Verpackungsfreier Lebens- und Gebrauchsmittel-Markt
Einkaufen ohne Müllberge

Münster -

„Natürlich unverpackt“ heißt Münsters erster verpackungsfreier Lebens- und Gebrauchsmittel-Markt, der vor einem Jahr an der Warendorfer Straße seine Pforten öffnete. Inhaberin ist Anja Minhorst (49), Meeresbiologin und Diätassistentin. Auf die Idee, Lebensmittel, Körperpflegeprodukte und Getränke lose oder im Mehrweg-Pfandsystem zu verkaufen, war sie gekommen, nachdem sie einen Artikel über ein ähnliches Geschäft in Berlin gelesen hatte. Das Konzept werde in Münster gut angenommen, das Kundenaufkommen sei stabil, betont Minhorst, wobei sie inzwischen auch zahlreiche Stammkunden habe.

Donnerstag, 24.11.2016, 07:00 Uhr aktualisiert: 24.11.2016, 18:25 Uhr
Anja Minhorst in ihrem Geschäft
Anja Minhorst in ihrem Geschäft Foto: Günter Benning

Wer bei „Natürlich unverpackt“ einkauft, bringt eigene Gefäße mit und füllt genau so viel ab, wie gerade benötigt wird – von Kaffee bis Tee, Brot bis Obst, Milch bis hin zu Waschmitteln. „Coffee to go“ wird in mehrfach verwendbaren Bechern verkauft.

28 Läden dieser Art gebe es inzwischen in Deutschland , berichtet die Unternehmerin. „Und es werden immer mehr.“ Regelmäßig informierten sich Interessierte aus anderen Städten über ihr Konzept, um selbst einen verpackungsfreien Laden zu öffnen. „Vergangene Woche war sogar ein Rewe-Konsortium mit zehn Leuten da“, so Minhorst .

Bei der Verleihung des Umweltpreises der Stadt Münster erhielt „Natürlich unverpackt“ vor einer Woche einen Sonderpreis. Die Inhaberin lebe beispielhaft vor, dass Einkaufen auch ohne anfallende Müllberge möglich sei, betonte die Jury.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4454675?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker