Mo., 18.06.2018

Landjugend feiert 70. Geburtstag „Viele Leute können viel bewegen“

Am Abend feierte die Landjugend ihren 70. Geburtstag bei einer ausgelassenen Party auf dem Hof Spitthoff.

Am Abend feierte die Landjugend ihren 70. Geburtstag bei einer ausgelassenen Party auf dem Hof Spitthoff. Foto: Marian Meiring

Metelen - 

Dass die Landjugend etwas vom Feiern versteht, hat sie einmal mehr bei ihrer Jubiläumsfeier am Samstagabend bewiesen. 70 Jahre besteht nun der Zusammenschluss von Jugendlichen in Metelen, der sich gemeinschaftliche Aktionen auf die Fahne geschrieben hat.

Ein Jubiläum ist in der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) übrigens alle fünf Jahre angesagt. Vorsitzender Fabian Meiring kennt den Grund für den ungewöhnlich kurzen Abstand zwar nicht, freut sich aber dennoch: „Das ist eine tolle Gelegenheit, auch mit ehemaligen Mitgliedern ins Gespräch zu kommen“.

Miteinander reden war auch eines der Hauptthemen des Gottesdienstes, der von der KLJB und dem Chor Cantemus gestaltet wurde und vor der Party in der Pfarrkirche stattfand. Pfarrer Thomas Stapper gab den jungen Menschen anhand des Negativbeispiels amerikanischer Politik vier Gebote mit auf den Weg: „Übernehmt Verantwortung, achtet auf eure Sprache, übt den Dialog und sucht die Wahrheit“. Anders als Donald Trump und Hillary Clinton es im amerikanischen Wahlkampf vorgemacht hätten, seien vernünftige Umgangsformen ein Schlüssel zu einem erfüllten Leben. Und Stapper appellierte weiter an die Landjugendlichen: „Viele Leute können viel bewegen“.

Das dies auch auf die Landjugend Metelen zutrifft, zeigte die Party auf dem Hof Spitthoff. Ein großer Bogen mit einer „70“ aus Metall schmückte den Eingang der Scheune. In dieser hielten dann die beiden Vorsitzenden Fabian Meiring und Sophie Lanvermann eine Rede zum Jubiläum und ließen die Geschichte der Landjugend Revue passieren. So führten sie aus, dass nicht nur Partys zu den Aktivitäten der vergangenen 70 Jahre zählten: Tagestouren, Sport- und Karnevalsveranstaltungen, Vorträge sowie Fortbildungskurse waren und sind Bestandteil des Vereinslebens. Und als dann der Strom ausfiel, passte der Appell des Pfarrers besser denn je: Im Handumdrehen wurden neue Kabel gelegt, so dass rund 250 Leute ausgelassen feiern konnten.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5827914?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F