Kool Savas im Skaters Palace
Der „King of Rap“ erklimmt seinen Thron

„S A V!" Rufe hallen durch den Club. Der Skaters Palace ist sehr gut besucht und viele Fans sind gekommen, um den selbsternannten „King of Rap“ live zu sehen. Die Bühne verschwindet komplett im Nebel, als sich Kool Savas und sein Rap Kollege Sergei unter lautem Applaus zeigen.

Sonntag, 13.12.2015, 19:00 Uhr

Die Begrüßung der Besucher fällt wie gewohnt sehr vulgär aus. Das ist Savas Markenzeichen. Seine Texte und Aussagen ecken oft an. Sie sind provokant und sorgen für Kontroverse.
Der Rapper eröffnet nach einem kurzen Intro das Konzert mit „Matrix“.  Die Besucher hängen an seinen Lippen und die Arme werden im Takt des Beats geschwungen. Dem Protagonisten reicht das aber noch nicht. Er leitet das nächste Lied ein und kommentiert zuvor: “Für Münster Verhältnisse ist die Stimmung voll ok, aber echt nix besonderes. Doch ich bin nicht nachtragend. Jeder Mensch hat Potential und ich habe vielleicht noch nicht das richtige Werkzeug eingesetzt, um dieses Potential freizusetzen.“

Es folgt der Song “Und dann kam Essah” - Essah ist eine weiterer Spitzname des Rappers neben SAV.
Der Abend in Münster ist der Auftakt für den zweiten Teil der „Warum rappst du“ Tour. Savaş Yurderi, wie der Künstler mit bürgerlichem Namen heißt, freut sich. Er ist schon oft in Münster gewesen und erzählt, dass der Beginn der Tour immer etwas Besonderes ist.

„Ich bin voller Euphorie und meine Stimme ist noch da!“

Savaş Yurderi

90 Minuten nimmt er seine Fans auf eine musikalische Zeitreise seiner Schaffenszeit mit. Die Location ist für dieses Konzert mit drei großen zusätzlichen Bassboxen ausgestatten worden, die Savas‘ Musik druckvoll in den Innenraum schallen.  

Als man sich dem Ende nähert bedankt sich der Rapper beim Skaters Palace. Er würde immer wieder gerne herkommen. Dem Publikum schmettert er ein „Dankeschön“ entgegen. Danach schließt „Märtyrer“ sein Set ab und hinterlässt ein Lächeln im Gesicht aller Anwesenden.

Viele der Fans sind nicht das erste Mal bei einem Konzert des selbsternannten King of Rap. Pascal aus Castrop-Rauxel erzählt begeistert von seinem Jubiläum. Für ihn ist es das fünfzehnte Kool Savas Konzert und es sei „immer wieder geil“. Auch Sebastian aus Dortmund beschreibt das Konzert als „richtig gut“ und zieht Vergleiche zu anderen Savas Konzerten. Er kann die Live-Auftritte des Rappers nur weiterempfehlen und findet, dass dort jeder einmal hingehen solle. Auch sein Freund Jörn, ebenfalls aus Dortmund, schwärmt von seinem sechsten Konzert, in Superlativen. Es sei „wie immer überragend“ gewesen und gebe "nichts besseres im deutschen Rap“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3683932?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker