AfD-Protest
Gievenbeck steht ein unruhiger 13. Mai bevor

Münster -

Gievenbeck steht ein unruhiger 13. Mai ins Haus: Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry kommt ins Stein-Gymnasium – eine Gegenkundgebung ist bereits angemeldet.

Freitag, 05.05.2017, 19:30 Uhr aktualisiert: 05.05.2017, 19:34 Uhr
Der AfD-Wahlkampfabschluss findet am 13. Mai im Freiherr-vom-Stein-Gymnasium mit Bundessprecherin Frauke Petry statt. Auch eine Gegenkundgebung ist angemeldet. 
Der AfD-Wahlkampfabschluss findet am 13. Mai im Freiherr-vom-Stein-Gymnasium mit Bundessprecherin Frauke Petry statt. Auch eine Gegenkundgebung ist angemeldet.  Foto: kbö

Sie haben gut lachen: AfD-Bundessprecherin Frauke Petry und der NRW-Spitzenkandidat der rechtspopulistischen Partei, Marcus Pretzell, strahlen vor der grünen Fassade des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums. Mit dieser Bildkombination wirbt die „Alternative für Deutschland“ auf ihrem Flyer für den Wahlkampfabschluss am kommenden Samstag (13. Mai) in der Aula der Schule.

Als am Freitag die offizielle Nachricht an der Dieckmannstraße eintrifft, dass die Stadt Münster der AfD das städtische Schulgebäude für den Endspurt der Landtagswahl zur Verfügung gestellt hat, sind viele Schüler und Lehrer schon im Wochenende. „Wir haben keinen Einfluss auf die Raumvergabe“, sagt Schulleiterin Karin Park-Luikenga. Ansprechpartner sei die Stadt Münster als Schulträger. Mehr möchte sie in dieser Angelegenheit nicht sagen.

Zum Thema

Im Februar demonstrierten Tausende im Herzen Münsters gegen die AfD und ihre Vorsitzende Frauke Petry. Jetzt kommt sie wieder nach Münster.

...

Stadt informiert die Polizei

Aus Sicht der Stadtverwaltung entspricht die Vergabe der Aula an die AfD den städtischen Richtlinien zur Nutzung und Vermietung. Danach dürfen zugelassene Parteien im Zuge der Gleichbehandlung städtische Gebäude nutzen, erklärt Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer. Die Stadt habe auch die Polizei ins Bild gesetzt.

Rückblende: Im Februar, als Frauke Petry im Rathaus sprach, demonstrierten davor Tausende Menschen auf dem Prinzipalmarkt gegen die Politik der rechtspopulistischen Partei. Ähnliches dürfte sich einen Tag vor der Landtagswahl in Gievenbeck wiederholen. „Es ist damit zu rechnen, dass es auch an diesem Veranstaltungsort zu Protesten führt“, so Heuers Einschätzung. Diese findet schnell eine Bestätigung: Das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ hat am 13. Mai um 14 in unmittelbarer Nähe zum Tagungsort eine Gegenkundgebung angemeldet. Es gehe erneut darum, ein Zeichen gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und soziale Ausgrenzung zu setzen, so Bündnissprecher Carsten Peters. Den Gievenbeckern steht augenscheinlich ein unruhiger Vor-Wahl-Samstag ins Haus, wenn ab 15 Uhr – wie geplant – der Einlass an der Schule für die von der AfD zugelassenen Gäste öffnet.

AfD-Flyer macht die Runde

Als am Freitagnachmittag der AfD-Flyer samt Schriftzug die Runde macht, ballen einige Gievenbecker aber die Faust in der Tasche. Dass die Partei mit dem Schulgebäude samt Schriftzug Werbung für ihre Veranstaltung macht, schmecke längst nicht jedem, wie ein Anrufer die Redaktion wissen lässt.

Der geplante Veranstaltungsort, die Stein-Aula, bietet insgesamt 380 Sitzplätze. Eine Ton-/Licht-AG der Schule betreut auch die Fremdveranstaltungen. Ob und wie sich die Schüler in diesem Fall verhalten, ließ sich am Freitag nicht klären.

 

Mehr als 8000 Münsteraner protestieren gegen AfD-Neujahrsempfang 2017

1/81
  • Tausende AfD-Gegner waren auf den Prinzipalmarkt gekommen und setzten ein Zeichen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende AfD-Gegner waren auf den Prinzipalmarkt gekommen und setzten ein Zeichen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zwischen Lambertikirche und Rathaus (hinten links) stand die Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tausende AfD-Gegner waren auf den Prinzipalmarkt gekommen und setzten ein Zeichen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tausende AfD-Gegner waren auf den Prinzipalmarkt gekommen und setzten ein Zeichen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tausende AfD-Gegner waren auf den Prinzipalmarkt gekommen und setzten ein Zeichen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tausende AfD-Gegner waren auf den Prinzipalmarkt gekommen und setzten ein Zeichen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Tausende AfD-Gegner waren auf den Prinzipalmarkt gekommen und setzten ein Zeichen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Schon lange vor der AfD-Veranstaltung waren viele Gegner in die City gekommen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Für ein buntes Münster demonstrierten die Besucher.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann und Gast Nicolas Müller.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Schon lange vor der AfD-Veranstaltung waren am Nachmittag viele Gegner in die City gekommen.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Zwischen Lambertikirche und Rathaus (hinten links) stand die Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Zwischen Lambertikirche und Rathaus (hinten links) stand die Bühne.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Zu den Höhepunkten der Protestveranstaltung gehörte der Auftritt der Donots mit Sänger Ingo Knollmann.

    Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Foto: Gunnar A. Pier
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner
  • Tausende Münsteraner protestierten friedlich gegen den AfD-Neujahrsempfang.

    Foto: Oliver Werner

 

Zum Thema
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4813460?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686822%2F
Nachrichten-Ticker