Fr., 03.08.2018

Amelie Hirschs „Narben“ Heilung – ein Wunder zum Lernen

Draußen am Tor zur Galen-Kapelle hat Amelie Hirsch ihr „Narben“-Bild aufgestellt, wo noch die Wunden des Krieges zu sehen sind.

Münster - Im Grunde sind Narben etwas Wunderbares. Ein Zeichen dafür, dass etwas verheilt ist. Diese euphorische Haltung ist vermutlich etwas für Selige oder Erleuchtete. Allzu oft bleiben der Verletzte und die Mitwelt der Erinnerung an Leiden verhaftet. Und entsprechend wirkt das Bild „Narben hinterlassen . . .“ von Amelie Hirsch. Von Gerhard H. Kock

Fr., 03.08.2018

Marlena Gundlachs Opferkerzen-Karten Hoffnung und Sinn in alle Richtungen

Unter den Augen der Anna Selbdritt (r.) hat der Besucher am Opferkerzen-Tisch und -Ständer die Möglichkeit, andere Menschen von seinen Wünschen und Hoffnungen wissen zu lassen.

Münster - Das Jesuskind auf dem Schoß von Großmutter Anna, gestützt von der linken Hand seiner Mutter Maria zeigt eine Wahl auf: Apfel oder Schrift. Und weist von der Frucht auf die Schrift. Am Opfertisch davor bietet Marlena Gundlach den Besuchern die Wahl, besser eine Ergänzung. Die Künstlerin hat zu den Wachskerzen Postkarten mit brennenden Kerzen gestellt. Von Gerhard H. Kock


Fr., 03.08.2018

Holger Küpers Fenster „Zelt auf der Wiese“ Löwenzahn und Friedenssehnsucht

Ein Zelt auf der Wiese von Holger Küper spricht die Sehnsucht nach Heimat in der Flüchtigkeit des irdischen Lebens an.

Münster - Die Südfenster des Domes sind ohne Schmuck. Ausgerechnet die Sonnenseite. Hier hat Holger Küper seine Farbfolien zum „Inneren Frieden“ angebracht: ein goldenes Zelt auf einer vitalen Wiese. Vielleicht nicht zufällig liegt seine Fensterarbeit direkt gegenüber der Kapelle mit dem Tabernakel. Von Gerhard H. Kock


Fr., 03.08.2018

Yuren Wus „Megafone“ Von nah klingt fern eine Messe

Aus vier Megafonen am Offizialat klingt von 9.06 bis 18.06 Uhr stündlich Gesang einer lateinischen Messe.

Münster - Ganz leise klingt es. So leise, dass die meisten Passanten den Gesang nicht wahrnehmen. Mit den Ohren am Smartphone. Mit den Gedanken woanders. Keine Chance für einen besinnlichen Moment. Von Gerhard H. Kock


Fr., 03.08.2018

Yoana Tuzharovas „Paradies – Portal“ „Wir sind Bettler, das ist wahr“

Yoana Tuzharova hat zu Füßen der Pietà ihre altarähnliche Skulptur „Paradies – Portal“ positioniert. Darauf ist ein Porträt der bekannten Bettlerin vom Dom-Eingang zu sehen.

Münster - Diese Schwelle ist ein Versprechen und ein Risiko: das Portal zum Paradies. Von Gerhard H. Kock


Fr., 03.08.2018

Jinuk Chois „Ruhiger Altar“ Diese Stillemacht nervös

Zu hören ist nix, dafür lässt Jinuk Choi im Video „Ein ruhiger Altar“ Orchester-Bilder und Farbfelder auf dem Altar flackern.

Münster - In der Arbeit von Jinuk Choi stellt sich eine Frage: Warum soll dieser Altar „ruhig“ sein? Ausgerechnet durch dessen Videoinstallation? Es scheint das Gegenteil der Fall. Von Gerhard H. Kock


Fr., 03.08.2018

Tonio Nitsches Sessel auf dem Teppich Auf Augenhöhe friedlich werden

Zwei Sessel für einen entspannten Austausch auf Augenhöhe, um auf dem Teppich zu bleiben: „Zusammensetzen. Auseinandersetzen“ heißt die Arbeit von Tonio Nitsche.

Münster - Es sind „nur“ zwei Sessel und ein Teppich, die Tonio Nitsche aus seinem Wohnzimmer in die Seitenkapelle gestellt hat. Und doch trifft er damit tief das Thema „Frieden“ in seiner Arbeit „Zusammensetzen. Auseinandersetzen“.


Fr., 03.08.2018

Fridolin Mestwerdts übergreifende „Friedensgrüße“ Die Botschaft klingt nur fremd

Den Friedensgruß hat Fridolin Mestwerdt auf Arabisch an den christlichen Dom, auf Hebräisch an eine islamische Moschee und auf Deutsch an die jüdische Synagoge platziert.

Münster - Sie verweisen auf denselben Stammvater (Abraham) und teilen den gleichen rituellen Friedensgruß. Das hat Fridolin Mestwerdt aufgriffen und reibt den jeweiligen Gläubigen Inhalt und Bedeutung ihrer Botschaft raffiniert unter die Nase, dass diese sich die Augen reiben. Von Gerhard Heinrich Kock


Fr., 03.08.2018

Dorothée Waechter in der Gartenakademie „Friedensvertrag“ mit Schnecken

Dorothée Waechter ermuntert zu einer Gartenkultur mit einer beständigen Achtsamkeit.

Münster - Schnecken! Die kriechenden Boten der Apokalypse im Beet bereiten wohl jedem Gärtner Alpträume – bis hin zu Massenvernichtungsfantasien. Dorothée Waechter hingegen bleibt gelassen. Sie rät zu einem „Friedensvertrag“, lenkt die Plagegeister mit zusätzlichen Salatsetzlingen von anderen Pflanzen ab und vergrault sie mit Tagetes-Duft und Globuli aus gerösteten Schneckenhäusern. Von Wolfgang A. Müller


Fr., 03.08.2018

Algenwachstum und Krankheiten Rieselfelder: Hitze bereitet Sorgen

Am Wehr sammeln sich die Algen besonders. Der Teppich ist laut Hans-Uwe Schütz so dick, dass Vögel bereits darauf herumlaufen können.

Münster-Coerde - An Wasser mangelt es in den Rieselfeldern trotz wochenlanger Dürre nicht. Dafür sorgt die Hauptkläranlage in Coerde. Trotzdem machen die hohen Temperaturen dem Schutzgebiet zu schaffen. Von Anna Spliethoff


Fr., 03.08.2018

Der Theologe Johann Baptist Metz wird am 5. August 90 Jahre alt Energisch, politisch, leidenschaftlich

Johann Baptist Metz (l.) 2008 bei einem der regelmäßigen Foren zur Neuen Politischen Theologie mit dem damaligen Leiter der Volkshochschule Ahaus und theologischen Schüler Dr. Claus Urban.

Münster - Es gab Zeiten an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster, da waren Namen Programm. Sie liegen 20, 30 Jahre zurück. Es waren Jahre der Auseinandersetzungen zwischen Weltanschauungen und Denkschulen. Einer dieser klangvollen Namen, mit denen man bis heute eine engagierte Gottesrede verbindet, lautet Johann Baptist Metz. Am Sonntag (5. Von unseremRedaktionsmitgliedJohannes Loy


Fr., 03.08.2018

Randalierer am Frie-Vendt-Platz 39-Jähriger greift Sanitäter und Polizisten an

Randalierer am Frie-Vendt-Platz: 39-Jähriger greift Sanitäter und Polizisten an

Münster - Am Donnerstagabend griff ein 39-jähriger Randalierer Sanitäter und zur Hilfe gerufene Polizisten am Frie-Vendt-Platz an.


Fr., 03.08.2018

Kinderneurologie-Hilfe besucht „Atlantis“ Helm tragen und Kopf schützen

Diese Kinder stylten sich die perfekte Helmfrisur und erprobten die Funktion des Helms anhand eines Eis.

Münster - Besonders in der Fahrradstadt Münster sind die Themen Verkehrssicherheit und Unfallprävention nicht häufig genug anzusprechen. Das Team der Kinderneurologie-Hilfe besuchte am Donnerstag den gesamten Tag über das Feriencamp Atlantis, um die Kinder bestmöglich auf die Gefahren des Straßenverkehrs vorzubereiten. Von Jolina Petrusch


Fr., 03.08.2018

Diskussion über Brandschutzmauer im Jovel Ein Probenraum wird zum Testfall

Dr. Ulrich Peters wird ungeduldig.

Münster - Die Ungeduld des Generalintendanten Dr. Ulrich Peters ist längst publik geworden. Ansonsten zeigen sich alle Beteiligten bei der Frage nach dem neuen Probenraum des Theaters Münster im Jovel sehr schmallippig. Von Klaus Baumeister


Fr., 03.08.2018

Bauarbeiten an der Westerholtschen Wiese Ein neues Bett für die Aa

Eine riesige Baustelle ist zurzeit die Westerholtsche Wiese neben dem Stadtbad Mitte. Ganz links ist die Aa zu sehen, die in diesem Bereich renaturiert wird. Rechts daneben befindet sich ein Graben, durch den die Aa während der Baumaßnahme fließen soll.

Münster - Die Aa bekommt ein neues Bett – zumindest an der Westerholtschen Wiese. Auf einer Länge von 250 Metern wird sie in Sichtweite des Stadtbades Mitte renaturiert. Die Arbeiten sollen bis zum Herbst andauern. Von Martin Kalitschke


Do., 02.08.2018

Andreas Weber ist der neue Leiter des „Cuba-Cultur“ Vom Taxifahrer zum Kulturorganisator

Würde gerne durchstarten, muss aber auf den Umbau warten: der neue Leiter von Cuba-Cultur in der Black Box, Andreas Weber.

Münster - Beim Erstkontakt musste Andreas Weber gleich hoch hinaus: „Meine erste Aufgabe im Cuba war, Glöckner zu suchen und die Leute auf die Glockentürme zu führen.“ Von Gerhard H. Kock


Do., 02.08.2018

Für alle in Münster geborenen Kinder Babyalbum begleitet den Start ins Leben

Oberbürgermeister Markus Lewe (l.) und Jugendamtsleiterin Anna Pohl (2.v.r.) freuen sich über die Babyalben, die Verleger Wolfgang Hölker (r.), dessen Schwester und Lektorin Gertrud Posch (2.v.l.) und Illustratorin Anne Mußenbrock überreichten.

Münster - Die Stadt besucht alle neugeborenen Babys und deren Mütter und Väter. Neben wertvollen Tipps hat sie auch ein Geschenk im Gepäck. Ein Babyalbum mit Münster-Bezügen, das die ersten Entwicklungsschritte festhält. Von Ralf Repöhler


Do., 02.08.2018

Als vermisst gemeldet Taucher suchten nach Kanal-Schwimmerin

Als vermisst gemeldet: Taucher suchten nach Kanal-Schwimmerin

Münster - Schrecksekunde am Dortmund-Ems-Kanal: Eine Frau, die in Coerde im Kanal schwimmen gegangen war und all ihre Wertsachen am Rügenufer gelassen hatte, wurde am Donnerstagabend als vermisst gemeldet. Zahlreiche Rettungskräfte rückten aus. Von Helmut P. Etzkorn


Do., 02.08.2018

„Dirty Dancing“ in der Halle Münsterland Romanze mit Wassermelone

In der Kult-Romanze Dirty Dancing war eine Wassermelone maßgeblich daran beteiligt, dass die junge „Baby“ auf den wilden Tanz-Rebell Johnny traf.

Münster - Sommer, Sonne – Wassermelonen! Bei den heißen Temperaturen gibt es aktuell kaum ein erfrischenderes Obst. Zum nationalen Tag der Wassermelone, der am heutigen Freitag (3. August) in den USA begangen wird, steht aber nicht nur der Sommer-Snack im Mittelpunkt, sondern auch einer der berühmtesten Sätze der Filmgeschichte: „Ich habe eine Wassermelone getragen.“ 


Do., 02.08.2018

Erinnerung an historische Friedensgöttin SPD plädiert für neues Friedensdenkmal

Eine Darstellung des einstigen Friedensdenkmals in Münster ist aktuell in der Ausstellung „Ein Grund zum Feiern? Münster und der Westfälische Friede“ im Stadtmuseum zu sehen.

Münster - Münster hatte schon einmal ein Friedensdenkmal. Jetzt plädiert die SPD für eine moderne Neuauflage an der Promenade. Von Klaus Baumeister


Do., 02.08.2018

Friedenskapelle stellt sein Jahresprogramm 2018/19 vor Erstmalig mehr als 9000 Konzertgäste

Die Friedenskapelle zählt zu den bewährten Veranstaltungsorten für Musik in Münster.

Münster - Mit dem Rückenwind eines ausverkauften und abwechslungsreichen 15-jährigen Jubiläums im April geht die Friedenskapelle in eine neue Spielzeit, in der gleich das nächste Jubiläum ansteht.


Do., 02.08.2018

Netzreaktionen zu Bus- und Bahnpreisen für Pendler „Der ÖPNV ist nicht attraktiv genug“

Netzreaktionen zu Bus- und Bahnpreisen für Pendler: „Der ÖPNV ist nicht attraktiv genug“

Münster - Sind Busse und Bahnen für Berufspendler zu teuer? Nach einer entsprechenden Kritik des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) wird über diese Frage bei Facebook heftig diskutiert. Von Klaus Baumeister


7226 - 7250 von 15790 Beiträgen

So funktioniert die MZ-News-App

Die Redaktion auf Twitter

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region