Mi., 27.06.2018

Reger Zulauf für die Fabianen-Aktion am Samstag 32 Cliquen-Teams an der Vogelstange

Um diesen Pokal geht es: Mitglieder des Orga-Teams und des Vorstands der Schützenbruderschaft Ss. Fabianus und Sebastianus stellten die Trophäe für den ersten „Metelener Stadtmeister“ vor (v.l.): Nico Schlüter, Alexander Westphal, Maik Segeler, Schriftführer Josef Gerding, Maik Tewes und Vorsitzender Christian Ernsting.

Um diesen Pokal geht es: Mitglieder des Orga-Teams und des Vorstands der Schützenbruderschaft Ss. Fabianus und Sebastianus stellten die Trophäe für den ersten „Metelener Stadtmeister“ vor (v.l.): Nico Schlüter, Alexander Westphal, Maik Segeler, Schriftführer Josef Gerding, Maik Tewes und Vorsitzender Christian Ernsting. Foto: Dorothee Zimmer

Metelen - 

Am Samstag hat das erste Schützenfest für Cliquen im Ort seine Premiere. Die Fabianusschützen haben es ausgelobt und auf ihren Aufruf hin eine sehr gute Resonanz erhalten. 32 Clubs, Nachbarschaften und Freundeskreise haben sich angemeldet. An Plagemanns Mühle werden sich mindestens 267 Teilnehmer versammeln, um auf den Holzvogel zu schießen und vielleicht den ersten Stadtmeister-Pokal zu holen.

Von Dorothee Zimmer

Es ist das erste seiner Art in Metelen, und es geht zurück auf eine Idee der Schützenbruderschaft Ss. Fabianus und Sebastianus: Am Samstag (30. Juni) veranstaltet sie, eingebettet in ihr Sommerfest, ab 16 Uhr auf dem Gelände an Plagemanns Mühle ein Cliquenschützenfest.

Die Anmeldungen für dieses Novum sind abgeschlossen, und mit der guten Resonanz auf den öffentlichen Aufruf zur Teilnahme sind Christian Ernsting und Josef Gerding gut zufrieden: „32 Cliquen, darunter auch einige Nachbarschaften, machen mit insgesamt 267 Leuten mit“, erklärten der Vorsitzende und der Schriftführer am Montagabend. Gemeinsam mit dem sechs Mann starken Festausschuss haben sie alles besorgt, was üblicherweise zu einem Schützenfest dazugehört – zuvorderst eine Schießstange, ein Gewehr und einen bunten Holzvogel. Was sie sich jetzt noch wünschen, ist die Beteiligung vieler Bürger. „Das ist eine öffentliche Veranstaltung, zu der jeder herzlich eingeladen ist, um mitzugucken und mitzufeiern.“

Jede Clique – bestehend aus mindestens vier Personen – benennt bei jedem Durchgang jeweils einen aus ihren Reihen, der für sie antritt. Wie viele Durchgänge es geben wird, ist – wie bei jedem anderen Schützenfest auch – völlig offen. Wem aber letztlich der finale Schuss gelingt, der kann sich zusammen mit seinen Mitstreitern „Metelener Stadtmeister“ nennen. So steht es auf dem Pokal, den die Siegermannschaft erhält. Zusätzlich wird der Erfolg mit einem 50-Liter-Freibier-Gutschein belohnt. Der Proklamation um 19 Uhr schließt sich eine Sommernachtsparty mit DJ Double Decker an. Alles spielt sich unter freiem Himmel ab, es ist also eine Open-Air-Veranstaltung. Ob sie künftig zum festen Bestandteil wird und alle zwei Jahre im Wechsel mit dem eigenen Schützenfest stattfindet, hängt davon ab, wie der Samstag verläuft. Festlegen wollen sich die Organisatoren noch nicht: „Mal sehen, wie der Zuspruch ist. Der Aufwand dafür muss sich auch lohnen.“



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5852963?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F