Stiftung Herzzentrum Münster verleiht Preis
Weltweit renommierte Pathologin ausgezeichnet

Münster -

Von ihrer Forschung profitieren weltweit Menschen mit Herz- und Gefäßerkrankungen. Die indische Wissenschaftlerin Prof. Dr. Renu Virmani wurde am Freitagabend mit dem Preis der Stiftung Herzzentrum Münster ausgezeichnet.

Freitag, 12.02.2016, 21:00 Uhr aktualisiert: 12.02.2016, 21:05 Uhr
Den Preis des Herzzentrums Münster bekam Prof. Dr. Renu Virmani im Beisein von (v.l.) Prof. Dr. Johannes Waltenberger (Herzzentrum Münster), Prof. Dr. Peter Preusser (Medizinische Fakultät) und Dr. Axel Nissen (Stiftung Herzzentrum Münster) überreicht.
Den Preis des Herzzentrums Münster bekam Prof. Dr. Renu Virmani im Beisein von (v.l.) Prof. Dr. Johannes Waltenberger (Herzzentrum Münster), Prof. Dr. Peter Preusser (Medizinische Fakultät) und Dr. Axel Nissen (Stiftung Herzzentrum Münster) überreicht. Foto: Oliver Werner

Der international renommierten Pathologin Prof. Dr. Renu Virmani, die sich auf Herz- und Gefäßerkrankungen spezialisiert hat, wurde am Freitagabend der Preis der Stiftung Herzzentrum Münster verliehen. In den vergangenen 30 Jahren habe sie mit ihrer Forschung zudem wesentlich zu einer verbesserten Entwicklung und Verwendung von Gefäßstützen, sogenannten Stents, beigetragen, erklärte Prof. Dr. Johannes Waltenberger, Vorsitzender des Herzzentrums Münster.

Vor der Preisverleihung ging die indische Ärztin Prof. Virmani, die in den USA (Gaithersburg, Maryland) arbeitet, auf Risikofaktoren für das Wachstum und die Destabilisierung von Ablagerungen in Gefäßen und auf die Verwendung von Stents ein, die Medikamente abgeben. Hauptprobleme für Gefäßerkrankungen seien das Rauchen, Übergewicht, mangelnde Bewegung, Bluthochdruck und Diabetes. Nicht zuletzt steige das Risiko bei über 50-Jährigen.

Die „Stiftung Herzzentrum Münster“ würdigt mit dem Preis renommierte Wissenschaftler und bietet zugleich dem wissenschaftlichen Nachwuchs die Möglichkeit, über den münsterischen Tellerrand hinauszuschauen. Am Vormittag hatte Virmani vor Studenten einen Fachvortrag gehalten.

Virmani ist als Expertin sehr gefragt – mehr als 800 Vorträge auf der ganzen Welt sind eine beeindruckende Bilanz. Zahlreiche Aufsätze, sieben eigene Bücher und die Mitwirkung an über hundert weiteren Büchern zeugten von ihrem Forschungsdrang, unterstrich Waltenberger. Dafür hat die Pathologin schon zahlreiche Ehrungen empfangen, in die sich nun der Preis der Stiftung Herzzentrum Münster einreiht. Der Glanz ihrer wissenschaftlichen Erfolge strahle auch auf den Preis ab, so Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke in seiner Begrüßung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3806434?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker