Münsters Kultmusiker
Onkel Willis Unruhestand

Münster -

Onkel Willi, Münsters berühmter Straßenmusiker, hat sich bekanntlich mit einem Konzert vom Prinzipalmarkt verabschiedet. Ruhig ist sein Leben trotzdem nicht. Seine Musik gibt es inzwischen auch auf CD.

Samstag, 13.06.2015, 10:50 Uhr aktualisiert: 13.06.2015, 11:08 Uhr
Onkel Willi am Tag seines Abschiedskonzerts auf dem Prinzipalmarkt. Foto: Oliver Werner
Onkel Willi am Tag seines Abschiedskonzerts auf dem Prinzipalmarkt. Eine CD mit seiner Musik gibt es jetzt in der Bürgerhalle des Rathauses. Foto: Oliver Werner

Im Februar hat sich Onkel Willi, Münsters Star unter den Straßenmusikanten, aus gesundheitlichen Gründen mit einem bewegenden Konzert auf der Rathaustreppe verabschiedet . Sein Leben in der Gartenlaube in einer Gremmendorfer Kleingartenanlage ist trotzdem ziemlich turbulent, wie er erzählt.

Onkel Willi gibt sein Abschiedskonzert

1/35
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann
  • Foto: Markus Lehmann

Am kommenden Donnerstag wird Onkel Willi von einem Chauffeur dort abgeholt, um zur Verleihung des Grimme-Online-Awards nach Köln gefahren zu werden. Der Journalist Christian Dassel hat für den WDR Onkel Willi mehrere Jahre lang mit Kamera und Mikrofon begleitet und daraus einen Beitrag für das Internet gemacht, der für den Grimme-Preis in dieser Kategorie nominiert wurde.

Das Werk wird laufend aktualisiert – und dokumentiert ist auch ein besonders trauriges Ereignis, das Onkel Willi in diesem Frühjahr sehr erschüttert hat. Sein geliebter alter Kater „Hänsche“ starb – an einer Vergiftung, wie Onkel Willi vermutet. „Das hat mich sehr mitgenommen“, sagt er.

Weil der 71-Jährige es wegen seiner chronischen Lungenerkrankung nicht mehr mit dem Fahrrad in die Stadt schafft, musiziert er jetzt manchmal beim Warenhaus Marktkauf an der näher an seinem Kleingartenhäuschen gelegenen Loddenheide – zuletzt am vergangenen Samstag. Am Rathaus ist Onkel Willi, der eigentlich Klaus Reinhardt heißt, zwar nicht mehr live, aber durch eine CD präsent, die am Kassenschalter des Friedenssaales in der Bürgerhalle des Rathauses gegen eine Spende erhältlich ist. Steffi Stephan hat in seinem Studio die CD mit Onkel Willi aufgenommen und produziert. „Eine ganz neue Erfahrung für mich“, sagt der Musiker – auch wenn ihm das Cover des Tonträgers nicht so gut gefällt.

Der für den Grimme-Preis nominierte Online-Beitrag ist Onkel Willi übrigens noch unbekannt. Internet und Computer gibt es in seiner Laube nicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3317685?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker