EidosPrime
Extraschichten für den Bauhof

Metelen -

Extraschichten leisten in diesen Tagen die Männer vom Gemeindebauhof. Mit drei Räumfahrzeugen schieben sie den Schnee von den Straßen der Gemeinde. Von morgens um 5 Uhr bis abends um 20 Uhr lenken die Mitarbeiter ihre Fahrzeuge, und müssen dann teils auch noch den Ärger von Anliegern erdulden, bei denen die unweigerlich seitlich abfließende Schneelast vor den Einfahrten liegen bleibt.

Dienstag, 09.02.2021, 10:30 Uhr
Tatkräftige Unterstützung hatten die Männer vom Bauhof gestern auf der Heeker Straße.
Tatkräftige Unterstützung hatten die Männer vom Bauhof gestern auf der Heeker Straße. Foto: Dorothee Zimmer

Reichlich Überstunden schieben derzeit die Mitarbeiter des Gemeindebauhofes im Winterdienst. Schon ab 5 Uhr am Morgen hatten sie am Montag damit begonnen, die Straßen vom in der Nacht gefallenen Neuschnee zu befreien. „Gearbeitet wird aktuell ausschließlich mit den Räumschilden“, berichtet Manfred Krude vom Bauhof.

Stärkstes Fahrzeug in der Flotte ist der neue Traktor, der mit einem ebenfalls neuen Schild eine ordentliche Räumbreite hat. Doch in engen Gemeindestraßen sei es nicht immer einfach, zu rangieren. Fahrzeuge, die am Rande der Straßen geparkt sind, lassen bisweilen kaum Platz, damit die Räumfahrzeuge durchfahren können.

Es gebe eine genau festgelegte Reihenfolge, nach der die Schneeräumung erfolge, so Krude. „Zunächst sind die gemeindeeigenen Objekte, wie etwa der Sendplatz, an der Reihe, danach erst die gemeindeeigenen Straßen.“

Bisweilen erlebten die Mitarbeiter den Unmut von Anliegern, wenn der weggeschobene Schnee neben den Räumschildern in den Einfahren der Häuser zu liegen komme. Dies sei aber unvermeidbar, so Krude.

Dann bliebe den Anliegern nichts anderes übrig, als selber zur Schippe zu greifen. Auch die Bauhof-Mitarbeiter legten selber Hand an, etwa um Fußgängerbereiche wie Überwege vom Schnee zu räumen. Pech für die Männer vom Bauhof: Ausgerechnet gestern versagte der Räumschild des kleinsten und beweglichsten Fahrzeugs im Fuhrpark, des flinken Holder, seinen Dienst. Ob und wie lange die Reparatur dauern wird, konnte Manfred Krude im Gespräch mit dieser Zeitung noch nicht angeben.

Dass die Arbeitstage für die Mitarbeiter des Bauhofs an diesen Tagen des Wintereinbruchs nicht pünktlich zu Ende gehen, verdeutlichte auch der Sonntag. „Da haben wir bis 20 Uhr geräumt“, berichtet Krude. Und am Dienstag geht es gleich wieder in aller Frühe weiter.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7809472?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F
Nachrichten-Ticker