Wertstoffhof an der Eulerstraße
Übungsmunition der Bundeswehr lag beim Altmetall

Münster -

Polizei, Feuerwehr und Bundeswehr mussten am Donnerstag zu einem Einsatz an der Eulerstraße ausrücken. In einem Container für Altmetall war ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden.

Donnerstag, 04.05.2017, 16:38 Uhr aktualisiert: 04.05.2017, 20:37 Uhr
Symbolbild
Symbolbild Foto: colourbox

Ein Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und auch Bundeswehr wurde am Donnerstag auf dem Zentralen Wertstoffhof der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) an der Eulerstraße ausgelöst. In einem Container für Altmetall wurde gegen Mittag ein verdächtiger Gegenstand gesichtet, erklärte AWM-Pressesprecherin Tina Mai.

Übungsmunition der Bundeswehr

Mitarbeiter der AWM hatten die unbekannten Gegenstände entdeckt und sofort Polizei und Feuerwehr verständigt. Die Pressesprecherin erklärt, dass die Einsatzkräfte Hilfe von der Bundeswehr angefordert hätten. Ein Sicherheitsexperte schätze die Lage ein. Es habe sich um Übungsmunition der Bundeswehr gehandelt, die jedoch nicht scharf war, erklärte die Pressesprecherin. Es sei keine Kriegsmunition aus dem Ersten oder Zweiten Weltkrieg gewesen, sondern ein Sprengkörper, der aktuell zu Übungszwecken bei der Bundeswehr benutzt wird.

Eulerstraße knapp zwei Stunden gesperrt

Wie die Munition in den Container gelangt war, „können wir im Moment noch nicht sagen“, erläuterte Pressesprecherin Tina Mai auf Anfrage unserer Zeitung.

Die Polizei sperrte die Eulerstraße für knapp zwei Stunden, der Wertstoffhof war erst am Nachmittag nach knapp vier Stunden wieder voll befahrbar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4810587?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker