St.-Ida-Haus
Zweite Corona-Impfrunde erfolgreich durchgeführt

Metelen -

Die weltweite Knappheit an Corona-Impfstoffen hat das St.-Ida-Haus nicht betroffen. Im Seniorenheim hat am Mittwochnachmittag die Folgeimpfung, also die zweite Impfrunde stattgefunden.

Mittwoch, 27.01.2021, 18:35 Uhr aktualisiert: 27.01.2021, 18:40 Uhr
Im St.-Ida-Haus in Metelen ist die zweite Corona-Schutzimpfung durch das Impf-Team (v.l.) Marie-Ines Fleige, Kathrin Homölle, Dr. Hedwig Niehoff und Christiane Laurenz durchgeführt worden.
Im St.-Ida-Haus in Metelen ist die zweite Corona-Schutzimpfung durch das Impf-Team (v.l.) Marie-Ines Fleige, Kathrin Homölle, Dr. Hedwig Niehoff und Christiane Laurenz durchgeführt worden. Foto: Nicole Boest

Sowohl die Bestellung, die Absprache des Impftermins als auch die Anlieferung habe problemlos geklappt, teilte Einrichtungsleiterin Petra Brauckmann mit. 96 Impfdosen hat sie pünktlich um 9.55 Uhr entgegengenommen. Das Prozedere glich jenem am Tag der Erstimpfung vor drei Wochen am 6. Januar. „Wir sind glücklich, dass alles so reibungslos gelaufen ist“, sagte Petra Brauckmann.

Die 96 Impfdosen wurden durch das Team der Arztpraxis Niehoff/Viermann an 28 Bewohner des St.-Ida-Hauses und elf Mieter des Betreuten Wohnens sowie an 47 Mitarbeiter verabreicht. Mit den „überzähligen“ Wirkstoff-Dosen, so Brauckmann weiter, sollten auch Mitarbeiter des ambulanten Betreuungsdienstes des Hauses wie Rettungssanitäter des Kreises Steinfurt behandelt werden. Auch die durch die Polizei bereitgestellte „Coronastreife“, diesmal der Polizeiposten Metelen, stand bereit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7787148?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F
Nachrichten-Ticker