Mo., 31.07.2017

Hausboot als Kulisse für TV-Serie Bei „Lecker an Bord“ hat Kapitän Fröse das Sagen

Heinz-Dieter Fröse hat kurzzeitig mit seinem Hausboot „unaone“ im Heimathafen Münster festgemacht. Münster ist in der vierten Folge der Staffel „Lecker an Bord“ mit Björn Freitag und Frank Buchholz der Drehort.

Münster - Heinz-Dieter Fröse steht im Mittelpunkt der neuen Kochserie „Lecker an Bord“. Ohne den Kapitän und sein Hausboot würden Björn Freitag und Frank Buchholz nicht über die Kanäle schippern können. Heute ist eine Münsterland-Folge zu sehen. Von Gabriele Hillmoth

Mo., 31.07.2017

Rock ‘n‘ Roll Club Münster: Patenschaft für Känguru geht ins 20. Jahr Scheu vor den großen Tänzern

Etwas scheu reagierten die Kängurus auf ihre Besucher und entfernten sich. Die Tänzer posierten mit akrobatischen Übungen aus dem Rock ‘n‘ Roll.

Münster - Einen Schritt zu weit vorgewagt und schon machen sich die Kängurus von dannen. Dabei waren sie es doch, denen der Besuch in ihrem Gehege am Sonntag in gewisser Weise zugute kommt: Ins 20. Jahr geht eine Patenschaft des „Rock ‘n‘ Roll Clubs Münster“ (RRC) für ein Känguru im Allwetterzoo. Von Klaus Möllers


Mo., 31.07.2017

Timm Ulrichs zu Gast bei der Freien Gartenakademie Mit sarkastischen Schlenkern

Timm Ulrichs (l.) im Gespräch mit Gastgeber Wilm Weppelmann.

Münster - „Wer angibt, hat bekanntlich mehr vom Leben“, sagte Timm Ulrichs – allerdings nicht am Freitagabend, als er in der Gartenakademie von Kunst und Künstlerleben erzählte. Der Satz fand sich in einem Ulrichs-Text von 1971: „Wie ich berühmt wurde“. Gastgeber Wilm Weppelmann las anfangs daraus vor, weil der „Totalkünstler“ (Ulrichs über Ulrichs) sich verspätete, der Deutschen Bahn sei’s geklagt. Von Arndt Zinkant


Mo., 31.07.2017

Touristen-Ströme in der City Einzelhandel: Nicht alle profitieren vom Skulpturen-Boom

Aus der Schweiz  ist Familie Venschott angereist und studiert im Marktcafé den Skulpturenführer. Drei Tage lang möchten sich die Vier für die Skulpturen-Ausstellung Zeit nehmen. Kunst genießen, Shoppen, Essen gehen – der Einzelhandel wünscht sich, dass noch mehr dieses volle Programm nutzen.

Münster - Die Stadt ist brechend voll: Aus aller Welt kommen Gäste, um die Skulptur-Projekte zu bestaunen. Dass sie dabei dem kollektiven Kaufrausch verfallen, ist allerdings nicht zu beobachten. Von Karin Höller


Mo., 31.07.2017

„Küchenterz“-Konzert mit intensiver Darbietung von Simone Drescher Dem Cello so nah wie nie

Ungewöhnlicher Konzertsaal auch für Simone Drescher: Sie musizierte im Atelier der Werkstatt „Tononi Streichinstrumente“ in Münster.

Münster - Wer hat als Zuhörer je einem Violoncello bei seinem Spiel quasi „auf dem Schoß“ gehockt? Der Konzertzyklus „Küchenterz“ der Gesellschaft zur Förderung der westfälischen Kulturarbeit machte es am Samstag möglich. Weil das Publikum geradezu auf Tuchfühlung gehen konnte mit der Cellistin Simone Drescher. Von Chr. Schulte im Walde


So., 30.07.2017

Das teuerste Jungtier in der Geschichte der Westfalen-Auktionen „Schlaumeier“: Das 100.000-Euro-Fohlen

Volle Ränge gab es bei der Fohlenversteigerung anlässlich der Westfalenwoche im Pferdezentrum.

Münster - Mit 2500 Euro startete Auktionator Bernd Richter die Fohlenauktion des Pferdestammbuchs. Die Gebote prasselten nur so auf ihn ein. Am Ende schrieb „Schlaumeier“ Geschichte . . . Von Marion Fenner


So., 30.07.2017

Afrikanische Gemeinde feiert in der Dominikanerkirche Traugottesdienst auf Eritreisch: Fünf Stunden für das Jawort

Das Brautpaar beim Auszug aus der Dominikanerkirche.

Münster - In deutschsprachigen Gottesdiensten geht der Trend zur Kürze. Den eritreisch-orthodoxen Christen hingegen kann die Feierlichkeit nicht ausgiebig genug sein: fünf Stunden dauerte die Trauung von Rahwa Aron und Hidray Goitom in der Dominikanerkirche. Von Maria Conlan


So., 30.07.2017

Fünf Minuten Völlerei Justus Wilde gewinnt Hot-Dog-Wett-Essen

Mampfen bis das Hemd spannt: Innerhalb von fünf Minuten mussten die Jungs möglichst viele Hot-Dogs essen.

Münster - Der eine tunkt das Brötchen erst ins Wasser, damit es leichter heruntergeht. Der andere isst erst die Wurst und dann das Brötchen. Hauptsache, es geht schnell. 300 Sekunden, also fünf Minuten, hatten die acht Fast-Food-Fans Zeit, um möglichst viele Hot-Dogs herunterzuschlingen. Von Klaus Möllers


So., 30.07.2017

„Q.Uni-Camp“ Kleine und große „Baumeister“

Emil hat Spaß beim Bauen im Kleinformat. Zur Gruppe gehörten auch Burhan Dbaid (l.) und Sohn Abdullah.

Münster - Emil hängt ein bisschen hinterher mit seinem Hausbau – das ist aber nicht schlimm. Denn im „Q.Uni-Camp“ geht es um den Spaß am Probieren. So auch bei der Aktion „Große und kleine Baumeister“ am Samstag, bei der Emil und über 30 weitere Kinder Baustellenleiter und Handwerker zugleich waren. Von Klaus Möllers


So., 30.07.2017

Thomas Freitags komödiantischer Bilderbogen beim Schlossgarten-Kabarett Europa – immer ein großer Wurf!

Thomas Freitag brillierte in zahlreichen Rollen, hier als niederländischer EU-Bürokrat Drempel.

Münster - „Hätte ich damals ’ne andere Ische gehabt, dann hieße der Kontinent heute Vanessa“, frotzelt Zeus, der Göttervater der griechischen Mythologie, über zeitgenössische Wichtigtuer. Schließlich war er es, der die sagenhafte Königstochter Europa entführte und den Anfang einer langen Geschichte begründete. Von Wolfgang A. Müller


So., 30.07.2017

Orgelsommer in der Überwasserkirche Wie aus dem Nichts

Sopranistin Carine Tinney  hatte mit Trompeter Marc Zwingelberg und Organist Alexander Toepper starke Männer zur Seite.

Münster - „Alleluja“ heißt es mehr als zwei Minuten lang am Ende von Johann Sebastian Bachs Kantate „Jauchzet Gott in allen Landen“ – gefühlt war es ein schier unendliches „Alleluja“, das Sopranistin Carine Tinney am Samstag beim Orgelsommer in der Überwasserkirche anstimmte. Als atemberaubenden Schlusspunkt. Mit dabei: Trompeter Marc Zwingelberg und Organist Alexander Toepper. Von Chr. Schulte im Walde


So., 30.07.2017

Harter Sport und schickes Drumherum Polopicknick: Stilvoll und elegant am Spielfeldrand

Rasanten Sport zeigten Reiter und Pferde beim Polopicknick auf dem Areal am Hugerlandshofweg in Münster.

Münster - Das Polopicknick ist ein Höhepunkt des gesellschaftlichen Lebens der Stadt. Am Wochenende fand es am Hugerlandshofweg statt. Von Maria Conlan


So., 30.07.2017

Zu Besuch bei Henning Wehland Der Finder der inneren Ruhe

Zu Besuch bei Henning Wehland : Der Finder der inneren Ruhe

Er liebt seine Heimat, sagt Henning Wehland über Münster und freut sich auf ein ganz besonders Wochenende zu Hause: Der Wahl-Berliner tritt bei den „Schloss Classix“ auf. Mal mit symphonischem Orchester, mal solo mit Band. Wir haben ihn in der Stadt getroffen, die ihm die Freiheit gibt, die er braucht: Berlin. Von Martin Kalitschke


So., 30.07.2017

Sechste Auflage der Benefiz-Aktion Münsterland-Sternlauf: Ein Läuferherz für Kinder

1200 Läufer zeigten ein Herz für kranke Kinder und Jugendliche und beteiligten sich an dem Sternlauf, der auf dem Leonardo-Campus in Münster endete. Anette Blomberg nimmt hier symbolisch eine Spende von Jürgen Jendreizik entgegen, im pinken T-Shirt Prof. Dr. Claudia Rössig vom UKM.

Münster - 1200 Sportler aus dem Münsterland sammelten 24 185 Euro für die Kinderkrebshilfe. Von Maria Conlan


So., 30.07.2017

26-Jähriger ausgeraubt Engelenschanze: Vier Räuber schlagen zu

26-Jähriger ausgeraubt : Engelenschanze: Vier Räuber schlagen zu

Münster - Der 26-Jährige hatte keine Chance: Er wurde von mehreren Räubern schachmatt gesetzt und ausgeraubt. Nicht einmal eine Täterbeschreibung liegt vor.


So., 30.07.2017

Vandalismus in der Kreuzschanze Gipsfigur geköpft

Eine Figur der Brunnenskulptur von Nicole Eisenman in Nähe des Buddenturms wurde böswillig zerstört.

Münster - Zerstört wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eine Gipsfigur des Kunstwerks von Nicole Eisenman in der Promenade an der Kreuzschanze. Es wurde Anzeige erstattet. Von Maria Meik


So., 30.07.2017

Tasche vom Lenker gestohlen Diebstahl am Eisenman-Brunnen

(Symbolbild) Am der Eisenman-Skulptur ist es am Samstag zu einem dreisten Diebstahl gekommen.

Münster - Am Samstag ist eine Frau Opfer eines Diebstahls geworden, als sie sich die Skulptur von Nicole Eisenman ansah.


So., 30.07.2017

Serie: Urlaubsgeschichten Die Algarve ist sein Traumziel

Golfurlaub in Bad Griesbach: Dieses Bild vom März 2016 zeigt Bernard Homann mit seinen Kindern Tom und Eve.

Münster - Die Algarve mit seinen tollen Golfplätzen und bizarren Landschaften ist seit zwei Jahrzehnten das Lieblings-Urlaubsziel für den Immobilienexperten Bernard Homann aus Münster. Von Helmut P. Etzkorn


So., 30.07.2017

Der schnellste Weg zur Kunst Info-Point am Hauptbahnhof ist Drehscheibe für Skulpturen-Liebhaber

Am Info-Point am Hauptbahnhof herrscht immer Andrang. Hier versorgen sich gerade Francisco Aguila-Oswald (r.) und Josef Ruppel mit Informationen und dem Skulpturen-Stadtplan bei Infopoint-Aufsicht Lea Ebers.

Münster - Knallig rot, nicht zu übersehen – der Info-Point der Skulptur-Projekte steht wie eine Trutzburg im Passantenstrom gegenüber dem Hauptbahnhof und zieht nicht nur Kunst-Touristen magisch an. Von Karin Höller


So., 30.07.2017

Edith Schwarberg feiert 100. Geburtstag Lebenslust statt Altersfrust

Ihren 100. Geburtstag feiert Edith Schwarberg aus Handorf am Sonntag.

Münster - Optimistisch, positiv, lebensfroh: So kennen Nachbarn, Freunde und die Familie Edith Schwarberg. Kein Wunder also, dass die gebürtige Westpreußin am 30. Juli 100 Kerzen auf ihrem Geburtstagskuchen auspusten darf. Von Daniela Elsner


So., 30.07.2017

Ehemaliges Findelkind aus Äthiopien Rebecca sucht nach ihren Wurzeln

Ehemaliges Findelkind aus Äthiopien : Rebecca sucht nach ihren Wurzeln

Münster - Vor 28 Jahren wurde das Findelkind Elzi in einem Waisenhaus in Äthiopien abgegeben. Sieben Monate später wurde das Mädchen adoptiert. Jetzt fährt Rebecca-Elisabeth Sleegers mit ihrem Vater Uli Bangert nach Äthiopien, um nach ihren Wurzeln zu suchen. Von Gabriele Hillmoth


Sa., 29.07.2017

ZDF-Krimi Neuster „Wilsberg“-Krimi zum Abschluss des Promi-Kellnerns

Auf der „Straße der Tränen: Wilsberg sucht im neusten ZDF-Münster-Krimi nach einer verschwundenen Abiturientin. Die Folge ist am 3. September in einer Freiluft-Aufführung am Aasee zu sehen.

Münster - Um das Verschwinden einer Abiturientin dreht sich der neuste ZDF-Münster-Krimi „Wilsberg – Straße der Tränen“. Filmservice Münsterland, ZDF und die Film- und Fernsehgesellschaft Warner Brothers präsentieren den Film-Open-Air am 3. September (Sonntag) ab circa 21 Uhr (mit Einbruch der Dunkelheit) an den Aasee-Terrassen im Beisein der Hauptdarsteller.


11576 - 11600 von 13606 Beiträgen

So funktioniert die MZ-News-App

Die Redaktion auf Twitter

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung