Bezirksregierung gibt grünes Licht
Windräder in Amelsbüren und Hiltrup sind genehmigt

Münster -

Jetzt ist es offiziell: Die Bezirksregierung Münster hat die fünf neuen Windräder, die die Stadtwerke Münster in Hiltrup und Amelsbüren bauen möchten, genehmigt. Auch in puncto Artenschutz, Schall und Schattenwurf gibt es damit – von der Seite der Genehmigungsbehörde – keine Einwände gegen den Bau.

Freitag, 06.01.2017, 17:04 Uhr aktualisiert: 06.01.2017, 17:50 Uhr
In Wolbeck haben die Stadtwerke Münster bereits vor Jahren ein Windrad errichtet. Weitere sollen in Hiltrup und Amelsbüren folgen.
In Wolbeck haben die Stadtwerke Münster bereits vor Jahren ein Windrad errichtet. Weitere sollen in Hiltrup und Amelsbüren folgen. Foto: mlü

Bereits vor Weihnachten war bekannt geworden, dass die Bezirksregierung die von der Stadt Münster ausgewiesenen so genannten Windvorrangzonen abgesegnet hat, in denen die Anlagen entstehen sollen.

Wie die Stadtwerke Münster in einer Pressemitteilung schreiben, soll an den fünf Standorten noch im Frühjahr mit „Baumaßnahmen wie Zuwegung, Kabelverlegung und Fundamentbau“ begonnen werden. Die Inbetriebnahme der fertigen Windräder soll noch in diesem Jahr erfolgen.

2004 haben die Stadtwerke nördlich von Amelsbüren schon ein 150 Meter großes Windrad gebaut. Zwei weitere Windräder kommen auf die gleiche Höhe, drei werden sogar 175 Meter hoch sein.

Mehr zum Thema

Stadt legt Standorte für Windkraft fest: Abspecken in Häger und Sprakel

Fünf Windräder im Südwesten: Stadtwerke planen in Bauerschaften Loevelingloh, Wilbrenning und Raringheide

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4542570?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker