Unternehmerinnen
Erfolgsrezepte einer Business-Lady

Metelen -

Sie brachte einen Motivationsschub für die 280 Frauen ins Bürgerhaus: Coach Sabine Asgodom gab den versammelten Damen – viele von ihnen Unternehmerinnen – Impulse für deren Arbeit. Zuvor hatte die Referentin, die auch Autorin ist, ihre Bücher signiert.

Samstag, 18.11.2017, 06:00 Uhr
Nackenmassage oder gegenseitiges Schulternklopfen? Referentin Asgogon verstand es jedenfalls, die 280 Frauen im Bürgerhaus zu motivieren.
Nackenmassage oder gegenseitiges Schulternklopfen? Referentin Asgogon verstand es jedenfalls, die 280 Frauen im Bürgerhaus zu motivieren. Foto: Martin Fahlbusch

Sie sei die „Grande Dame des deutschen Wirtschaftscoachings“ titelte einmal der Südwestfunk über Sabine Asgodom. Am Donnerstagabend stellte sie dies unter Beweis und verpasste eindrucksvoll, sprachgalant und pantomimisch aufreißend auf der Bühne des Bürgersaals den rund 280 Frauen und drei bis vier Männern einen besonderen Motivationsschub zum Thema Selbstständigkeit.

Helga Reckenfelderbäumer von der Wirtschafts- und Entwicklungsgesellschaft Kreis Steinfurt (WESt), die Patin dieser Sonderaktion des Unternehmerinnen-Netzwerks, hatte in ihrer Anmoderation nicht zu viel versprochen. Der Abend startete mit einem „Meat and Great“ im irischen Pub um die Ecke und einer Signieraktion von Sabine Asgodom , die durch zahlreiche Talkshows gestählt und auch Bücher schreibend quer durch den deutschsprachigen Raum ihre Praxistipps vermittelt. Metelen Unternehmerinnen-Gruppe hatte den Bürgersaal vorbereitet. Elke Krude, Hildegard Löring, Monika Ewering-Oskamp, Clara Beutler, Gitti Sösken, Karin Blase und Margit Sprickmann-Kerkerinck wurde entsprechend von Bürgermeister Gregor Krabbe – einem der wenigen Männer im Saal – für die wachsende Frauen-Power im Ort gebührender Respekt gezollt.

Und dann legte der weibliche Wirbelwind so richtig los. „Greif nach den Sternen – warum wir groß denken sollen“ machte schon im Titel die Ausmaße des zu setzenden Anspruches bei einem konzentriert zuhörenden, mitgehenden und bestens unterhaltenem Publikum deutlich. Für eine Nummer kleiner macht es Sabine Asgodom sowieso nicht. Sie wählte bei der Verteilung ihrer fünf Impulse für eine erfolgreiche Geschäftsfrau eine nicht ungeschickte Mischung aus Coaching und Comedy – mit eingestreuten Aktivierungs- und nachgerade erholsamen kollektiven Massageübungen im Saal. Wenn sie beispielsweise die Anwesenden aufforderte, stolz zu sein, meinte sie damit nicht überhebliche Arroganz.

Verantwortung übernehmen dürfe keine No-go-Area für Frauen sein, legte sie auch umgehend nach. Noch ein paar geschickt zusammengestellte Alltagsweisheiten gefällig? „Wer keine Menschen mag, sollte kein Geschäft aufmachen.“, „Wer verkaufen will, muss Menschen berühren ohne handgreiflich zu werden“, „Geld verdienen darf kein Makel sein“ und „Scheitern ist immer auch der Ansporn, es anders zu machen oder herzhaft Tschüss zu sagen.“

So überzeugend wie es die Coaching-Lady ihren Motivationsschub für fast 90 Minuten funkelnd verkaufte, klang das nach einem echten Erfolgsrezept.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5294834?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F
Nachrichten-Ticker