Neue Zentrale im Schlossgarten
Uni verlagert alle Serviceangebote für Studierende

Münster -

Alles an einem Platz: Die Universität will ihren Service für die Studierenden zentralisieren. Die Anlaufstelle befindet sich künftig im Schlossgarten.

Mittwoch, 08.04.2015, 16:39 Uhr aktualisiert: 08.04.2015, 19:02 Uhr
Mitten im Schlossgarten will die Universität ihre Serviceangebote für Studierende zentralisieren. Bisher arbeiten noch Wissenschaftler des Fachbereichs Biologie in dem Gebäude.
Mitten im Schlossgarten will die Universität ihre Serviceangebote für Studierende zentralisieren. Bisher arbeiten noch Wissenschaftler des Fachbereichs Biologie in dem Gebäude. Foto: kv

Wer sich an der Universität einschreiben will, muss bisher ins Schloss. Dort ist das Studierendensekretariat . Studienberatung gibt es im Gebäude nebenan am Schlossplatz 5. Wer mehr über das Studieren im Ausland erfahren will oder als ausländischer Studierender an der Uni Informationen braucht, geht in den umgebauten Marstall, nördlich vom Schlossplatz, wo auch der Career-Service berät. Zwanglos austauschen können sich internationale Studierende an der Wilmergasse jenseits des Schlossplatzes, wo das Zentrum Brücke arbeitet. Mit diesem Nomadentum wird 2017 Schluss sein, kündigt die Universität nun an. Sie will ihren Service für die Studierenden zentralisieren.

Studierendensekretariat, International Office, zentrale Studienberatung und Career-Service ziehen dann in den Schlossgarten . 

Die Brücke mit ihrem Café Couleur wird in das Marstall-Gebäude am Schlossplatz verlagert – und wird in dieser Lage voraussichtlich deutlich an Nachfrage gewinnen. Das glaubt Unisprecher Norbert Robers , der sich mit dem Rektorat freut, eine frühere Anregung von Studierenden nun umzusetzen.

Arbeitstitel „Haus der Studierenden“

Das zentrale Service-Gebäude der Universität, Arbeitstitel „Haus der Studierenden“, wird im jetzigen Gebäude des Fachbereichs Biologie in idyllischer Lage mitten im Schlossgarten neben dem Botanischen Garten untergebracht. Die Biologen ziehen in die neu hergerichteten Institute am Schlossplatz 55. Das Haus bietet auch Platz für Veranstaltungsräume, sagt Robers.

 Für die Studierenden aller Fachbereiche entsteht ein neuer Campus rund um das Schloss.

Prorektorin Dr. Marianne Ravenstein

Career-Service und International Office residieren bisher im umgebauten früheren Marstall des Schlosses. Dort will die Universität neben dem für die Öffentlichkeit zugänglichen Café Couleur, Treffpunkt und Veranstaltungsraum der „Brücke“, auch Räume zum Lernen und Tagen für Studierende unterbringen. Auch dies ist ein langgehegter Wunsch von Studentinnen und Studenten, die Rückzugsmöglichkeiten an der Hochschule vermissen.

 
Neuer Schloss-CampusStepMap

Umbau im nächsten Jahr

Momentan laufen erste Planungen, im nächsten Jahr soll umgebaut werden. Das bisherige Institutsgebäude der Biologen bietet 2200 Quadratmeter Platz, das Marstallhaus 660 Quadratmeter. Platz genug, um alle Fragen der Studierenden zu beantworten, wie die Universität meint.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3181916?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker