Shuttle und Leihwagen sind inklusive
GGMgastro mobilisiert Mitarbeiter

Ochtrup -

Per Shuttle-Service transportiert GGMgastro seine Mitarbeiter zum Unternehmen. Und stellt Fahrgemeinschaften jetzt zudem Autos zur Verfügung, mit denen sie diese Wege ebenfalls zusammen zurücklegen können. Private Nutzung der Pkw inklusive.

Samstag, 07.12.2019, 08:00 Uhr
Hier werden gerade acht der insgesamt zehn neuen Mitarbeiter-Leihwagen angeliefert.
Hier werden gerade acht der insgesamt zehn neuen Mitarbeiter-Leihwagen angeliefert. Foto: gastro

„Wir schlagen mit unserer Offerte gleich drei Fliegen mit einer Klappe“, zählt Lagerleiter Ümit Azap die neuen Angebote des Gastronomie und Kantinenausstatters GGMgastro für seine Mitarbeiter auf: „Wir verringern den CO2-Ausstoß, es fahren weniger Autos auf den Straßen, wir unterstützen die Mitarbeiter mit kostengünstigen Leihwagen, die sie als Fahrgemeinschaften nutzen können. Und wir sorgen dafür, dass die Gruppen pünktlich zur Arbeit erscheinen“, zieht sich ein Schmunzeln durch sein Gesicht.

Mit den Leihwagen hat das Ochtruper Unternehmen einen weiteren Coup gelandet, um auch die Mitarbeiter-Bindung an den Betrieb weiter zu stärken, wie Personalchefin Sabrina Elma zugibt: „Man muss als Arbeitgeber heute einiges bieten, um die Menschen nicht nur in die Firma zu holen, sondern sie dort auch zu halten. Es macht wenig Sinn, ständig Wissen weiterzugeben und die Mitarbeitenden wandern dann samt diesem Input nach einigen Monaten wieder ab.“

Schon seit längerem hat GGMgastro einen Shuttle-Service eingerichtet, der nicht nur den Haltepunkt Bahnhof morgens und nach Ende des Arbeitstages ansteuert, sondern auch einige Stationen im Umland wie beispielsweise in Gronau, Steinfurt, Heek oder Ahaus. Elma: „Wir liegen nun einmal außerhalb Ochtrups im Industriegebiet. Mit öffentlichem Personennahverkehr zu uns zu gelangen, ist schwierig – und gerade in den Wintermonaten ist da das Fahrrad keine Alternative.“ Deshalb seien zwei Bullis und bei Bedarf sechs Caddys als Taxis im Einsatz, sagt Sabrina Elma. „Unsere Überlegungen gehen in die Richtung, den Shuttle noch auszuweiten.“ Gleichzeitig können Kunden die Wagen zum Transport ihrer Einkäufe nutzen, damit die Pkw nicht ungenutzt herumstehen.

Die momentan neun kleineren Personenwagen (ein weiterer soll noch hinzukommen) stehen dagegen den Mitarbeitern zur Verfügung. „Sie können sich zu Fahrgemeinschaften zusammenfinden und so gemeinsam zum Unternehmen fahren. Wie auch wieder zurück“, erklärt Ümit Azap das System. „Im Rahmen der steuerlichen Ein-Prozent-Regelung wird die Nutzung verrechnet“, ergänzt Elma. Spritkosten und Versicherung trägt ggmgastro. „So erfassen wir auch jene Mitarbeiter, die vielleicht gerade in der Ausbildung sind und sich finanziell einen eigenen Pkw vorerst nicht leisten können wie auch jene, die noch keinen Führerschein besitzen“, greift das Konzept noch weiter. Und: Wer das Auto fährt, darf es auch zu privaten Zwecken nutzen.

Aktuell hat der Gastronomie- und Kantinenausstatter 250 eigene Angestellte, stockt sein Personal aber häufig durch etwa 40 Leiharbeiter auf. GGMgastro ist nach eigenen Angaben europaweit die „Nummer 1“ in der Branche, weltweit liege man „auf Platz drei oder vier. Mit dem Ziel, es dort ebenfalls an die Spitze zu schaffen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7114481?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F
Nachrichten-Ticker