Mo., 18.06.2018

Frust bei Fußballfans im Bürgerhaus Begeisterung sieht ganz anders aus

Die Fans in der Bürgerhalle bangten mit der Nationalmannschaft im Auftaktspiel, mussten aber letztlich die Auftaktniederlage der Löw-Elf mit ansehen.

Die Fans in der Bürgerhalle bangten mit der Nationalmannschaft im Auftaktspiel, mussten aber letztlich die Auftaktniederlage der Löw-Elf mit ansehen. Foto: Matthias Lehmkuhl

Metelen - 

Es war kein schöner Abend für die Nationalmannschaft und auch kein schöner Abend für deren Anhänger, die sich zum Public Viewing im Bürgerhaus versammelt hatten. Nur 150 Fans waren der Einladung des Schalke-Fanclubs gefolgt und sahen eine Partie, an der sie keine Freude hatten. Doch die Veranstalter schauen optimistisch nach vorne und laden am Samstag

Von Matthias Lehmkuhl

Das hatten sich die Organisatoren des Schalke- Fanclubs „Königsblau Metelen“ und die etwa 150 Fußballfans im Bürgerhaus ganz anders vorgestellt. Nach dem Schlusspfiff suchten die zunächst fußballbegeisterten Metelener schnell das Weite und wollten nach der 0:1-Pleite im WM-Auftaktspiel gegen Mexiko nur noch nach Hause.

Fotostrecke: Public Viewing Deutschland gegen Mexiko

Die vielleicht zur Hälfte gefüllte Bürgerhalle und das schlechte Spiel der Nationalmannschaft ließen während der 90 Spielminuten keine gute Stimmung und Begeisterung bei den Fußballfans zu. „Wir sind schon ein bisschen über die maue Resonanz enttäuscht“, verhehlte Cheforganisator Thomas Köning nicht, dass er und sein Team hinter der Theke mehr Stress erwartet haben. „Beim nächsten Spiel am Samstag gegen Schweden werden die älteren Fanclub-Mitglieder hinter der Theke stehen, damit wir unsere Nationalmannschaft kräftig unterstützen können“, will sich der zweite Vorsitzende der Königsblauen auf das jetzt vorentscheidende Vorrundenspiel konzentrieren.

Während der Partie gegen Mexiko waren kaum Anfeuerungsrufe aus dem Publikum zu hören. Vor allem die weiblichen Fußballfans hielten sich merklich zurück, und einige von ihnen schauten eher gelangweilt auf ihre Smartphones. Die meisten Männer schüttelten nur den Kopf, hielten vor Verzweiflung ihre Hände vor das Gesicht, meckerten über den Schiedsrichter oder über den einen oder anderen Spieler der Nationalmannschaft.

Vor allem in der ersten Halbzeit mussten die Fußballfans beispielsweise Anfängerfehler des Titelverteidigers wie den falschen Einwurf von Jérôme Boateng ertragen. Der Lattentreffer von Toni Kroos nach seinem direkten Freistoß entschädigte nur halbwegs den miserablen Auftritt der Nationalmannschaft in Moskau. Ab und zu blitzte in der zweiten Halbzeit noch etwas Hoffnung auf, als der eingewechselte Marco Reus vom Schalker Erzrivalen Borussia Dortmund verzog oder der ebenfalls eingewechselte Julian Brandt von Bayer Leverkusen mit seinem Fernschuss den Außenpfosten streichelte.

Nur wenige Fußballfans blieben nach dem Schlusspfiff in der Bürgerhalle, tranken noch ein Bierchen und diskutierten den miesen Auftritt von Jogis Truppe durch.

Der Schalke-Fanclub „Königsblau Metelen“ jedenfalls hofft darauf, dass die erste Enttäuschung bis zum nächsten Spiel am Samstag (23. Juni) gegen Schweden (Anstoß: 20 Uhr in Sotschi) verflogen ist und noch mehr Fußballfans ins Bürgerhaus kommen (Einlass ab 19 Uhr), um die deutsche Nationalmannschaft zum dringend benötigten Sieg zu schreien.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5831177?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F