RV Metelen stellt Förderantrag
Zeitgemäße Plätze für den Reitsport

Metelen -

Das Land Nordrhein-Westfalen hat ein Förderprogramm aufgelegt, mit dem Sportvereine ihre Anlagen modernisieren

können. Auch der Reitverein bemüht sich um diese Unterstützung. Mit dem Geld sollen zwei Reitplätze erneuert und die

Reithalle modernisiert werden.

Freitag, 27.03.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 27.03.2020, 14:54 Uhr
Alfons Nienkötter ist Vorsitzender des Reitvereins. Der Boden eines der Plätze soll im Ramen der Sanierungsmaßnahmen der Reitanlage ebenfalls erneuert werden
Alfons Nienkötter ist Vorsitzender des Reitvereins. Der Boden eines der Plätze soll im Ramen der Sanierungsmaßnahmen der Reitanlage ebenfalls erneuert werden Foto: Dieter Huge sive Huwe

Alfons Nienkötter kennt jede Ecke, hier auf der Anlage des RV Metelen am Rand der Heide. Er ist Vorsitzender des Vereins und unterwegs zu einer kleinen Tour über die Plätze und in die Reithalle. Diese hat bereits fast gutes halbes Jahrhundert auf dem Buckel. doch war dem Reitverein, der ganz offiziell Zucht-, Reit- und Fahrverein Metelen heißt, immer daran gelegen, sie an die Bedürfnisse der Reiter anzupassen und zu modernisieren.

„Zuletzt haben wir das Dach erneuert“, beschreibt Nienkötter eine Maßnahme, bei der der RVM davon profitierte, dass Privatinvestoren auf der großen Dachfläche eine Photovoltaikanlage aufbauten und sich – statt mit einer jährlichen Miete – mit der Finanzierung der Dachsanierung einbrachten.

Auch für das neueste Projekt sucht sich der Verein Unterstützung. Diese soll vom Land NRW im Rahmen des Förderprogramms „Moderne Sportstätten 2022“ (s. Info) kommen. „Unser Antrag liegt schon in der Staatskanzlei in Düsseldorf“, fasste Nienkötter zusammen, dass Metelens organisierte Reiter ihre Hausaufgaben gemacht haben. Mit den bis zu 200 000 Euro, um die sich der RVM beworben hat, sollen zunächst einmal die Dachrinnen der Halle und die Sanitäranlagen erneuert werden. Auch der Aufenthaltsraum ist energetisch längst nicht mehr auf dem aktuellen Stand: Einfachverglasung zur Halle hin und veraltete Heiztechnik sind Energiefresser.

Das Gros der beantragten Förderung soll allerdings in neue Böden für zwei der Plätze des Vereins auf der Anlage fließen. „Die sind nicht mehr zeitgemäß, da sie nicht für den modernen Reitsport ausgelegt sind“, erläutert Nienkötter. Nicht nur die Reiter aus dem eigenen Verein würden über die deutlich zu tiefen Böden klagen – mit einem derartigen Geläuf seien auch auswärtige Sportler nur noch schwer nach Metelen zu locken.

„Das betrifft nicht nur einen Trainingsplatz, sondern auch unseren Turnierplatz“, erklärte Nienkötter. Dieser würde nach der Sanierung vom jetzigen Rasenbelag zu einem speziell auf die Bedürfnisse der Sportler ausgerichteten Platz mit festem Sand/Lehm-Gemisch umgestaltet. Bei den vorbereitenden und abschließenden Arbeiten, etwa für die Zaunanlage, würden sich auch Mitglieder des Vereins im Rahmen der geforderten Eigenleistung in das Projekt einbringen.

 

Der Reitverein hat seine Jahresversammlung abgesagt. Auch das Sommerturnier im Juli wurde ersatzlos gestrichen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7344492?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F
Nachrichten-Ticker