließenden Arbeiten ebenfalls einbringen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5111971?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F
Nachrichten-Ticker