Di., 01.08.2017

Kunst schafft Erlebnisse Kleine Geschichten am Rand der Skulptur-Projekte 2017

Die Skulpturen sind in der Stadt – sie ziehen Menschen an und schaffen Kunst-Erlebnisse.

Münster - Die Skulpturen sind in der Stadt – und sie ziehen Menschen an, schaffen Kunst-Erlebnisse. Hier eine kleine Sammlung von Geschichten am Rand der Skulptur-Projekte: Von Karin Völker

Di., 01.08.2017

Vorstoß gegen Kindesmisshandlungen „Doctor-Hopping“ soll erschwert werden

Vorstoß gegen Kindesmisshandlungen : „Doctor-Hopping“ soll erschwert werden

Münster/Düsseldorf - Kindesmisshandlungen fallen oft beim Kinderarzt auf. Stellt der Nachfragen, wechseln viele Eltern den Mediziner. Doctor-Hopping nennt sich das Phänomen. Ärzte dürfen sich wegen der Schweigepflicht über Verdachtsfälle nicht austauschen. Das soll sich in NRW ändern. Von Kristin Kruthaup, dpa


Di., 01.08.2017

Nach Entscheidung des Verwaltungsgerichts Stadt Münster legt Beschwerde gegen Kita-Platz-Urteil ein

Aref Kaup und Kadisha Grosvenor – hier mit ihrem Sohn Leon – hatten vor dem Verwaltungsgericht Münster geklagt und Recht bekommen.

Münster - Die Stadt Münster hat am Montag Beschwerde gegen die Entscheidung des Verwaltungsgerichts eingelegt, einer Familie einen Kitaplatz in Münster zur Verfügung stellen zu müssen. Die Stadt werde die Begründung innerhalb der Monatsfrist an das Oberverwaltungsgericht als nächsthöhere Instanz schicken, heißt es in einer Pressemitteilung.


Di., 01.08.2017

Pizzeria musste wegen des Drecks vorübergehend schließen Keine Genehmigung: Stadt legt Baustelle still

Wegen der Baustelle vor seiner Pizzeria litt Abdul-Mouin Khatouna unter Staub und Dreck, veranlasste sogar eine behördliche Prüfung.

Münster - Knapp drei Wochen hatte der Münsteraner Abdul-Mouin Khatouna mit Staub und Dreck durch eine Baustelle vor und im Gebäude zu kämpfen, in dem er eine Pizzeria betreibt. Doch damit ist nun vorerst Schluss: Die Stadt legte sie still, weil noch keine Baugenehmigung erteilt war. Von Markus Kampmann


Mo., 31.07.2017

Tierquälerei in Münster 13 Perserkatzen ausgesetzt

Vera Rieger mit einigen der ausgesetzten Katzen. Sie müssen jetzt erst einmal gesund gepflegt werden.

Münster - Unbekannte haben in der Nacht zum Montag vor dem Tierheim an der Dingstiege in zwei Transportkörben insgesamt 13 Perserkatzen ausgesetzt. Zum Teil sind die Tier in einem gesundheitlich schlechten Zustand und müssen jetzt erst einmal aufgepäppelt werden.


Mo., 31.07.2017

Tier seit Freitag herrenlos Besitzer von Schwein „Schnitzel“ unbekannt

Tier seit Freitag herrenlos : Besitzer von Schwein „Schnitzel“ unbekannt

Münster - Noch immer hat sich der Besitzer des Minischweins „Schnitzel“, das am Freitag Passanten in Mecklenbeck zugelaufen ist, nicht gemeldet. „Es gibt zwar viele Statements in den sozialen Netzwerken, aber keine konkrete Hinweise“, so der Journalist und aktuelle Schweinchen-Betreuer Marc Endres. Von Helmut Etzkorn


Mo., 31.07.2017

Kindertheaterreihe „Roter Hund“ Manchmal liegt das Glück ganz nah

Akrobatik zum Auftakt: Postbote Fritz (Felix Ahlert) möchte Rita (Clara Gracia) mit den tollsten Kunststücken beeindrucken.

Münster - Nichts wünscht sich Rita so sehr wie einen richtigen Brief. Jeden Morgen guckt sie in den Postkasten, und immer ist er leer. Bis eines Tages ein Brief mit unbekanntem Absender ins Haus flattert.


Mo., 31.07.2017

Hervé Youmbis „Himmlische Masken“ auf dem Überwasserfriedhof Wie authentisch ist Totenkult?

Hervé Youmbi vermischt in seinen himmlischen Masken afrikanische und US-amerikanische Jenseits-Motive von Tod und Schrecken und hat sie am Überwasserfriedhof aufgehängt.

Münster - Hervé Youmbi stammt aus Afrika. Dort, wo auch der Löwe zu Hause ist. Vermutlich nicht immer so friedlich schlafend wie jener bronzene Artgenosse, der auf dem schon lange stillgelegten Überwasserfriedhof die Grabstätte des Königlich-Preußischen Generalleutnants Wilhelm von Horn bewacht. Von Petra Noppeney


Mo., 31.07.2017

Täter waren an den Aaseekugeln aktiv Trickdieb lenkt Opfer ab – Geld, Ausweis und Kreditkarte weg

 

Münster - Der Antanztrick scheint immer noch zu funktionieren. Diesmal hat es einen Studenten an den Aaseekugeln erwischt.


Mo., 31.07.2017

Hausboot als Kulisse für TV-Serie Bei „Lecker an Bord“ hat Kapitän Fröse das Sagen

Heinz-Dieter Fröse hat kurzzeitig mit seinem Hausboot „unaone“ im Heimathafen Münster festgemacht. Münster ist in der vierten Folge der Staffel „Lecker an Bord“ mit Björn Freitag und Frank Buchholz der Drehort.

Münster - Heinz-Dieter Fröse steht im Mittelpunkt der neuen Kochserie „Lecker an Bord“. Ohne den Kapitän und sein Hausboot würden Björn Freitag und Frank Buchholz nicht über die Kanäle schippern können. Heute ist eine Münsterland-Folge zu sehen. Von Gabriele Hillmoth


Mo., 31.07.2017

Rock ‘n‘ Roll Club Münster: Patenschaft für Känguru geht ins 20. Jahr Scheu vor den großen Tänzern

Etwas scheu reagierten die Kängurus auf ihre Besucher und entfernten sich. Die Tänzer posierten mit akrobatischen Übungen aus dem Rock ‘n‘ Roll.

Münster - Einen Schritt zu weit vorgewagt und schon machen sich die Kängurus von dannen. Dabei waren sie es doch, denen der Besuch in ihrem Gehege am Sonntag in gewisser Weise zugute kommt: Ins 20. Jahr geht eine Patenschaft des „Rock ‘n‘ Roll Clubs Münster“ (RRC) für ein Känguru im Allwetterzoo. Von Klaus Möllers


Mo., 31.07.2017

Timm Ulrichs zu Gast bei der Freien Gartenakademie Mit sarkastischen Schlenkern

Timm Ulrichs (l.) im Gespräch mit Gastgeber Wilm Weppelmann.

Münster - „Wer angibt, hat bekanntlich mehr vom Leben“, sagte Timm Ulrichs – allerdings nicht am Freitagabend, als er in der Gartenakademie von Kunst und Künstlerleben erzählte. Der Satz fand sich in einem Ulrichs-Text von 1971: „Wie ich berühmt wurde“. Gastgeber Wilm Weppelmann las anfangs daraus vor, weil der „Totalkünstler“ (Ulrichs über Ulrichs) sich verspätete, der Deutschen Bahn sei’s geklagt. Von Arndt Zinkant


Mo., 31.07.2017

Touristen-Ströme in der City Einzelhandel: Nicht alle profitieren vom Skulpturen-Boom

Aus der Schweiz  ist Familie Venschott angereist und studiert im Marktcafé den Skulpturenführer. Drei Tage lang möchten sich die Vier für die Skulpturen-Ausstellung Zeit nehmen. Kunst genießen, Shoppen, Essen gehen – der Einzelhandel wünscht sich, dass noch mehr dieses volle Programm nutzen.

Münster - Die Stadt ist brechend voll: Aus aller Welt kommen Gäste, um die Skulptur-Projekte zu bestaunen. Dass sie dabei dem kollektiven Kaufrausch verfallen, ist allerdings nicht zu beobachten. Von Karin Höller


Mo., 31.07.2017

„Küchenterz“-Konzert mit intensiver Darbietung von Simone Drescher Dem Cello so nah wie nie

Ungewöhnlicher Konzertsaal auch für Simone Drescher: Sie musizierte im Atelier der Werkstatt „Tononi Streichinstrumente“ in Münster.

Münster - Wer hat als Zuhörer je einem Violoncello bei seinem Spiel quasi „auf dem Schoß“ gehockt? Der Konzertzyklus „Küchenterz“ der Gesellschaft zur Förderung der westfälischen Kulturarbeit machte es am Samstag möglich. Weil das Publikum geradezu auf Tuchfühlung gehen konnte mit der Cellistin Simone Drescher. Von Chr. Schulte im Walde


So., 30.07.2017

Das teuerste Jungtier in der Geschichte der Westfalen-Auktionen „Schlaumeier“: Das 100.000-Euro-Fohlen

Volle Ränge gab es bei der Fohlenversteigerung anlässlich der Westfalenwoche im Pferdezentrum.

Münster - Mit 2500 Euro startete Auktionator Bernd Richter die Fohlenauktion des Pferdestammbuchs. Die Gebote prasselten nur so auf ihn ein. Am Ende schrieb „Schlaumeier“ Geschichte . . . Von Marion Fenner


So., 30.07.2017

Afrikanische Gemeinde feiert in der Dominikanerkirche Traugottesdienst auf Eritreisch: Fünf Stunden für das Jawort

Das Brautpaar beim Auszug aus der Dominikanerkirche.

Münster - In deutschsprachigen Gottesdiensten geht der Trend zur Kürze. Den eritreisch-orthodoxen Christen hingegen kann die Feierlichkeit nicht ausgiebig genug sein: fünf Stunden dauerte die Trauung von Rahwa Aron und Hidray Goitom in der Dominikanerkirche. Von Maria Conlan


So., 30.07.2017

Fünf Minuten Völlerei Justus Wilde gewinnt Hot-Dog-Wett-Essen

Mampfen bis das Hemd spannt: Innerhalb von fünf Minuten mussten die Jungs möglichst viele Hot-Dogs essen.

Münster - Der eine tunkt das Brötchen erst ins Wasser, damit es leichter heruntergeht. Der andere isst erst die Wurst und dann das Brötchen. Hauptsache, es geht schnell. 300 Sekunden, also fünf Minuten, hatten die acht Fast-Food-Fans Zeit, um möglichst viele Hot-Dogs herunterzuschlingen. Von Klaus Möllers


So., 30.07.2017

„Q.Uni-Camp“ Kleine und große „Baumeister“

Emil hat Spaß beim Bauen im Kleinformat. Zur Gruppe gehörten auch Burhan Dbaid (l.) und Sohn Abdullah.

Münster - Emil hängt ein bisschen hinterher mit seinem Hausbau – das ist aber nicht schlimm. Denn im „Q.Uni-Camp“ geht es um den Spaß am Probieren. So auch bei der Aktion „Große und kleine Baumeister“ am Samstag, bei der Emil und über 30 weitere Kinder Baustellenleiter und Handwerker zugleich waren. Von Klaus Möllers


So., 30.07.2017

Thomas Freitags komödiantischer Bilderbogen beim Schlossgarten-Kabarett Europa – immer ein großer Wurf!

Thomas Freitag brillierte in zahlreichen Rollen, hier als niederländischer EU-Bürokrat Drempel.

Münster - „Hätte ich damals ’ne andere Ische gehabt, dann hieße der Kontinent heute Vanessa“, frotzelt Zeus, der Göttervater der griechischen Mythologie, über zeitgenössische Wichtigtuer. Schließlich war er es, der die sagenhafte Königstochter Europa entführte und den Anfang einer langen Geschichte begründete. Von Wolfgang A. Müller


14651 - 14675 von 16696 Beiträgen

So funktioniert die MZ-News-App

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung