Entenrennen der KG Stadtwacht
Schwache Strömung bremst

Metelen -

1377 Enten schickten Bürgermeister Gregor Krabbe und Prinz Klaus Prange beim Entenrennen der KG Stadtwacht ins Rennen. Doch die Tierchen hatten keine rechte Lust. Schuld war die schwache Strömung.

Montag, 29.10.2018, 07:00 Uhr aktualisiert: 29.10.2018, 17:00 Uhr
Andreas Gaupel von der KG Stadtwacht trieb die gelben Wettkampfteilnehmer beim Entenrennen mit einem Laubbläser an.
Andreas Gaupel von der KG Stadtwacht trieb die gelben Wettkampfteilnehmer beim Entenrennen mit einem Laubbläser an. Foto: Tappe

Zahlreiche Zuschauer waren am Sonntag an der Vechtebrücke, wo Holger Wähning, Präsident der KG Stadtwacht, um 14 Uhr den Startschuss zum Entenrennen gab. Von der Vechtebrücke aus schickten Bürgermeister Gregor Krabbe und Prinz Klaus Prange 1377 Gummienten ins Rennen. Doch die Tierchen schien nicht in Wettkampflaune. Einige versuchten gar, Richtung Schöppingen auszubüchsen. Das hing allerdings mit der schwachen Strömung und einem launigen Gegenwind zusammen. Andreas Gaupel von der KG Stadtwacht hatte Mitleid. Ausgerüstet mit Wathose und Laubbläser schritt er durch die Vechte und trieb die Enten vor sich her. Über eine Stunde nach dem Start schwammen die ersten Enten durchs Ziel. Eva Langehaneberg hatte auf die Siegerente gesetzt und freute sich über ein Wellness-Wochenende in Düsseldorf. Platz 2 (GOP-Eintrittskarten) ging an Christina Schulze-Föcking, und Marion Ernsting freute sich über den dritten Platz sowie Karten für das Preußen-Stadion in Münster.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6151131?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F
Nachrichten-Ticker