Stimmungsvolles Weihnachtskonzert
Gefühl getragener Leichtigkeit

Metelen -

Gleich vier Chöre sangen beim Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche jahreszeitliche und auch festliche Lieder. Der

Dienstag, 14.01.2020, 06:00 Uhr
Der Cäciliachor, der Chor Cantemus und Männergesangverein Wulfen sangen unter der Leitung von Sergey Myasoedov weihnachtliche Lieder. Auch der Kinderchor trat auf.
Der Cäciliachor, der Chor Cantemus und Männergesangverein Wulfen sangen unter der Leitung von Sergey Myasoedov weihnachtliche Lieder. Auch der Kinderchor trat auf. Foto: Dorothee Zimmer

Am Ende des Chorkonzertes in der Pfarrkirche sangen alle Beteiligten „Klänge der Freude“, ein Werk des Komponisten Edward Elgar. Sie trugen es mit so viel Inbrunst vor, dass die Besucher sich am Sonntag nach diesem rund einstündigen Hörgenuss beschenkt fühlen durften, beschenkt mit einem angenehmen Gefühl der getragenen Leichtigkeit. Sie honorierten die Sänger mit stehenden Ovationen. Chormitglied Ferdi Laurenz sagte: „Klänge der Freude – so hätte auch das Motto des Konzertes heißen können.“

Stimmungsvolles Weihnachtskonzert

1/12
  • Gleich vier Chöre, musikalisch unterstützt durch Instrumentalsolisten, präsentierten am Sonntagabend in der Metelener Stiftskirche ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert.

    Foto: Dorothee Zimmer
  • Gleich vier Chöre, musikalisch unterstützt durch Instrumentalsolisten, präsentierten am Sonntagabend in der Metelener Stiftskirche ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert.

    Foto: Dorothee Zimmer
  • Gleich vier Chöre, musikalisch unterstützt durch Instrumentalsolisten, präsentierten am Sonntagabend in der Metelener Stiftskirche ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert.

    Foto: Dorothee Zimmer
  • Gleich vier Chöre, musikalisch unterstützt durch Instrumentalsolisten, präsentierten am Sonntagabend in der Metelener Stiftskirche ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert.

    Foto: Dorothee Zimmer
  • Gleich vier Chöre, musikalisch unterstützt durch Instrumentalsolisten, präsentierten am Sonntagabend in der Metelener Stiftskirche ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert.

    Foto: Dorothee Zimmer
  • Gleich vier Chöre, musikalisch unterstützt durch Instrumentalsolisten, präsentierten am Sonntagabend in der Metelener Stiftskirche ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert.

    Foto: Dorothee Zimmer
  • Gleich vier Chöre, musikalisch unterstützt durch Instrumentalsolisten, präsentierten am Sonntagabend in der Metelener Stiftskirche ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert.

    Foto: Dorothee Zimmer
  • Gleich vier Chöre, musikalisch unterstützt durch Instrumentalsolisten, präsentierten am Sonntagabend in der Metelener Stiftskirche ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert.

    Foto: Dorothee Zimmer
  • Gleich vier Chöre, musikalisch unterstützt durch Instrumentalsolisten, präsentierten am Sonntagabend in der Metelener Stiftskirche ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert.

    Foto: Dorothee Zimmer
  • Gleich vier Chöre, musikalisch unterstützt durch Instrumentalsolisten, präsentierten am Sonntagabend in der Metelener Stiftskirche ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert.

    Foto: Dorothee Zimmer
  • Gleich vier Chöre, musikalisch unterstützt durch Instrumentalsolisten, präsentierten am Sonntagabend in der Metelener Stiftskirche ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert.

    Foto: Dorothee Zimmer
  • Gleich vier Chöre, musikalisch unterstützt durch Instrumentalsolisten, präsentierten am Sonntagabend in der Metelener Stiftskirche ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert.

    Foto: Dorothee Zimmer

Offiziell war es als Weihnachtsliedersingen tituliert, bei dem der Männergesangsverein Liederkranz Dorsten-Wulfen die Frauen, Männer und Kinder der heimischen Chorfamilie aus Cäcilia, Cantemus und Kinderchor unterstützte. Markus Kottig an der Trompete beim „Song of Mary“ sowie Justus Kottig an der Trommel beim „Trommellied“, einer tschechischen Weise, untermalten mit ihren Instrumenten die jeweiligen Werke in besonderer Weise. An der Orgel saß Felix Winter

Organist Sergey Myasoedov konnte sich demzufolge ganz der Chorleitung widmen. Ein Lächeln in seinem Gesicht und die beifälligen Gesten seiner Hände in Richtung der Vortragenden zeigten mehrfach, wie zufrieden auch er mit den Leistungen war. Ihm dankte Ferdi Laurenz ganz besonders: „Er hat die Stücke mit uns eingeübt und dabei sicher manchmal starke Nerven gebraucht.“

Das vom Kinderchor gesungene Lied „Was sagt der Frosch“ war zum Schmunzeln. Dem Frosch folgten noch weitere Tiere und immer die Frage, was denn wohl deren Sprache sei. Das „Kindermutmachlied“ handelte von ehrlich gemeinter Freundlichkeit. Mit dem Stück „Ein Kerzenlicht am Tannenzweig“ drangen dann aus Kinderkehlen weihnachtliche Klänge ins gut gefüllte Kirchenschiff.

Die Erwachsenen setzten sie fort, beispielsweise mit „O Bethlehem, du kleine Stadt“, „Luleise Gottesohn“, der „Christrose“, den „Weihnachtsglocken“ und „Transeamus usque Bethlehem“. Bei drei Liedern aus dem Gotteslob hatten die Kirchenbesucher zwischendurch selbst die Möglichkeit, ihre Stimmen im Gesang zu vereinen. Wem das ohnehin viel Freude bereitet, kann das öfter machen. Chormitglied Gabi Kriens lud herzlich dazu ein: „Wir freuen uns über jeden, der bei uns mitmacht.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7190367?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F
Nachrichten-Ticker