Di., 31.12.2013

Gute Vorsätze Was sich Münsteraner für das kommende Jahr vornehmen

Gute Vorsätze: Was sich Münsteraner für das kommende Jahr vornehmen

Foto: Markus Lehmann

Was haben sich junge und jung gebliebene Münsteraner/innen für das kommende Jahr vorgenommen? Jonas Hellenkamp hat sich in der Innenstadt umgehört. Einige Prominente verraten den WN außerdem, was sie sich für 2014 wünschen.

Chantal Küchenhoff (14): "Ich will 2014 mehr für die Schule machen. Außerdem habe ich mir vorgenommen, mit dem Rauchen aufzuhören."

Anke Zimmermann (14) und Nadine Dubbert (15): "Im kommenden Jahr wollen wir beide unseren ersten gemeinsamen Urlaub verbringen - und zwar in Italien."

Mark det Jager (23): "Für das neue Jahr habe ich mir vorgenommen, mehr Sport zu machen und regelmäßig zu trainieren."

Johan Hospers (26): "Ich habe mir vorgenommen, mich im kommenden Jahr in meinem Job noch mehr anzustrengen und mehr Leistung zu bringen."

Maximilian Winter (16): "Ich mache momentan eie Ausbildung zum Maurer. In der Berufsschule will ich im kommenden Jahr besswer werden."

Arne Storzer (16): "Mein Vorsatz fürs neue Jahr: Im Badminton will ich mich 2014 für die deutsche Rangliste qualifizieren."

Katharina Grossmann: "Ich möchte im kommenden Jahr all die Sachen umsetzen, die ich in diesem Jahr bereits angestupst habe."

Und das sagen Münsters Prominente:

Dr. Ulrich Peters, Generalintendant des Theaters in Münster: "Ich möchte in der Spielzeit 2013/14 der angestrebten Marke von 200 000 Besuchern einen beträchtlichen Schritt näher kommen."

Oberbürgermeister Markus Lewe: "Ich wünsche mir, dass der Zusammenhalt der Stadtgesellschaft weiter wächst -- und ganz konkret den Baubeginn am Hauptbahnhof."

Helen Langehanenberg, Dressurreiterin: "Mein Hauptaugenmerk wede ich auf das Weltcup-Finale in Lyon und die Weltreiterspiele in der Normandie richten."

Josef Rickfelder, CDU-Kreisvorsitzender: "Ich wünsche mir im Wahljahr einen fairen Umgang der Politiker untereinander und einen Blick auf die wirklich wichtigen Probleme."

Dr. Michael Jung, SPD-Fraktionschef: "Für die Zeit nach der Kommunalwahl wünsche ich mir eine starke, SPD-geführte Ratsmehrheit."

Dompropst Kurt Schulte: "Ich freue mich besonders auf das 750-jährige Domjubiläum, das wir Ende September feiern werden, und auf viele Begegnungen mit ganz unterschiedlichen Menschen."

Tatjana Pinto, Sprinterin: "Ich hoffe, dass ich sportlich gesehen verletzugsfrei bleibe und meine gestecken Ziele erreichen kann."



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3140994?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F