Ehemaliges Hauptzollamt
Auf Flüchtlinge folgen Kinder

Münster -

Das ehemalige Hauptzollamt an der Sonnenstraße wird in Kürze als Flüchtlingsheim aufgegeben. Die Stadt will hier nun eine Kita einrichten.

Freitag, 28.10.2016, 01:15 Uhr aktualisiert: 28.10.2016, 08:46 Uhr
Rund 90 Flüchtlinge – vor allem Familien – leben zurzeit im ehemaligen Hauptzollamt an der Sonnenstraße – hier mit starkem Weitwinkel aufgenommen. Geht es nach der Stadt, dann wird die Immobilie schon bald als Kita genutzt.
Rund 90 Flüchtlinge – vor allem Familien – leben zurzeit im ehemaligen Hauptzollamt an der Sonnenstraße – hier mit starkem Weitwinkel aufgenommen. Geht es nach der Stadt, dann wird die Immobilie schon bald als Kita genutzt. Foto: Matthias Ahlke

Die Stadt ist fest entschlossen, das zurzeit als Flüchtlingsunterkunft genutzte ehemalige Hauptzollamt an der Sonnenstraße zu kaufen und dort eine Kindertagesstätte unterzubringen. „Wir benötigen dringend eine Kita in der Innenstadt“, betont Jugendamtsleiterin Anna Pohl . Aktuell gebe es aus diesem Bereich bereits mehr als 250 Anfragen von Eltern.

Mehrere Jahre stand das frühere Hauptzollamt leer. Nachdem es im vergangenen Oktober vorübergehend von linken Aktivisten besetzt worden war, zogen im März dieses Jahres Flüchtlinge ein. Aktuell leben dort 90 Personen, vor allem Familien aus Syrien, berichtet Stadt-Sprecher Joachim Schiek .

Zum Thema

Hauptzollamt an der Sonnenstraße steht leer : Zentraler Leerstand seit vier Jahren

Hausbesetzer:  Alle wollen das Hauptzollamt

Hauptzollamt : Polizei beendet Hausbesetzung

Nach jahrelangem Leerstand:  Flüchtlinge ziehen ins ehemalige Hauptzollamt

...

Von Anfang an war klar, dass die beiden Gebäude, die sich auf dem Grundstück befinden, nur als Übergangswohnheim dienen sollen. Nun sollen sie bis Jahresende aufgegeben werden. Die Umzüge plant der Sozialdienst aktuell. Die Familien werden laut Schiek voraussichtlich auf verschiedene Einrichtungen verteilt – wohin genau, hänge von freien Plätzen und Kapazitäten ab. Die Umzüge sollen sozialverträglich umgesetzt werden, es soll möglichst keine Kita- und Schulwechsel geben.

Ist das frühere Hauptzollamt freigezogen, wird es von der Stadt an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) zurückgegeben. Sie wird anschließend den Wert ermitteln, danach treten Bima und Stadt in Kaufverhandlungen, so Schiek weiter.

Bilder von der Räumung des Hauptzollamtes und der Demonstrationen

1/17
  • Besetzer werden von jeweils zwei Polizisten aus dem Haus geführt.

    Foto: Günter Benning
  • Besetzer werden von jeweils zwei Polizisten aus dem Haus geführt.

    Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Besetzer werden von jeweils zwei Polizisten aus dem Haus geführt.

    Foto: Günter Benning
  • Bilder aus dem Besetzten Haus.

    Foto: hpe
  • Bilder aus dem Besetzten Haus.

    Foto: hpe
  • Bilder aus dem Besetzten Haus.

    Foto: hpe
  • Foto: Günter Benning
  • Die Polizei ging den Einsatz ausgesprochen ruhig und besonnen an.

    Foto: Günter Benning
  • Die Polizei ging den Einsatz ausgesprochen ruhig und besonnen an.

    Foto: Günter Benning
  • Foto: Günter Benning
  • Die Polizei ging den Einsatz ausgesprochen ruhig und besonnen an.

    Foto: Günter Benning
  • Auf der Promenade wurden Demonstranten, die einen Weg versperrten nach Aufforderung von der Polizei fortgetragen.

    Foto: Günter Benning
  • Auf der Promenade wurden Demonstranten, die einen Weg versperrten nach Aufforderung von der Polizei fortgetragen.

    Foto: Günter Benning
  • Auf der Promenade wurden Demonstranten, die einen Weg versperrten nach Aufforderung von der Polizei fortgetragen.

    Foto: Günter Benning
  • Auf der Promenade wurden Demonstranten, die einen Weg versperrten nach Aufforderung von der Polizei fortgetragen.

    Foto: Günter Benning

Eines der beiden Häuser auf dem Gelände – das größere – soll als mehrgeschossige Kindertagesstätte mit fünf bis sechs Gruppen für 80 bis 100 Kinder genutzt werden, berichtet Pohl. „Wir wollen die Immobilie auf jeden Fall kaufen“, stellt die Jugendamtsleiterin klar. Denn in der Innenstadt gebe es kaum noch Flächen, die für eine Kita infrage kommen würden.

Pohl betont, dass es ihr bewusst sei, dass das frühere Hauptzollamt mit seiner prominenten Lage direkt an der Promenade nicht zu einem günstigen Preis zu haben sein wird. „Die Bima hat schon klargestellt, dass sie bei einem Verkauf an die Stadt den gleichen Preis verlangen wird wie bei einem potenziellen Investor.“

Hauptzollamt wird zum Flüchtlingsheim

1/17
  • In das frühere Hauptzollamt an der Sonnenstraße ziehen nun 140 Flüchtlinge ein. Foto: kal
  • In das frühere Hauptzollamt an der Sonnenstraße ziehen nun 140 Flüchtlinge ein. Foto: kal
  • In das frühere Hauptzollamt an der Sonnenstraße ziehen nun 140 Flüchtlinge ein. Foto: kal
  • In das frühere Hauptzollamt an der Sonnenstraße ziehen nun 140 Flüchtlinge ein. Foto: kal
  • In das frühere Hauptzollamt an der Sonnenstraße ziehen nun 140 Flüchtlinge ein. Foto: kal
  • In das frühere Hauptzollamt an der Sonnenstraße ziehen nun 140 Flüchtlinge ein. Foto: kal
  • In das frühere Hauptzollamt an der Sonnenstraße ziehen nun 140 Flüchtlinge ein. Foto: kal
  • In das frühere Hauptzollamt an der Sonnenstraße ziehen nun 140 Flüchtlinge ein. Foto: kal
  • In das frühere Hauptzollamt an der Sonnenstraße ziehen nun 140 Flüchtlinge ein. Foto: kal
  • In das frühere Hauptzollamt an der Sonnenstraße ziehen nun 140 Flüchtlinge ein. Foto: kal
  • In das frühere Hauptzollamt an der Sonnenstraße ziehen nun 140 Flüchtlinge ein. Foto: kal
  • In das frühere Hauptzollamt an der Sonnenstraße ziehen nun 140 Flüchtlinge ein. Foto: kal
  • In das frühere Hauptzollamt an der Sonnenstraße ziehen nun 140 Flüchtlinge ein. Foto: kal
  • In das frühere Hauptzollamt an der Sonnenstraße ziehen nun 140 Flüchtlinge ein. Foto: kal
  • In das frühere Hauptzollamt an der Sonnenstraße ziehen nun 140 Flüchtlinge ein. Foto: kal
  • In das frühere Hauptzollamt an der Sonnenstraße ziehen nun 140 Flüchtlinge ein. Foto: kal
  • In das frühere Hauptzollamt an der Sonnenstraße ziehen nun 140 Flüchtlinge ein. Foto: kal

Auch wenn der Kauf noch längst nicht in trockenen Tüchern ist, laufen die Planungen für die neue Kita bereits auf Hochtouren, sagt Pohl. „Sie soll möglichst schnell realisiert werden“, betont sie. Was mit dem zweiten Gebäude geschehen soll, sei noch unklar.

Bilder vom besetzten Hauptzollamt an der Sonnenstraße

1/9
  • Hinweis auf das Soziale Zentrum auf der Promenade.

    Foto: Günter Benning
  • Die Besetzer versuchen, das alte Hauptzollamt bewohnbar zu machen.

    Foto: Günter Benning
  • Die Besetzer versuchen, das alte Hauptzollamt bewohnbar zu machen.

    Foto: Günter Benning
  • Die Besetzer versuchen, das alte Hauptzollamt bewohnbar zu machen.

    Foto: Günter Benning
  • Die Besetzer versuchen, das alte Hauptzollamt bewohnbar zu machen.

    Foto: Günter Benning
  • Die Besetzer versuchen, das alte Hauptzollamt bewohnbar zu machen.

    Foto: Günter Benning
  • Die Besetzer versuchen, das alte Hauptzollamt bewohnbar zu machen.

    Foto: Günter Benning
  • Die Besetzer versuchen, das alte Hauptzollamt bewohnbar zu machen.

    Foto: Günter Benning
  • Die Besetzer versuchen, das alte Hauptzollamt bewohnbar zu machen.

    Foto: Günter Benning
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4396831?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker