Minigolf in der Heide ab dem 17. Juli
Anlage punktet mit ihrer Lage

Metelen -

Am 17. Juli dürfen auf der sanierten Minigolfanlage in der Metelener Heide erstmals die 18 Bahnen bespielt werden. Metelens Marketingverein hat viel Herzblut und Eigenleistung in der Projekt investiert. Ein Kiosk wurde aufgebaut – auch für vorbeikommende Radler.

Montag, 06.07.2020, 06:00 Uhr
Eine Blumenwiese bildet das optische Entrée der Minigolfanlage in der Metelener Heide, zu der auch ein Kiosk und ein Spielgerät für Kinder gehören.
Eine Blumenwiese bildet das optische Entrée der Minigolfanlage in der Metelener Heide, zu der auch ein Kiosk und ein Spielgerät für Kinder gehören. Foto: Dieter Huge sive Huwe

Lage, Lage, Lage! Das Credo aller Immobilienmakler trifft auf Metelens Minigolfplatz mit Sicherheit zu. Da ist zum einen der Standort als solcher: Schattig unter alten Bäumen gelegen, bieten die 18 Löcher auch Hitzeempfindlichen an sehr heißen Sommertagen Spielgenuss. Dann die Lage mit Blick auf die Umgebung: Exakt zwischen den Orten Metelen, Ochtrup, Wettringen, Steinfurt und Horstmar-Leer gelegen ist der Platz auch mit dem Rad problemlos zu erreichen. Das Einzugsgebiet ist entsprechend groß.

Und genau in dieser guten Lage sieht auch der Marketingverein „Wir in Metelen“ großes Potenzial. Seit mehr als einem Jahr sind dessen Mitglieder mit viel Eigenleistung dabei, die zugekrautete Anlage gleich neben dem Gelände des TC Metelen auf Vordermann zu bringen.

Dank der Hilfe seiner Mitglieder, die unter anderem Maschinen stellten, ist es dem Verein gelungen, aus dem im Dornröschenschlaf schlummernden Gelände eine höchst attraktive Anlage für Minigolf-Fans zu entwickeln.

Mitte Juli wird die Eröffnung sein: Am 17. Juli (Freitag) besteht erstmals die Möglichkeit, die Bälle über die 18 Bahnen zu spielen. „Wir in Metelen“ freut sich darüber, dass der Start-Termin noch während der Sommerferien stattfindet. Zuletzt mussten noch bürokratische Hürden genommen werden, damit der Platz genau so gestaltet werden kann, wie sich der Marketingverein das vorgestellt hat. Vor allem der Neubau eines Kiosks nebst Toilettenanlage bedurfte eines aufwendigen Genehmigungsverfahrens, das jetzt aber erledigt ist.

Das Kiosk-Gebäude steht und auch die behindertengerecht eingerichtet Toilettenanlage ist aufgebaut.

Egon Tillack hat sich um die Organisation für den Betrieb des Kiosk gekümmert und auch schon Personal gefunden. „Wir werden dort nicht nur Schläger, Bälle und die Punkteblöcke ausgeben, sondern auch auch ein kleines Angebot für hungrige und durstige Gäste vorhalten“, erläutert der Metelener. Kaffee und teils selbst gebackener Kuchen gehört ebenso dazu wie der „Minigolf-Klassiker“ Bockwurst mit Brot. Auch wartet eine Kühlbox mit Eis auf die Spieler.

Und nicht nur auf die. Dank der zentralen Lage exakt zwischen den umliegenden Orten hat die Minigolfanlage das Zeug, zum Zwischenstopp-Ziel für Radfahrer aus der näheren Umgebung zu werden. Darauf setzt auch der Marketingverein, der für die Terrasse vor dem Kiosk Tische und Stühle geordert hat. Die Pause während der Radtour mit einer Runde Minigolf kombinieren – das ist das Konzept, welches dahintersteht.

Die Anlage präsentiert sich schon jetzt im Top-Zustand. Die Bahnen und Hindernisse sind auf Vordermann gebracht, das unebene Pflaster der Wege so neu verlegt, dass auch Rollstuhl- und Rollator-Nutzer dem Parcours folgen können. Sponsoren haben für Bänke gesorgt, Beete wurden angelegt. Und für Cliquen und Nachbarschaften ist eine eigene Grillecke geschaffen worden, in der Minigolf zum geselligen Ereignis werden kann.

Im kommenden Jahr plant der Marketingverein übrigens erste Events auf der sanieren Minigolfanlage wie ein Cliquen-Turnier oder auch Minigolf bei Mondschein bis Mitternacht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7481160?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F
Nachrichten-Ticker