Mo., 08.12.2014

Bahnunglück Roxel Boden nach Unfall verseucht

Leergepumpt wird der mit Öl verseuchte Teich nahe der Unfallstelle am Bahnübergang Bösenseller Straße in Roxel.

Leergepumpt wird der mit Öl verseuchte Teich nahe der Unfallstelle am Bahnübergang Bösenseller Straße in Roxel. Foto: hpe

Münster-Roxel - 

Wahrscheinlich noch bis Donnerstag bleibt die Bahnstrecke von Münster nach Havixbeck gesperrt. Derzeit wird an der Unfallstelle das Erdreich ausgekoffert, dann muss das Gleisbett neu aufgebaut werden.

Die Auswirkungen des Bahnunfalls am Freitagabend an der Bösenseller Straße in Roxel sind folgenreicher als erwartet. Um überhaupt mit dem Neuaufbau des zerstörten Gleisbetts beginnen zu können, muss ein ölverseuchter Teich leergepumpt werden. Auch der sandige Untergrund ist verunreinigt, weil aus dem geborstenen Tank des Dieseltriebwagens rund 800 Liter Kraftstoff ausgelaufen sind. Sicherheitshalber sind im nahen Meckelbach Ölsperren verlegt worden. Erst wenn der Kiessand ausgekoffert und mit neuem Boden aufgefüllt ist, werden Bahndamm, Schotteruntergrund, Betonschwellen und 20 Meter Gleis erneuert. Das kann, so Bahn-Notfallmanager Dieter Mört , noch bis Donnerstag dauern.

Der 42-jährige Fahrer des Autotransporters aus Litauen ist inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen worden. Laut Polizei fuhr der ortsunkundige Mann mit seinem schweren Gefährt in Nähe des Bahnübergangs rückwärts und hat offenbar zu spät festgestellt, dass ein Teil des Transporters auf den Gleisen stand. Sieben hochwertige Fahrzeuge, der Lkw und der Triebwagen der Regionalbahn wurden bei dem Zusammenprall zerstört. Der Schaden geht laut Polizei in die Millionen. 



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2931819?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F