Mit Video & Fotostrecke
Neuer Bahnhof auf der Zielgeraden - Großteil der Mieter steht bereits fest

Münster -

Die Bauarbeiten für Münsters neuen Hauptbahnhof befinden sich auf der Zielgeraden. In wenigen Monaten soll er eröffnet werden. Fest steht inzwischen auch, welche Geschäfte einziehen. Bei der Baustellenbegehung wurde am Freitag ein Missverständnis aus der Welt geräumt.

Freitag, 18.11.2016, 12:55 Uhr
Mit Video & Fotostrecke : Neuer Bahnhof auf der Zielgeraden - Großteil der Mieter steht bereits fest
Ende November sollen die Gerüste im neuen Empfangsgebäude des Hauptbahnhofs abgebaut werden. Der Innenausbau der Ladenlokale und des Reisezentrums ist allerdings schon angelaufen. Foto: Matthias Ahlke

Die Bauarbeiten liegen im Zeitplan, den Eröffnungstermin – zweites Quartal 2017 – werde man halten können. Neben diesen guten Nachrichten hatte Bauleiterin Sonja Hempel am Freitag noch eine weitere parat: Die auch vom Boden gut sichtbaren Lüftungsvorrichtungen auf dem Dach sollen wieder verschwinden.

„Das war ein Missverständnis“, so Hempel bei einem Rundgang über die Baustelle. Wie man die schornsteinähnlichen Aufbauten zurückbauen kann, ohne dass ihre Funktion beeinträchtigt wird, darüber mache sich die Bahn gerade Gedanken. Immerhin dies steht fest: „So wird es nicht bleiben.“

Baustelle Hauptbahnhof

1/58
  • Noch sieht es hier sehr nach Baustelle aus.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Doch im zweiten Quartal 2017 soll Münsters neuer Hauptbahnhof eröffnet werden.

    Foto: kal
  • Dann soll der Zugang über die West-Seite (zur Innenstadt hin) wieder offen sein.

    Foto: Matthias Ahlke
  • Noch steht das künftige Empfangsgebäude voller Gerüste.

    Foto: kal
  • Im Folgenden weitere Bilder von der Baustellenbegehung: Blick aus dem Bahnhof in Richtung Osten

    Foto: kal
  • Ein Blick ins erste Obergeschoss

    Foto: kal
  • Das Treppenhaus auf der Westseite

    Foto: kal
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke
  • Rundgang durch die Bahnhofsbaustelle Foto: Matthias Ahlke

Unterdessen geht der Innenausbau zügig voran. Estricharbeiten für die Fußböden sind angelaufen, Geländer werden montiert, Wände verputzt. Bereits fertiggestellt ist das gläserne Dach, durch das viel Licht in das Gebäude fällt.

Zu Beginn der Arbeiten war angedacht worden, den Haupteingang in Richtung Innenstadt während der Adventszeit provisorisch zu öffnen. Dazu wird es nicht kommen – der Eingang bleibe dicht, damit die Arbeiten zügig weitergehen können, unterstreicht Bahnhofsmanager Michael Jansen.

Mehr als 8000 Quadratmeter Nutzfläche hat das neue Empfangsgebäude, Büros, Gastronomie und Einzelhandel sollen bis zum Frühjahr einziehen. Im Erdgeschoss seien rund 95 Prozent der Flächen vermarktet, berichtet Jansen. Noch stehen hier Gerüste, ab Ende November sollen sie abgebaut werden.

Wann genau der Bahnhof im zweiten Quartal eingeweiht wird, steht laut Hempel noch nicht fest. „Ich sage mal: in der Mitte“ – also im kommenden Mai. Mit dem Abschluss der Arbeiten wird die Bahn dann – inklusive Erneuerung der Verkehrsstation – 76 Millionen Euro in Münster verbaut haben.

Der Bahnhof wird entblättert

1/6
  • Der Bahnhof zeigt sich langsam im neuen Gewand. Derzeit wird der Bauzaun entfernt, der den hinteren Bereich noch abschirmt.

    Foto: Günter Benning
  • Der Bahnhof zeigt sich langsam im neuen Gewand. Derzeit wird der Bauzaun entfernt, der den hinteren Bereich noch abschirmt.

    Foto: Günter Benning
  • Der Bahnhof zeigt sich langsam im neuen Gewand. Derzeit wird der Bauzaun entfernt, der den hinteren Bereich noch abschirmt.

    Foto: Günter Benning
  • Der Bahnhof zeigt sich langsam im neuen Gewand. Derzeit wird der Bauzaun entfernt, der den hinteren Bereich noch abschirmt.

    Foto: Günter Benning
  • Der Bahnhof zeigt sich langsam im neuen Gewand. Derzeit wird der Bauzaun entfernt, der den hinteren Bereich noch abschirmt.

    Foto: Günter Benning
  • Der Bahnhof zeigt sich langsam im neuen Gewand. Derzeit wird der Bauzaun entfernt, der den hinteren Bereich noch abschirmt.

    Foto: Günter Benning

Doch auch danach wird der Alltag noch nicht ins Bahnhofsviertel zurückkehren, als Nächstes wird nämlich die Bahnhof-Ostseite entwickelt. Eine Bauvoranfrage des Investors Landmarken AG aus Aachen liegt bereits vor, so Andreas Thiel vom Amt für Stadtentwicklung. Er rechnet damit, dass die Arbeiten Ende 2017 beginnen können. Aktuell arbeite die Stadt gemeinsam mit dem Investor am Kaufvertrag für das Grundstück. Diesen muss der Rat dann noch absegnen.

Auf der Bahnhof-Ostseite soll unter anderem eine Radstation mit 2100 Plätzen entstehen. Insgesamt wird der Neubau am Bremer Platz eine Nutzfläche von 28 000 Quadratmetern haben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4443621?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker