Hospizverein Ochtrup-Metelen
Gedenkfeier für verstorbene Kinder

Ochtrup -

Der Hospizverein Ochtrup-Metelen hat jetzt mit einer kleinen Gedenkfeier an der Sternenkinderstele an das „Worldwide Candle Lighting“ aufmerksam gemacht. Auf der ganzen Welt wird immer am zweiten Sonntag im Dezember weltweit der verstorbenen Kinder, Enkel und Geschwister gedacht.

Sonntag, 13.12.2020, 17:55 Uhr
Gedenken an der Sternenkinderstele: (v.l.) Heidi Lütke-Uhlenbrock und Johanna Tenhumberg-Pleie vom Vorstand des Hospizvereins, Birgit Tübing vom Arbeitskreis Sternenkinderstele und Pfarrerin Imke Philipps
Gedenken an der Sternenkinderstele: (v.l.) Heidi Lütke-Uhlenbrock und Johanna Tenhumberg-Pleie vom Vorstand des Hospizvereins, Birgit Tübing vom Arbeitskreis Sternenkinderstele und Pfarrerin Imke Philipps Foto: Norbert Hoppe

Anlässlich des „Worldwide Candle Lighting“, das immer am zweiten Sonntag im Dezember begangen wird und an dem Angehörige in der ganzen Welt ihrer verstorbenen Kinder, Enkel und Geschwister gedenken, hatte der Hospizverein Ochtrup-Metelen am Freitag zu einer kleinen Gedenkfeier an der Sternenkinderstele auf dem Friedhof Oster eingeladen.

Wie die Angehörigen, die an diesem Tag für ihre früh verstorbenen oder nicht lebensfähigen Frühgeborenen eine Kerze entzünden und ins Fenster stellen, entzündeten einige Mitglieder des Hospizvereins Kerzen und stellten ein Adventsgesteck auf die Gedenkstätte.

Pfarrerin Imke Philipps von der evangelischen Kirchengemeinde bat in einem Fürbittgebet darum, dass Gott die Namen dieser Kinder in seine Hand schreiben möge und sie in seine Geborgenheit aufnehme. Gleichzeitig wurde auch für die trauernden Eltern gebetet, die ihr Kind nicht in die Arme schließen konnten. Ein gemeinsames „Vater unser“ beschloss die Gedenkfeier des Hospizvereins.

„Seit ihrer Errichtung vor zwei Jahren wird die Sternenkinderstelle immer wieder von verwaisten Eltern aufgesucht“, informiert Johanna Tenhumberg-Pleie, die Vorsitzende des Hospizvereins. Drei Kinder seien an diesem Ort bereits beigesetzt worden und immer seien Zeichen der Verbundenheit aufgestellt. „Mit der Stele gibt es in Ochtrup einen ganz konkreten Ort, an dem die Angehörigen der viel zu früh verstorbenen Kinder gedenken können“, lädt der Hospizverein zum Besuch und zum Innehalten an der Sternenkinderstele ein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7722115?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F
Nachrichten-Ticker