Kinderbuchautorin in der St.-Vitus-Grundschule
Mit Minna McMaster auf „Tierfunk“

Metelen -

Die Zweitklässler hingen ihr an den Lippen: Kinderbuchautorin Minna McMaster zog während ihrer Lesung in der Grundschule mit der spannenden Geschichte über den schwerhörigen Lukas, der mit den Tieren reden kann, die Mädchen und Jungen in ihren Bann.  

Mittwoch, 20.02.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 20.02.2019, 11:36 Uhr
So viel Spaß hat die Vorlesestunde mit der Kinderbuchautorin Minna McMaster und ihrer Geschichte von Lukas, der seine Haustiere verstehen kann, gemacht. Die Zweitklässler waren begeistert.
So viel Spaß hat die Vorlesestunde mit der Kinderbuchautorin Minna McMaster und ihrer Geschichte von Lukas, der seine Haustiere verstehen kann, gemacht. Die Zweitklässler waren begeistert. Foto: Nele Scheipers

Lukas ist schwerhörig, doch er kann mit Tieren sprechen, wenn er auf „Tierfunk“ umschaltet. Denn sobald der Junge sein Hörgerät ausmacht, eröffnet sich für ihn eine ganz neue und abenteuerliche Welt. Eine Welt, in der aus einer vermeintlichen Schwäche eine Stärke wird. Und diese Geschichte faszinierte jetzt Metelens Zweitklässler.

Autorin Minna McMaster besuchte die Klassen 2a, 2b und 2c der St.-Vitus-Grundschule. Sie hatte ihr neustes Kinderbuch „Lukas und die Meckerschweinchen“ im Gepäck. Zusammen mit ihrem Vater Joachim Friedrich veröffentlichte sie kürzlich diese Fortsetzung zu ihrem Erstling „Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere“. Wieder geht es um spannende Kriminalfälle, die der schwerhörige Lukas mit Hilfe seiner Haustiere löst.

„Die Meerschweinchen-Mädchen schwatzen dir einen Gemüse-Stick an die Löffel“ liest die Kinderbuchautorin etwa mit einer piepsigen Stimme, die man gleich dem entsprechenden kleinen Nager zuordnet. Die Schüler kichern und hören der Autorin gespannt zu.

Zwischendurch gibt es kleine Pausen, in denen Fragen gestellt werden dürfen. „Wie lange dauert es, ein Buch zu schreiben?“, möchte ein Junge wissen. „Ungefähr drei bis fünf Monate“, verrät die Kinderbuchautorin. Vom Schreiben bis zum Erscheinen eines Buches könne es manchmal allerdings bis zu zwei Jahre dauern.

Beispielhaft erklärt sie den Schülern, wie viele Stationen ein Manuskript durchläuft, bis es letztlich gedruckt wird und in den Buchhandel gelangt.

„Wie kommst du auf die Ideen für deine Bücher?“, fragt ein anderes Mädchen. Minna McMaster antwortet mit einer Gegenfrage. Sie möchte von den Jungen und Mädchen wissen, welche Geschichten sie am liebsten mögen und welches Thema ihnen im Moment am meisten durch den Kopf geht. Zwei mutige Schülerinnen antworten. Pferdegeschichten seien toll, sagt die eine, ihre Klassenkameradin bringt einen Kindergeburtstag ins Gespräch.

„Auch ein Pferd kann einen Kindergeburtstag feiern. Ein toller Anlass für eine Geschichte“, verknüpft die Autorin die Anregungen. Auch sie schreibe ihre Geschichten über die Dinge, die sie gerade bewegten. „Ich bin eine große Tierfreundin. Mein Hund und meine Katzen waren etwa Vorbilder für Horst den Hund und Millicent den Kater. Beide findet ihr im Buch.“

„Es war wieder eine wunderschöne Lesung“, schwärmt die Autorin aus Bottrop zum Ende der drei Vorlesestunden. „Der Förderkreis der Schule hat sich für die Autorenlesung eingesetzt“, ist auch Konrektorin Ulrike Doths-Brummel begeistert, Minna McMaster in der Schule zu haben. Für jede Klassenstufe hätten die Schul-Förderer ein eigenes Programm parat: Spielekisten für die Erstklässler, Trommelkurse für die dritten, Selbstbehauptungskurse für die vierten und eben Autorenlesungen für die zweiten Klassen.

„Oh, da ist ja Minna McMaster“, hört man einige Schüler über den Pausenhof rufen. Der Besuch der Autorin im vergangenen Jahr scheint also in bester Erinnerung geblieben zu sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6405154?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F
Nachrichten-Ticker