Statistikatlas informiert über Zahlen und Daten im Kreis
6000-er Grenze 1992 übersprungen

Metelen -

Zahlenspielereien – trotzdem mit interessanten Informationen. Für den Kreis gibt es einen neuen Statistikatlas. Unter anderem ist dort zu erfahren, in welchen Jahr Metelen die 6000-Einwohner-Marke überschritten hat.

Montag, 29.03.2021, 18:50 Uhr
Aktuell umfasst das Angebot Informationen zu den Bereichen Erwerbstätigkeit, Tourismus, Wirtschaft, Flächen, Bauen und Wohnen, Bildung sowie Bevölkerung. So stehen etwa Daten zur Altersstruktur im Kreis Steinfurt zur Verfügung. Die Verantwortlichen verbessern das Portal laufend und ergänzen es mit neuen Datensätzen.
Aktuell umfasst das Angebot Informationen zu den Bereichen Erwerbstätigkeit, Tourismus, Wirtschaft, Flächen, Bauen und Wohnen, Bildung sowie Bevölkerung. So stehen etwa Daten zur Altersstruktur im Kreis Steinfurt zur Verfügung. Die Verantwortlichen verbessern das Portal laufend und ergänzen es mit neuen Datensätzen. Foto: Kreis Steinfurt

Seit wann hat Metelen über 6000 Einwohner? Und wie hat sich die Zahl in den vergangenen Jahren entwickelt? Die Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft (WESt) und das Geodatenmanagement des Kreises Steinfurt haben jetzt in Zusammenarbeit ein neues nach eigener Darstellung benutzerfreundliches Statistikportal aufgebaut.

Über das Portal https://westmbh.de/statistik haben die Nutzerinnen und Nutzer ab sofort die Möglichkeit, kostenlos statistische Strukturdaten über die 24 Städte und Gemeinden des Kreises abzurufen, informiert der Kreis in einer Mitteilung.

Aktuell weist das Portal für die Gemeinde zum Stichtag 31. Dezember 2019 insgesamt 6360 Einwohnerinnen und Einwohner auf. Mit 3190 sind die Männer sind ganz leicht in der Überzahl: Es gibt „nur“ 3170 Frauen.

Vor 25 Jahren – zum 31. Dezember 1994 – zählte die Gemeinde demnach 6068 Menschen. Zum Stichtag des Jahres 1991 nennt die Statistik zur Bevölkerung die Zahl 5993. Also irgendwann im Jahr 1992 hat die Gemeinde die statische Größe 6000 Einwohner übersprungen.

Metelen ist die kleinste Gemeinde im Kreis. Größentechnisch vergleichbar sind Horstmar (6545), Ladbergen (6688) und Laer (6744).

Es lassen sich viele statische Größen ablesen. Unter dem Thema „Bauen und Wohnen“ etwa wird die Anzahl der Wohngebäude (ohne Wohnheime) in den Städten und Gemeinden des Kreises subsumiert, und zwar seit dem Jahr 2010.

Von 1774 Wohngebäuden „damals“ ist die Zahl auf 1831 zum Ende des Jahres 2019 gewachsen. Dabei unterscheidet der Statistikatlas: Wird mindestens die Hälfte der Gesamtnutzfläche für Wohnzwecke genutzt, so gilt das Gebäude als Wohngebäude. Bauten, die nicht von Wänden umschlossen sind, und freistehende selbstständige Konstruktionen gelten nicht als Gebäude und entsprechend auch nicht als Nichtwohngebäude.“ Das neue Portal erlaubt einige nette Spielereien - ein Blick lohnt sich.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7892216?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686835%2F
Nachrichten-Ticker