Neue Leiterin der Kita St. Josef
Anja Wenselowski kehrt an ihre alte Wirkungsstätte zurück

Metelen -

Die Kita St. Josef hat eine neue Leiterin Sie heißt Anja Wenselowski und hat früher schon einmal in der Einrichtung gearbeitet.

Samstag, 30.05.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 01.06.2020, 09:58 Uhr
Anja Wenselowski (l.) ist die neue Leiterin der Kita St. Josef. Aloisia Alteepping von der Verbundleitung war beim Vorstellungstermin dabei.
Anja Wenselowski (l.) ist die neue Leiterin der Kita St. Josef. Aloisia Alteepping von der Verbundleitung war beim Vorstellungstermin dabei. Foto: Dieter Huge sive Huwe

Es ist ein freundliches Lächeln, das den Besucher hier in der Kita St. Josef empfängt. Zu sehen ist es zwar nicht, da Anja Wenselowski – wie vorgeschrieben – Maske trägt. Doch die Lachfältchen um die Augen zeigen an, wie willkommen der Gast ist.

Erst in der Turnhalle der Einrichtung, in der ein großer Tisch steht, fällt die Maske, und auch die von Verbundleiterin Aloisia Alteepping, die an diesem Morgen an die Annette-von-Droste-Hülshoff-Straße gekommen ist, um die neue Leiterin der Einrichtung vorzustellen.

Schon seit dem 1. April ist Anja Wenselowki für die Kita verantwortlich, doch war der Start nicht ganz einfach. „Ich war praktisch allein hier in den ersten Wochen“, berichtet sie über die Folgen der Corona-Auflagen, welche die Kindergärten massiv betrafen und auch noch betreffen.

Diese Zeit habe sie genutzt, um sich einzuarbeiten, die Kolleginnen und einen Kollegen kennenzulernen und viele Gespräche zu führen. Die meisten davon am Telefon – mit den Eltern ihrer Schützlinge und vor allem mit den Mädchen und Jungen. „Das waren spannende Telefonate, die mitunter ziemlich lang waren“, freut sich die 51-Jährige über das Mitteilungsbedürfnis der Kita-Kinder, von denen viele erst am 8. Juni wieder die Einrichtung besuchen dürfen. Mailkontakte und die Pixie-Bücher-Aktion der katholischen Einrichtungen halfen zudem, den Kontakt in dieser schwierigen Zeit zu halten.

Der Kindergarten ist der Grevenerin nicht ganz unbekannt. Sie hat bereits einmal hier gearbeitet, als Elternzeitvertreterin anderthalb Jahre lang. Als sie selber Mutter wurde, suchte sie sich ortsnäher eine Aufgabe in einer Kita in Greven. Aus der Gruppenleitung und vertretungsweise auch aus der Leitung dieser Einrichtung bringt sie viel Erfahrung mit. Und sie hat Metelen wohl nie ganz aus den Augen verloren.

Als die Leitungsstelle ausgeschrieben wurde, bewarb sie sich und freut sich jetzt darauf, auch die anderen der 69 Kinder, die die Kita St. Josef besuchen, kennenzulernen. Wichtig ist ihr die konzeptionelle Zusammenarbeit im Team der Einrichtung und auch eine vertrauensvolle Elternarbeit. „Wir hier in der Kita wollen die Eltern in der Entwicklung ihrer Kinder unterstützen“, bringt sie das Ziel auf den Punkt. Daneben sei ihr auch die Arbeit in der Gemeinde wichtig.

Ein Start unter den strengen Corona-Regeln – das war keine ganz einfache Sache. Deshalb versucht Anja Wenselowski nun, möglichst viele der gewohnten Kita-Abläufe mit neuem Leben zu füllen. Das Schultüten-Basteln der „Schulis“ gehört ebenso dazu wie eine Abschlussfeier – die allerdings nur im kleinen Rahmen mit den künftigen Schulkindern.

Bis sich Routinen ent­wickeln, wird sicherlich noch Zeit verstreichen. Doch die neue Leiterin hat sich der Herausforderung gestellt und meistert sie mit einem freundlichen Lächeln – auch unter der Maske.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7428900?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F
Nachrichten-Ticker