Sommerfest der Tierhilfe Istrien
Ein Herz für Hunde

Metelen -

Er ist ein relativ kleiner, privater Verein, dessen Mitglieder jedoch ein großes Herz für Hunde haben: Die „Tierhilfe Istrien“ kümmert sich um Vierbeiner, denen es in ihrem Heimatland an der Adria nicht gut geht und vermittelt sie an Pflegestellen und später an neue Besitzer in Deutschland. Eine dieser Pflegestellen ist die Hundeschule Pfotenhügel in Metelen. Dort feiert der Verein demnächst sein Sommerfest.

Samstag, 29.06.2019, 06:00 Uhr
Karla Sander (2.v.r.) ist eine der Kontaktpersonen zur Tierhilfe Istrien. Wie auch Irmgard Seeger (3.v.l.) nimmt sie die Tiere in der ersten Zeit in Deutschland in Pflege, bevor sie an interessierte Hundefreunde weitervermittelt werden.
Karla Sander (2.v.r.) ist eine der Kontaktpersonen zur Tierhilfe Istrien. Wie auch Irmgard Seeger (3.v.l.) nimmt sie die Tiere in der ersten Zeit in Deutschland in Pflege, bevor sie an interessierte Hundefreunde weitervermittelt werden. Foto: Dieter Huge sive Huwe

Das Leben meinte es dort, wo sie aufgewachsen sind, nicht gut mit Dexter, Don, Cooper, Romeo und ihren anderen vierbeinigen Kumpels. Die Hunde, die am Morgen auf der großen Wiese in Metelens Bauerschaft Naendorf umhertollen, stammen alle ursprünglich aus der kroatischen Region Istrien – und haben dort viel Leid erfahren müssen.

Vernachlässigung, Schläge, traumatisierende Erlebnisse – die Liste ist lang und teils sehr grausam. Eine, die sich kümmert, ist Wida Pfeuffer. Sie hat einen kleinen, privaten Verein gegründet, der sich vor Ort – in Novigrad – um die Hunde sorgt. Aus dem Engagement wuchs ein Verein heran, aus der privaten Pflege ein Tierheim mit Zwingern und Freiflächen.

Doch wäre die engagierte Frau überfordert, hätte sie nicht Unterstützung vor Ort und vor allem außerhalb Kroatiens. Die Tierhilfe Istrien hat auch im Münsterland Unterstützer, darunter die Metelenerin Karla Sander. Sie ist Hundeexpertin, betreibt in Metelen die Hundeschule „Pfotenhügel“ und hat eine Pflegestelle eingerichtet für die Hunde, die regelmäßig aus Istrien nach Deutschland gebracht werden. Sie kümmert sich dank ihrer langjährigen Erfahrung im Umgang mit den Vierbeinern auch um die schwierigeren Fälle.

Und sie hält auch nach der Vermittlung den Kontakt zu den neuen Besitzern der Tiere aus dem Adria-Anrainerland. Sonntags organisiert sie regelmäßig eine Spielstunde für die Hunde der Tierhilfe Istrien – und natürlich auch für alle anderen Fellnasen – auf dem großen Gelände am Hambrüggenweg (erreichbar vom Lan­genhorster Damm).

Auf dem weitläufigen Gelände findet am 7. Juli (Sonntag) auch das Sommerfest der Tierhilfe Istrien statt. Bereits im Vorjahr starteten die Hundefreunde einen ersten Versuchsballon. „Damals war hier richtig was los“, erinnert sich Karla Sander. Auch bei der Zweitauflage rechnen die Hundefreunde mit vielen Besuchern. Diese werden allerdings gebeten, ihre Vierbeine auf dem Gelände angeleint zu lassen – das vermeidet unnötigen Stress. Geboten wird von 11 bis 18 Uhr ein buntes Angebot für Vier- und Zweibeiner, angefangen von einem Flohmarkt über Verkaufsstände, einem Fotoshooting, Kinderanimation und neben einer Kaffeetafel auch Leckereien vom Grill (auch für Veganer).

Informiert wird auch über die Aktion „Gelbe Schleife“, die Menschen signalisieren soll, dass zu einem Hund, der diese Schleife trägt, Abstand gehalten werden sollte – aus mannigfaltigen Gründen.

Wida Pfeuffer, die engagierte Tierschützerin aus Kroatien, wird an dem Sonntag ebenfalls vor Ort sein. Sie nimmt auf dem Rückweg auch Spenden mit. „Gebraucht werden vor allem Bettwäsche jeder Art oder auch Handtücher“, weiß Karla Sander.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6730274?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F
Nachrichten-Ticker