Thomas Köning ist jetzt Ehrenmitglied der Metelener Schalke-Fans
Der „Motor des Vereins“ hört auf

Metelen -

Thomas Köning ist nicht nur ein Fan der ersten Stunde, sondern auch einer, der bei „Königsblau“ Metelen mit seinem

Mittwoch, 29.01.2020, 06:00 Uhr
Thomas Köning (mit dunkelblauer Jacke) zog sich aus der aktiven Vorstandsarbeit zurück. Die Versammlung verlieh ihm die Ehrenmitgliedschaft, der Vorstand (im Bild) der Schalke-Fans gratulierte.
Thomas Köning (mit dunkelblauer Jacke) zog sich aus der aktiven Vorstandsarbeit zurück. Die Versammlung verlieh ihm die Ehrenmitgliedschaft, der Vorstand (im Bild) der Schalke-Fans gratulierte. Foto: Andreas Joost

Nach über 23 Jahren Vorstandsarbeit, darunter die längste Zeit als Geschäftsführer und damit „Motor des Vereins“, beendete jetzt Thomas Köning sein ehrenamtliches Engagement bei „Königsblau“ Metelen und stellte seinen aktuellen Posten als zweiter Vorsitzender zur Verfügung. Im Beisein von Dieter Brand, dem Vorsitzenden des Bezirks 3 des Schalke-Dachverbandes, bedankten sich die Schalke-Fans im Saal Kock auf emotionale Art mit stehendem Beifall für die jahrelange Arbeit eines der Vereinsgründer und verliehen im gleichzeitig einstimmig die Ehrenmitgliedschaft im Metelener Fanclub.

„Thomas steht wie kein anderes unserer 362 Mitglieder in Metelen für diesen Verein und hat sich in den zurückliegenden Jahren seit der Gründung 1997 mehr als jeder andere mit viel Organisationsgeschick und Herzblut für unseren Fanclub eingesetzt“, so der Vorsitzende Bernhard Schaper in seiner Laudatio.

Das neue königsblaue Ehrenmitglied machte deutlich, dass er sich auch weiterhin um seinen Metelener Fanclub kümmern wird. Dann aber an anderer Stelle, da Köning neben seiner Tätigkeit im Bezirk 3 auch dem Beirat des Schalke-Fanclub-Verbandes angehört und diese beiden Aufgaben auch mit viel Zeitaufwand verbunden sind.

Vor den Vorstandswahlen berichtete Geschäftsführer Michael Kottig von einem Jahr 2019 voller Höhen und Tiefen. „Die Bilanz der Bundesligasaison 2018/2019 des FC Schalke 04 hat uns als Fanclub auch erheblich belastet, da die Kartennachfragen aufgrund der teilweise gezeigten Leistungen deutlich zurückgegangen sind. Wir sind als Fanclub nun mal von den Leistungen in der Bundesliga oder dem Pokal abhängig und hier war 2019 leider kein wirklich erfolgreiches Jahr“, so Kottig.

Diese Feststellung spiegelte sich auch im Kassenbericht für das Jahr 2019 von Kassierer Niclas Krude wieder, das Königsblau Metelen faktisch mit einem Verlust beenden musste. Im Anschluss an den Bericht von Kassenprüfer Wolfgang Zutelgte und der Entlastung des Vorstandes stimmten die Anwesenden angesichts des Kassenberichtes auch einer maßvollen Erhöhung des seit 1997 unveränderten Mitgliedsbeitrages zu: Während Kinder bis zwölf Jahre weiterhin lediglich einen Euro jährlich und Jugendliche von zwölf bis 16 Jahre unverändert 7,50 Euro zahlen, wird ab 16 Jahren künftig der Mitgliedsbeitrag auf 20 Euro im Jahr festgesetzt.

Bei den Wahlen zum Vorstand bestimmte die Versammlung Marcel Rondieck als Nachfolger von Thomas Köning. Geschäftsführer Michael Kottig und Beisitzer Andreas Nöth wurden jeweils einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Markus Jöhne wird zusammen mit Heinz Teupen als Kassenprüfer die Vereinskasse künftig prüfen.

Ehe im Anschluss an die Generalversammlung die Rückrundenkarten verteilt wurden, stimmte Bernhard Schaper traditionell das Vereinslied „Blau und weiß“ an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7224163?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F
Nachrichten-Ticker