Schreibwerkstatt mit jungem Autor startet heute beim KIM-Sommerfest
Scheu vor dem leeren Blatt nehmen

Metelen -

Mit dem jungen Autor Frank Michalakis startet die Kulturinitiative Metelen (KIM) ihr Angebot einer Schreibwerkstatt, die

Samstag, 24.08.2019, 06:00 Uhr
An der Universität Hildesheim lernten Clara und Samuel Beutler den Autor Michael Michalakis (M.) kennen, der jetzt für sechs Wochen als „Autor in Residence“ in der Kulturetage arbeitet und für die KIM eine Schreibwerkstatt für Jedermann anbietet.
An der Universität Hildesheim lernten Clara und Samuel Beutler den Autor Michael Michalakis (M.) kennen, der jetzt für sechs Wochen als „Autor in Residence“ in der Kulturetage arbeitet und für die KIM eine Schreibwerkstatt für Jedermann anbietet. Foto: Irmgard Tappe

„Lust auf ein Schreibspiel?“, fragt Vassilios Michalakis. Na klar haben Clara und Samuel Beutler Lust. Stifte und Zettel liegen auf dem Küchentisch in der Kulturetage bereit. Es dauert nicht lange, da fließen die Worte unverkrampft aufs Papier. Diese Lockerungsübung ist ein kleiner Einblick in das Schreibcafé, das Vassilios Michalakis in den kommenden Wochen in der Kulturetage anbietet.

„Jeder hat etwas zu sagen. Viele scheuen sich aber, ihre Gedanken schriftlich zu formulieren. Diese Hemmschwelle aber lässt sich durch kreative Schreibübungen herabsetzen“, bemerkt der 25-Jährige, der am Abend zuvor aus Hildesheim angereist ist. Für sechs Wochen wird er im Stiftsgebäude wohnen und in der Kulturetage arbeiten.

Michalakis studiert an der Universität Hildesheim Philosophie, Kunst und Medien. In der Fakultät lernte er im April dieses Jahres Samuel und Clara Beutler kennen. „Unsere Begegnung begann natürlich mit einem Wort. Und zwar hat Samuel mich nach einem WLAN-Passwort gefragt“, erinnert sich Michalakis lachend. Im weiteren Gespräch hatte er erwähnt, dass er auf der Suche nach einem Praktikumsplatz für sein Schreibprojekt war.

Darauf erzählten Samuel und Clara Beutler ihm von dem geplanten „Artist of Residence- Programm“ der Kulturinitiative Metelen (KIM). Um die Aktion in die Tat umzusetzen, waren sie auf der Suche nach einem jungen Künstler, der für etwa sechs Wochen in der Kulturetage im Rahmen seiner Praktikumsarbeit eine offene Schreibwerkstatt anbieten würde – jemanden wie Vassilios Michalakis. „Diese Begegnung“, freuen sich die drei Kulturmacher, „war für uns alle ein glücklicher Zufall.“

In der nächsten Woche möchte der Schreibkünstler sich zunächst noch ein wenig in Metelen umsehen und gern auch mit Leuten ins Gespräch kommen. Am 2. September (Montag) startet er dann mit seinem Projekt in der Kulturetage. Er wird an seiner eigenen Arbeit schreiben, aber auch sein Schreibcafé täglich für einige Stunden öffnen, um eine offene Schreibwerkstatt für alle anzubieten. Sowohl Erwachsene als auch Kinder haben die Möglichkeit, in entspannter und gemütlicher Atmosphäre ohne Leistungsdruck die eigene Schreibkreativität zu testen. Vassilios Michalakis, der neben seinem Studium in Hildesheim an einer Fernuniversität „Kreatives Schreiben“ studiert hat, wird den Schreibfluss seiner Besucher gewiss in Gang setzen.

Ideen hat er viele. Zum Beispiel ein „Wort des Tages“ in den Raum stellen, das verschiedene Gedankenverbindungen auslöst. Um Interessierte möglichst individuell in ihrem Schreibbedürfnis zu unterstützen und ihnen die Scheu vorm leeren Blatt Papier zu nehmen, möchte er verschiedene Formen des Schreibens anbieten.

Zum Thema

Beim KIM-Sommerfest (Samstag, 24. September) am „Dicken End“ haben die Besucher Gelegenheit, Vassilios Michalakis in der Kulturetage kennenzulernen und eventuell sogar eine kleine Schreibübung zu wagen. Das Sommerfest mit verschiedenen Aktionen in den Räumen und im Außenbereich der Kulturetage beginnt um 15 Uhr.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6868528?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F
Nachrichten-Ticker