Fr., 13.04.2018

Neue Rechtsgrundlage Ausgangsregelung nach Oberlandesgericht-Entscheidung gekippt

Nach Oberlandesgericht-Entscheidung: Forensik: Ausgangsregelung gekippt

Münster-Amelsbüren - Unbegleitete Ausgänge für Patienten der Forensikklinik dürfen für den Stadtteil Amelsbüren und die Gemeinde Senden nicht mehr grundsätzlich ausgeschlossen werden. Eine Entscheidung des Oberlandesgerichts Hamm lieferte hierfür eine neue rechtliche Grundlage. Von Michael Grottendieck

Fr., 13.04.2018

Modegeschäft S. Oliver verlässt Stubengasse

„S. Oliver“ verlässt offensichtlich seinen Standort an der Stubengasse. Seit Donnerstag läuft der Räumungsverkauf.

Münster - Das Modeunternehmen verlässt offensichtlich die Stubengasse. Der Räumungsverkauf hat am Donnerstag begonnen. „New Yorker“ gilt als heißester Nachfolgekandidat. Von Gabriele Hillmoth


Fr., 13.04.2018

Opferbetreuung nach der Amokfahrt Wenn nachts Horrorbilder aufleben

Die Bilder vom vergangenen Sonntag sind schwer wieder aus dem Kopf zu bekommen.

Münster - Die Amokfahrt im Kiepenkerlviertel hat bei vielen Menschen seelische Wunden hinterlassen. Das Team vom Polizeikommissariat Kriminalprävention und Opferschutz arbeitet derzeit im Ausnahmezustand. Täglich rufen weitere Menschen an, die dringend Hilfe benötigen. Von Karin Höller


Fr., 13.04.2018

Münsteraner nach Amokfahrt als Täter verunglimpft Von rechter Hetze überrollt

Auch am Donnerstag stand es noch auf der Seite des AfD-Bundestagskandidaten Martin Schaefer: das Bild, das nachweislich nicht den Amokfahrer von Münster zeigt, dies aber suggerieren sollAuch am Donnerstag stand es noch auf der Seite des AfD-Bundestagsabgeordneten Martin Schaefer: das Bild, das nachweislich nicht den Amokfahrer von Münster zeigt, dies aber suggeriert..

Münster - Als Jens R. am Samstag in Münster in die am Kiepenkerl sitzenden Menschen rast und zwei Leben auslöscht, befindet sich Daria 750 Kilometer weit entfernt vom Tatort. Und doch ist auch der derzeit in Wien lebende Münsteraner Opfer der Ereignisse in seiner Heimatstadt geworden – überrollt von einer Lawine aus Verleumdung und rassistischen Beleidigungen. Von Kristian van Bentem


Do., 12.04.2018

Heuschnupfen-Hochsaison Allergiker leiden unter Pollen-Explosion

Tränende Augen, Schnupfen, Niesen – viele Menschen leiden zurzeit unter Heuschnupfen. Aktuell sind dafür die Birken verantwortlich, die geradezu explosionsartig Pollen produzieren.

Münster - Milliarden Birken-Pollen fliegen in Münster umher. Viele Menschen leiden unter allergischen Reaktionen, niesen, reiben sich die Augen, fühlen sich schlapp. Sie hoffen auf Regen, der die Pollen wieder wegspülen wird. Von Martin Kalitschke


Do., 12.04.2018

Gericht kippt Bebauungsplan Alles auf Anfang beim Hafencenter

Gericht kippt Bebauungsplan: Alles auf Anfang beim Hafencenter

Münster - (Aktualisiert) Seit Jahren kämpfen Bewohner des Hansaviertels in Münster gegen den Bau des geplanten Hafencenters. Sie befürchten Lärm und einen Verkehrskollaps. Vor dem Oberverwaltungsgericht wurde der Bebauungsplan jetzt gekippt. Von Klaus Baumeister


Do., 12.04.2018

Nach Amokfahrt in Münster Wilsberg-Dreh mit leisen Tönen

Nach Amokfahrt in Münster: Wilsberg-Dreh mit leisen Tönen

Münster - Das Antiquariat, in dem aktuell für zwei neue Wilsberg-Folgen gedreht wird, ist nur einen Katzensprung vom Tatort der Amokfahrt vom letzten Samstag entfernt. Am Rande der Dreharbeiten sprechen Leonard Lansink und Rita Russek über den „Einbruch in die Idylle“. Von Ralf Repöhler


Do., 12.04.2018

Wilsberg-Dreh Plötzlicher Damenbesuch im Antiquariat

Vor der Kamera müssen sie lachen, doch die Amokfahrt von Münster macht die Wilsberg-Schauspieler um Leonard Lansink (hinten rechts) und Rita Russek (r.) tief betroffen.

Münster - Fremde Damen im Antiquariat: Es sind Nonnen! Wilsberg soll ihr verschwundenes Geld wiederfinden. Bis Freitag werden in Münster zwei neue Folgen der ZDF-Krimireihe gedreht. Von Ralf Repöhler


Do., 12.04.2018

Museum „Religio“ in Telgte bietet einen aktuellen Zugang zum Thema Frieden suchen – Frieden finden

Drei von 40 Interviewpartnern auf Porträtfotos von Alexander Basta: Freya Vent aus Münster, Harald Norpoth aus Telgte und Florian Moss aus Ennigerloh.

Telgte - Es gibt kaum Spannenderes als Menschen und ihre Geschichten. Das wissen nicht nur Journalisten, sondern auch Museumsleute. Was lag also näher, als anlässlich des bevorstehenden 101. Katholikentages in Münster, der sich das Leitwort „Suche Frieden“ gegeben hat, Friedensgeschichten museal zu erzählen? Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


Do., 12.04.2018

Teures Wohnen Grundstückspreise im letzten Jahr erneut stark gestiegen

Teures Wohnen: Grundstückspreise im letzten Jahr erneut stark gestiegen

Münster - Wohnen in Münster wird teurer. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im letzten Jahr stiegen die Grundstückspreise in der Stadt um bis zu 16 Prozent.


Do., 12.04.2018

Galerie Ostendorff zeigt „Raumformen“ Ungegenständliche Gegenstände

Abstrakte Skulpturen aus Holz zeigt Mathias Kadolph in der „Raumformen“-Ausstellung.

Münster - Die Galerie Ostendorff präsentiert vom nächsten Wochenende an bis zum 5. Mai neue Werke von zwei Künstlern der Galerie: Malerei von Sonja Koczula (Jahrgang 1976) sowie Stand- und Wandskulpturen von Mathias Kadolph (1957). Es ist das erste Mal, dass diese beiden zusammen ausstellen.


Do., 12.04.2018

Landesmuseum zeigt Kunstwerk des Monats: „Waldsee“ von Otto Mueller Ohne Partnerin nur nackte Landschaft

Die Leinwand schimmert beim Landschaftsgemälde „Waldsee“ (um 1925) durch – typisch für Otto Mueller.

Münster - Das Kunstmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zeigt im April das Gemälde „Waldsee“ (um 1925) von Otto Mueller als Kunstwerk des Monats. Der Künstler ist hauptsächlich für seine Bilder von Badenden und Akten in der Landschaft bekannt. Obwohl die Landschaftsmalerei ohne Figuren einen Großteil seines Werkes ausmacht, sind solche Arbeiten von Mueller eher unbekannt.


Do., 12.04.2018

Ausstellung „Die Sprache der Glocken – Suche Frieden“ „Was das für eine Hitze ist“

Neben Fotografien von Hendrik Sonntag sind diese Gemälde von Gudrun Issel in der Torhaus-Galerie zu sehen.

Münster - Rot- und Brauntöne dominieren. Die wabernde Hitze, die beim Glockenguss entsteht, schlägt dem Betrachter nahezu entgegen. „Ich wollte das Glühende rausbringen“, sagt Malerin Gudrun Issel aus Gescher. Ihre Gemälde sind Teil der Ausstellung „Die Sprache der Glocken – Suche Frieden“ in der Torhaus-Galerie. Von Jacqueline Beckschulte


Do., 12.04.2018

Finanzierung soll eingestellt werden Letztes Fünkchen Hoffnung für Forschungsprojekt

Carsten Schröder

Münster - Nach dem Wechsel der Landesregierung soll das Projekt „Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben im Münsterland“ nur noch bis zum 31. Juli gefördert werden. Geplant war ein Zeitraum bis ins Jahr 2023. Von Karin Völker


Do., 12.04.2018

Autohäuser wechseln Besitzer Agravis verkauft Volvo-Häuser der Tochter Vovis

Symbolbild

Münster - Über 50 Jahre lang war der Agrarhandelskonzern Agravis (Münster) und seine Vorgängergesellschaften auch Autohändler. Jetzt hat das Unternehmen die drei Volvo-Häuser der Tochter Vovis an den Standorten Münster, Steinfurt und Hamm verkauft. Von Jürgen Stilling


Do., 12.04.2018

Münsteraner starten Reise um die Welt Erdkunde mal anders: Plauderstunde mit zwei Globetrottern

Münsteraner starten Reise um die Welt : Erdkunde mal anders: Plauderstunde mit zwei Globetrottern

Am Samstag starten Magda Mayerhoffer und Manu Winkler (27) mit dem Fahrrad zur großen Weltumrundung. Am Donnerstag schauten sie noch in Magdas alter Schule vorbei - und übernahmen den Erdkunde-Unterricht. Von Carsten Voß


Do., 12.04.2018

Amokfahrt am Kiepenkerl „Erschütternde Berichte“ von Opfern

Amokfahrt am Kiepenkerl: „Erschütternde Berichte“ von Opfern

Düsseldorf/Münster - Eigentlich ist Elisabeth Auchter-Mainz eine mit allen Wassern gewaschene Juristin. Jetzt hilft die Ex-Staatsanwältin den Opfern der Amokfahrt von Münster, das Grauen zu bewältigen. Von dpa-Korrespondentin Bettina Grönewald


Do., 12.04.2018

1968 in Münster Krawall und Gummiknüppel

 Der Tag nach der gewaltsam beendeten Besetzung des Fürstenberghauses: Die Studenten sind wieder auf der Straße.

Münster - Vor 50 Jahren, am 11. April 1968, wurde Rudi Dutschke beim Attentat eines Rechtsradikalen in Berlin schwer verletzt. Die Tat wird heute als zentrales Ereignis der 1968er-­Bewegung gesehen. Auch in Münster begehrten vor allem Studenten auf – weniger heftig als in West-Berlin oder Frankfurt. Studenten verlangten zunächst bei friedlichen Demonstrationen mehr Mitbestimmung. Von Karin Völker


Do., 12.04.2018

Prominenter Gast Bundesinnenminister Seehofer kommt zum Katholikentag nach Münster

Horst Seehofer (CSU).

Münster - Horst Seehofer (CSU) hat seine Teilnahme am Katholikentag in Münster zugesagt. Der Bundesinnenminister wird am 10. Mai auf dem Podium zum Thema «Integriert Euch! Wer eigentlich? Und wohin?» sitzen, sagte ein Katholikentags-Sprecher am Donnerstag. Von dpa


Do., 12.04.2018

Unfall Radfahrer nach Kollision leicht verletzt

Unfall: Radfahrer nach Kollision leicht verletzt

Münster - Bei einem Verkehrsunfall auf der Piusallee wurde am Mittwochnachmittag ein Radfahrer von einem Auto erfasst. Mit leichten Verletzungen kam der 34-Jährige ins Krankenhaus.


Do., 12.04.2018

Serie: Fünf Dinge, die mir wichtig sind Das sind Leon Windscheids Top Five

Serie: Fünf Dinge, die mir wichtig sind: Das sind Leon Windscheids Top Five

Münster - Welche Dinge sind einem jungen Mann wichtig, der eine Million Euro gewonnen hat. Quiz-Gewinner und „MS Günther“-Chef Leon Windscheid verrät in unserer Serie „Fünf Dinge, die mir wichtig sind” etwas über seine Lieblingsdinge. Von Martin Kalitschke


Do., 12.04.2018

Entschädigungen Härtefallklausel für Amok-Opfer von Münster

Trauerkerzen und Blumen vor dem Unglücksort, der Gaststätte «Großer Kiepenkerl».

Düsseldorf/Münster - Die Opfer der Amokfahrt von Münster können über eine Härtefallklausel Leistungen nach dem Opferentschädigungsgesetz enthalten. Das stellte die nordrhein-westfälische Opferschutzbeauftragte Elisabeth Auchter-Mainz am Donnerstag in Düsseldorf klar. Von dpa/hir


Do., 12.04.2018

Betrug Falsche Polizisten erbeuten 610.000 Euro

Falsche Polizisten erbeuteten in Münster in diesem Jahr 610.000 Euro.

Münster - Sie reden hartnäckig auf ihre Opfer ein, bis diese klein beigeben: In vier Fällen hatten Betrüger, die sich als Polizisten ausgaben, mit ihrer Masche in diesem Jahr in Münster Erfolg. Die Beute: 610.000 Euro!


Do., 12.04.2018

Stadion-Pläne des SC Preußen für Bösensell „Keine Vorfestlegung oder Entscheidungen“

Bürgermeister Täger: Noch keine Vorfestlegungen getroffen.

Senden - Sendens Bürgermeister Sebastian Täger unterstreicht, dass sich Verwaltung und Politik bei der Stadionfrage noch nicht positioniert haben. Die Abwägung und Entscheidungsfindung könne erst beginnen, wenn alle relevanten Fakten auf dem Tisch liegen. Bisher gebe es nur Absichtserklärungen und vage Informationen seitens des SCP.


Do., 12.04.2018

Gute Nachricht für Umgehungsstraße Neubau kommt 15 Jahre früher

Sie freuen sich über die positive Nachricht des NRW-Verkehrsministers Hendrik Wüst (v.l.): Peter Wolfgarten, Stefan Nacke und Josef Schliemann.

Münster - Insbesondere bei Berufspendlern war der Schock groß, als 2014 die Umgehungsstraße in Höhe der Brücke, die über die Weseler Straße führt, auf eine Spur verengt wurde. Seitdem staut es sich regelmäßig auf dem Weg zum Autobahnkreuz Münster-Süd. Von Klaus Baumeister


13001 - 13025 von 19564 Beiträgen

So funktioniert die MZ-News-App

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region