Sa., 11.02.2017

8000 Münsteraner demonstrieren gegen eine Veranstaltung der AfD Wütender Protest gegen die AfD

Tausende Demonstranten haben in Münster gegen die AfD und den Auftritt ihrer Bundesvorsitzenden Frauke Petry protestiert.

Tausende Demonstranten haben in Münster gegen die AfD und den Auftritt ihrer Bundesvorsitzenden Frauke Petry protestiert. Foto: Gunnar A. Pier

Münster - 

Im historischen Rathaussaal deutschtümelnde Selbstbehauptung, auf dem Prinzipalmarkt wütender Protest gegen die Rechtspopulisten der AfD. Der Neujahrsempfang der selbster­klärten Alternative für Deutschland hat gestern Abend in Münsters Innenstadt für eine vielköpfige Ge­gendemonstration gesorgt.

Von Elmar Ries

Laut Polizei hatten sich über 8000 Menschen versammelt, um gegen die Veranstaltung zu de­monstrieren. Der Protest richtete sich auch – oder gerade – gegen die Anwesenheit der Bundesvorsitzenden Frauke Petry, die von ihrem Ehe­mann, dem AfD- Landesvorsitzenden Marcus Pretzell begleitet wurde.

Dass sich die Rechtspopulisten ausgerechnet am Ort des Westfälischen Friedens trafen, stieß vielen in Münster besonders übel auf. Die Stadt hatte die Vergabe des Festsaal an die AfD mit dem Grundsatz der Gleichbehandlung aller Parteien begründet.

 

Fotostrecke: Mehr als 8000 Münsteraner protestieren gegen AfD-Neujahrsempfang 2017

 

Re-Live

Unseren Liveticker von der Demonstration finden Sie hier.

Die AfD hat zu 19 Uhr geladen. Aus Sicherheitsgründen ist das Rathaus weiträumig abgesperrt, es ist aber nicht aus der Sichtweite der Demons­tranten. Für die Gäste der Nationalkonservativen beginnt ein Spießrutenlauf.

Um 20 Uhr tritt Petry auf. Sie schwört die 300 Gästen auf ein starkes Deutschland ein. „Sichere Grenzen“, „Nati­on“, „Volk“, „Wiederaufer­steh­ung“, solche Vokabeln ziehen sich durch ihre Rede. Die Bundesregierung „versagt da­bei, den Staat und seine Bürger schützen“, sagt sie, wirbt für „alte Ideale“ und geißelt „multikulturelle Utopien“.

 

Fotostrecke: AfD-Neujahrsempfang im Rathaus

 

Kommentar

Den Kommentar unseres Redaktionsmitgliedes Dirk Anger zum Protest gegen den AfD-Neujahrsempfang finden Sie hier: Gesicht gezeigt

Drinnen Reden, draußen anhaltend lauter Widerspruch. Die „Nazis raus“- und „Haut ab“-Rufe sind auch im Rathaus zu hören. Während Petry spricht, bekommen die Proteste eine besondere Note: Die „Donots“ aus Ibbenbüren spielen in Sicht-, vor allem aber in Hörweite auf. Die Musiker heizen der AfD musikalisch ein.

Marcus Pretzell knüpft in seiner Rede dort an, wo Petry kurz zuvor aufgehört hat. Auch er beschwört die „Nation“ und träumte dann ei­nen Traum, in dem „die AfD 2021 den Bundeskanzler stellt“.

Mehr zum Thema

Protest gegen AfD-Neujahrsempfang: 8000 zeigen, wie bunt Münster ist

AfD-Empfang im Rathausfestsaal: Ratsherr Schiller gibt Petrys Türsteher

Mehr zum Thema



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4621477?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F